spass.com

spass.com - Magazin für Freizeit, Sport, Spaß. Lebensqualität und Vergnügen

Startseite / Inhalt
Kontakt / News
Datenschutzerklärung / Cookies
Laufspaß
Reiten
Nordicwalking
Sammeln / Sammlernetz
Jogging in der Fränkischen Schweiz

News rund um Spaß, Sport, Freizeit, Lebensqualität und Spiel
2. Halbjahr 2008

Hier finden Sie aktuelle News, Mitteilungen und Nachrichten rund um Sport, Spaß, Lebensgefühl, Lustiges, Freizeit und Spiel

eBay

News und Magazin rund um Sport, Spaß, Freizeit und Spiel

Haben Sie eine Newsmitteilung zum Thema Freizeit, Hobby, Spaß und Sport auf Lager?
Dann senden Sie uns doch einfach ein Mail, das wir hier gerne veröffentlichen!

Weitere News

Aktuellste News

News aus dem Freizeitnetzwerk

News aus dem Freizeitnetzwerk 2010

News 2. Halbjahr 2009

News 1. Halbjahr 2009

News 2. Halbjahr 2008

News 1. Halbjahr 2008

News vor dem 1.1.2008

Weitere Informationen unter www.swisssnowwalking.ch  und www.gesundheit-forum.ch

Schneekugeln sammeln - Sammelgebiet der Woche bei SammlerNet.de (31.12.2008)

Eine Schneekugel ist eine mit Wasser gefüllte Kugel aus Glas oder Kunststoff, in der sich kleine Partikel befinden, die beim Schütteln aufwirbeln und dann langsam wie Schnee wieder zu Boden fallen. Die Kugeln enthalten in der Regel Miniaturlandschaften oder Figuren, die beim Schütteln „eingeschneit“ werden. Auf der Pariser Weltausstellung wurde 1878 erstmals eine Schneekugel einer größeren Öffentlichkeit vorgestellt. Das Motiv war ein Mann mit aufgespanntem Regenschirm. Danach begannen die Schneekugeln ihren Siegeszug, um Kinder- und Sammlerherzen zu erobern.

Antje - das Fernsehwalross vom NDR

Mehr darüber

Belle Isle Estate: Kochen auf der "Schönen Insel" (30.12.2008)

Das besondere nordirische Hotelreservat "Belle Isle Estate" schaut auch im kommenden Jahr nur ins Grüne.
Seit 2004 räumt das 2km² große und über 8 Inseln am oberen Lough Erne verteilte Landgut Belle Isle Estate die wichtigsten Tourismuspreise ab. Es besteht aus einem Schloss aus dem 17. Jahrhundert, feinen Unterkünften für Selbstversorger in Apartments der ehemaligen Stallungen und wunderschön gelegenen Cottages am Wasser. Hier kommt wirklich jeder Geschmack zum tragen: Ob luxuriös und voll versorgt in der Schlosssuite oder nah an der Natur mit Angel- und Wandergruppen bis hin zum Kochkurs mit Diplom in der inzwischen international bekannten Belle Isle Cookery School. Mit Starköchen wie dem irischen Küchenmeister Paul Rankin platziert sie sich in den Medien wie hierzulande Lafer & Co. Das gesamte Anwesen ist mit der EU Ökoblume ausgezeichnet und die Kochschule plant ein neues Kursprogramm eigens auch für Kochanwärter mit kleinerem Budget unter Titeln wie "Die Kunst der Saucen" oder "Die Essenz der Tea Party".

Weitere Informationen: www.belleisle-estate.com  , www.irish-cookery-school.com

Qi-Gong / Qigong, eine chinesische Methode zur Entspannung und Heilung (29.12.2008)

Neuer Artikel bei spass.com:

Qi-Gong ist ein Element der Traditionelle Chinesische Medizin (TCM). Die TCM basiert auf einer ganzheitlichen Sicht des Menschen. Für den Organismus gelten dabei die gleichen Grundprinzipien wie für das Universum. Die Ursachen von Krankheiten sind die Störungen der Harmonie zwischen den sich gleichzeitig gegenüberstehenden und sich ergänzenden Urkräften Yin und Yang.
Der Medizin stellt sich somit die Aufgabe der Wiederherstellung des Gleichgewichtes der beiden Kräfte und der Sicherung des ungehinderten Energieflusses (Qi) durch die Meridiane. (Energieleitbahnen)

Qigong

Mehr darüber

Mit dem Geschenkfinder Erlebnis - Geschenke entdecken - Ausgefallene Geschenke (29.12.2008)

Man muss nicht immer ein Buch oder gar eine hässliche Vase verschenken. Wer mal was richtig interessantes verschenken will, schenkt seinen Lieben ausgefallene Erlebnisse. Sie bereiten oft viel mehr Freude als alles andere.

Auf dieser neuen Seite von geschenkfinder.de finden Sie ein paar Anregungen von Geschenkanbietern, die Erlebnisse aus den Bereichen Action & Sport, Erlebnis Fliegen, Kulinarisches, Kunst, Lifestyle, schnelle, schwere und exotische Fahrzeuge, Erlebnis Wasser und Beauty & Wellness anbieten.

Mehr darüber

Girlband Monrose testet Jollydays Erlebnis "Hubschrauber-Rundflug" (29.12.2008)

Oberhaching (18. Dezember 2008) - An tausenden Popstars-Bewerberinnen vorbei haben sich die Sängerinnen Bahar Kizil, Senna Guemmour und Mandy Capristo erfolgreich in die deutsche Girlband "Monrose" gekämpft.
In Berlin wagt sich das Trio nun an eine Herausforderung der etwas anderen Art: Mit dem Erlebnisportal jollydays.de heben die drei ab zu einem Hubschrauber-Rundflug.
Vor allem für Bandleaderin Senna eine schwere Prüfung: Sie will mit der Aktion ihre Flugangst bewältigen.

Die ARD strahlt den TV-Beitrag zum Hubschrauber-Rundflug von Monrose am 18.12.2008 um 17:15 Uhr im ARD-Magazin Brisant aus.

Wer Lust bekommen hat, die Attraktionen Berlin ebenfalls einmal aus der Luft zu bestaunen, kann den Hubschrauber Rundflug für 135 Euro auf www.jollydays.de  buchen.
Wie rund 600 weitere Erlebnisse eignet sich das luftige Vergnügen auch perfekt als ausgefallenes Weihnachtsgeschenk. Dank Online-Blitz-Versand des Erlebnisgutscheins auch in allerletzter Minute direkt am Weihnachtstag.

Wagen Sie doch mal – Rennbob fahren im Eiskanal! (29.12.2008)

SportScheck Reisen offeriert zu verschiedensten Terminen bei einem SpecialDay (97 Euro) die Möglichkeit, als Co-Pilot eines Viererbobs mit 130 km/h durch die Eisröhren von Berchtesgaden-Königssee, Innsbruck und Winterberg zu rasen.

Das phantastisches EXTRA-EVENT:

Beim Weltcup am 11. Januar 2009 in Berchtesgaden-Königssee ist es möglich, die Strecke im Spurbob des Vorläufers mit abzufahren! Live dabei sein!

Traum-Angebot für Adrenalin-Junkies: Einmal im Leben als Co-Pilot in einem Rennbob durch die Eisröhre rasen! Mit 130 km/h und Fliehkräften, wie sie sonst nur Astronauten oder Jet-Piloten kennen! Offeriert wird diese Gelegenheit von SportScheck Reisen (München) – und zwar mehrmals wöchentlich auf den Bob-Bahnen von Berchtesgaden (Königssee), Innsbruck (Tirol) und Winterberg (Sauerland). Die Viererbobs werden von erfahrenen Piloten gelenkt. Preis: ab 97 Euro – inklusive Sicherheitseinweisung und Ausrüstungs-Benutzung.

Ein ganz besonders exklusiver SpecialDay in diesem Metier ist der 11. Januar 2009 – da bietet sich die sagenhafte Chance, beim Weltcup in Berchtesgaden-Königssee im offiziellen Spur-Bob des „Vorläufers“ (besser Vorfahrers) gen Tal zu donnern!

Preis: 375 Euro (2 Personen 750 Euro) – inklusive Fahrt vor dem 1. oder 2. Durchgang, VIP-Tribüne, VIP-Zelt mit Verpflegung und einmalig exklusivem Zugang zum Startbereich.

Anforderungen: Mindestens 18 Jahre, maximal 1,90m/120kg, keine Vorschädigungen an Wirbelsäule, Bandscheiben und Knochen, keine organischen Erkrankungen, speziell Herz-Kreislauf. Infos auch hier:

SportScheck Events+Reisen, Telefon 089-380141-51, Fax 089-34076891, e-mail info@sportscheck-reisen.com  oder online unter www.specialdays.de 

Ist Design wirklich alles? (29.12.2008)

Ist Design wirklich alles? Oder müsste es heißen: was ist heute nicht designt? Vom Schreibtischstuhl bis zum Kugelschreiber, ja sogar der Türgriff des neuen Sportwagens, sind das Ergebnis professioneller Designstudien, die Objekte analysieren und auswerten und bestimmen was sie ihrem Betrachter suggerieren sollen.

Richtig erkannt haben die Profis dabei, dass Design nicht nur über das Auge wahrgenommen wird.
So gibt es ja tatsächlich Geruchs-Designer, Geräusch- Designer, und natürlich Haptik-Designer, die jedes der fünf menschlichen Sinne zu verführen versuchen, indem sie Töne, Düfte und Flächen verändern bis sich beim Betrachter, Zuhörer oder einer schnellen Berührung ein wohliges, vertrautes Gefühl einstellt.
Apple-Jünger gehören sicher zu denen, die dieses wunderbare Gefühl mit am besten kennen. Schließlich sind sie nicht nur willens ein Produkt wie beispielsweise das iPhone ungesehen zu kaufen, sie sind auch bereit 30 Prozent mehr dafür zu zahlen, als für ein vergleichbares Konkurrenzprodukt.

Ein weiteres faszinierendes Beispiel für eine solche Harmonie von Form und Persönlichkeit ist der MINI.

Chefdesigner Gert Volker Hildebrand ist nicht nur eine Wiederbelebung des Kultautos gelungen, sondern fast schon eine Wiedergeburt. Ist dies wirklich nur über ein kreatives Design zu schaffen oder ausgeklügelte Käuferstudien? Was ist es, dass Menschen dazu bringt, rationale Argumente wie die Größe des Kofferraums und Beinfreiheit zugunsten runden Retro-Tachos und englischem Flaggendesign aufzugeben oder zumindest zurückzustellen?

Design ist wohl doch nicht alles?

Beim QUERDENKER Club-Abend am 15. Januar 2009 wird das Geheimnis gelüftet. Im Münchener Maritim Hotel spricht Gert Volker Hildebrand, Chefdesigner des MINI in einem spannenden und informativen Vortrag über Mythos und Erfolg des kleinen Kultautos. Natürlich bietet sich auch hier wieder die Gelegenheit zum gemeinsamen querdenken, netzwerken und Kontakte knüpfen. Der Vortrag beginnt um 18.30 Uhr. Die Teilnehmerzahl ist auf 150 begrenzt.

Der Veranstalter empfiehlt daher eine frühzeitige Buchung unter www.querdenkerwelt.de

Erholungsförderung im Zentrum des Fitness- und Gesundheitsforum in Arosa (29.12.2008)

Das Fitness- und Gesundheitsforum im Vorfeld des Swiss Snow Walking Event in Arosa bietet am Samstag, 10. Januar, ein abwechslungsreiches Programm mit Theorie- und Praxisblöcken sowie einem Schnupperkurs.
Anita Fuchs


Ruhe kann auch Training sein – diese Ansicht vertreten die Referenten des Fitness- und Gesundheitsforum, das am zweiten Januar-Samstag in Arosa zum fünften Mal zur Austragung gelangt. Im Zentrum steht denn auch die Erholungsförderung. Der Sport Coach und Walking-Pionier Urs Gerig geht unter anderem den Fragen nach, ob Massage, Stretching und dergleichen im Nordic Walking Sinn machen und wie Belastungs- sowie Erholungsphase optimal aufeinander abgestimmt werden.

Alternative oder eine neue Art

In einem weiteren Teil referiert Urs Gerig zusammen mit Mathias Thierstein vom Ryffel Running Team übers Thema „reaktives Training mit dem XCO Trainingshandgerät“. Die beiden zeigen auf, ob es lediglich eine wirkungsvolle Alternative zum Nordic Walking oder „nur“ eine neue Art von Hanteltraining ist. Das revolutionäre Trainingshandgerät, welches sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene geeignet ist, kann dann gleich in einem Nordic-Walking-Schnupperkurs ausprobiert werden.

Eugen Dornbierer von SuvaLiv referiert in den Seminarräumen des Sporthotel Valsana zum Thema Sport und Unfallprävention und geht der Frage nach, ob Unfälle Zufälle seien.

Zudem erfahren die Anwesenden einiges über die Verbindung von Sport (insbesondere Nordic Walking) und der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Gratiseintritt für Snow-Walking-Starter

Das Fitness- und Gesundheitsforum beginnt um 9.30 Uhr, die Teilnahme kostet 20 Franken. In den Genuss eines Gratiseintritts kommen in Arosa wohnhafte Personen – sie müssen allerdings vorgängig den Gutschein bei Arosa Tourismus oder im Sporthotel Valsana abholen – und gegen Vorweisen der Startnummer Gemeldete des Swiss Snow Walking Event. Dieser findet am Sonntag, 11. Januar, zum fünften Mal in Arosa statt. Zur Auswahl stehen dabei der Crazy Snow Walk (19 Kilometer), die Langstrecke (12,1 Kilometer) und die Kurzdistanz (6,5 Kilometer). Wer sich kurzfristig zu einem Start entschliesst, kann sich am Veranstaltungstag bis 10.15 Uhr nachmelden. Knapp eine halbe Stunde später erfolgt dann bereits der erste Start.

Prominentes Trio am Start

Unter die Walkerinnen und Walker mischen sich auch Stephan Weiler, der amtierende Mister Schweiz, und Markus Ryffel, der Olympia-Silbermedaillengewinner über 5000 Meter von 1984. Karin Thürig, die vor vier Monaten im olympischen Zeitfahren die Bronzemedaille holte, bestreitet in Arosa den Testwettkampf für Läuferinnen und Läufer. Dieser ergänzt ab dem Jahr 2010 offiziell das Programm des Swiss Snow Walking Event. Bei der Hauptprobe am zweiten Januar-Sonntag nehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die drei Strecken ab 10.10 Uhr in Angriff.

Weitere Informationen unter www.gesundheit-forum.ch  und www.swisssnowwalking.ch 

Tipps für Genussläufer - Wie werde ich zum Genussläufer? (26.12.2008)

Auf dieser neu überarbeiteten Seite von laufspass.com finden Läufer Anregungen, wie sie mit Laufspaß und mit neuen Laufzielen vom Leistungsport im Laufsport aussteigen und in den Genusslauf - Sport einsteigen können. Ehemalige "Frustläufer" entdecken Anregungen, wie sie sich zum Genussläufer wandeln können und so wieder den Laufsport genießen können.

Genusslaufen

Mehr darüber

19. Jahrhundert als Sammelgebiet - Gegenstände des 19. Jahrhundert sammeln (25.12.2008)

Das 19. Jahrhundert ist oft indirekt gesehen eines der beliebtesten Sammelgebiete von Sammlern. So gibt es z.B. sehr viele Kunst- und Antiquitätensammler, die ihre Sammelobjekte aus dieser Zeit sammeln.

Typisches Biedermeier Bild von Carl Spitzweg

Mehr darüber

Sammler - Witze übers Sammeln für Sammler (24.12.2008)

Auf dieser neuen Seite von sammlernet.de listen wir die schönsten Sammlerwitze. Jeder kann dazu seinen eigenen Sammlerwitz beitragen.

Witze übers Sammeln für Sammler

Mehr darüber: Sammler - Witze übers Sammeln für Sammler

Zitate für Sammler übers Sammeln (22.12.2008)

Johann Wolfgang von Goethe sagte: "Sammler sind glückliche Menschen!". Aber auch viele andere berühmte Personen aus Kunst, Literatur und Wissenschaft äußerten sich übers Sammeln und die Sammler. Einige der schönsten Zitate dazu führen wir hier auf!

Mehr darüber

Ausgefallene und besondere Beanie Babies (20.12.2008)

Einige Beanie Babies der Firma Ty, Inc. sind ausgefallen und besonders erwähnenswert z.B. wegen ihrer Seltenheit, Jubiläen, wegen Produktionsfehler oder weil sie nur an bestimmte Personen wie ty - Mitarbeiter verteilt wurden. Entsprechend begehrt sind sie bei Sammlern. Daher stellen wir auf einer neuen Seite von sammler.com eine kleine Liste dieser Beanie Babies vor.

Mehr darüber: Ausgefallene und besondere Beanie Babies

Kleinzeigen für Sammler (20.12.2008)

Auf unserer Partnerseite von sammlernet.de finden Sie interessante Kleinanzeigen zu Sammlerthemen und können dort auch Kleinanzeigen aufgeben.

Kleinanzeigen aufgeben (sammlernet.de)

Kleinanzeigen anzeigen  (sammlernet.de)

Lustige Geschenkidee: Geld- Druckmaschine bei amazon.de (18.12.2008)

Bei dieser "Wundermaschine" verwandelt sich ein weißes Stück Papier in einen echten Geldschein. Das Geheimnis liegt in der Maschine selbst: Die beiden Rollen sind nur durch ein einziges, schwarzes Plastikband verbunden. Vor der Vorführung wird der Geldschein in die Rolle gedreht. Bei der Vorführung wird ein weißes Blatt in die Maschine eingezogen und zeitgleich kommt auf der anderen Seite der Geldschein zum Vorschein. Eine witzige und originelle Idee für Geldgeschenke.

Zum Artikel

Software und Computerprogramme - Geschenke entdecken (15.12.2008)

Die neue Software  Geschenke - Seite von geschenkfinder.de hilft Ihnen die passenden Geschenke zum Thema Software, Computerprogramme, PC - Software zu finden und zu entdecken.

Mehr darüber

Computer und Computerzubehör - Geschenke entdecken (15.12.2008)

Die neue Computer  Geschenke - Seite von geschenkfinder.de hilft Ihnen die passenden Geschenke zum Thema Computer, PCs, Notebooks und Computerzubehör zu finden und zu entdecken.

Mehr darüber

Fahrradträume weltweit... Der Katalog 2009 ist da! (14.12.2008)

Quelle: Newsletter von datasport.ch

Mit dem Rad oder dem Mountainbike die Welt entdecken eröffnet neue Horizonte. Egal ob Sie die Exotik Asiens, die Ursprünglichkeit Afrikas oder das Temperament Lateinamerikas bevorzugen, im abwechslungsreichen Angebot von bike adventure tours finden Sie die passenden Aktivferien. Ein Mix aus Abenteuer und Kultur aber vor allem viel Spaß versprechen die Reisen von bike adventure tours. Die Reisen sind auf jegliches Können abgestuft – von gemütlichen Rad-Kulturreisen bis zu anspruchsvollen Biketouren im Hochgebirge und in der Wüste. Abseits vom Massentourismus erleben wir die fernen Länder und ihre Menschen in der ursprünglichsten Form und haben Zeit kulinarische Leckerbissen zu geniessen. Jedes Land, das mit eigener Muskelkraft bereist wird, hinterlässt unvergessliche Erinnerungen an die schönsten Tage des Jahres. Neu auch viele exklusive Reisen für Junggebliebene unter dem Motto "bike55plus". Im bike adventure tours Katalog 2009 finden Sie Gruppen-, Individual- und Familienreisen in über 40 Ländern weltweit. Jetzt kostenlos bestellen!

Mehr darüber

Nordic Challenge, Leutasch (A) - 27. Februar - 01. März 2009 (14.12.2008

Quelle: Newsletter von datasport.ch

Mit der Nordic Challenge findet vom 27. Februar bis 01. März 2009 in der Leutasch im Rahmen des 39. Int. Ganghoferlauf das erste Langlauf-Etappenrennen der Alpen statt. Profis und Hobbysportler haben die Möglichkeit sich in drei Langlaufdisziplinen (Nightsprint-Ausscheidungsrennen, 12 km Mountain Speed Race, Langlauf-Marathon) zu messen und daraus den Gesamtsieger zu ermitteln. Abseits der Loipen gibt es auch hier wieder ein buntes Rahmenprogramm.

Mehr Infos unter: www.planb-event.com 

Snowsports-Festival, Seefeld (A) - 24./25. Januar 2009 (14.12.2008)

Quelle: Newsletter von datasport.ch

Am 24. und 25. Januar 2009 erwartet Teilnehmer und Besucher beim Snowsports-Festival in Seefeld ein actionreiches Wochenende rund um den Langlaufsport. Den Höhepunkt bildet das CRAFT 24h Langlaufrennen. Hier gilt es für Einzelstarter und Mannschaften innerhalb von 24 Stunden möglichst viele, etwa zwei Kilometer lange, bestens präparierte und ausgeleuchtete Runden zu bewältigen. Auch sonst ist einiges geboten: Junior Race, Nordic Snow Walk, Ski Testing und eine große Expoarea bilden den richtigen Rahmen für das lange Ski-Langlauf-Wochenende.

Mehr Infos unter: www.planb-event.com 

Geschenke für Parfüm & Kosmetik entdecken (06.12.2008)

Mit der neuen Sport & Freizeit  Geschenke - Seite von geschenkfinder.de können Sie die passenden Geschenke zum Thema Parfüm & Kosmetik suchen und entdecken.

Mehr darüber

Geschenke für Sport & Freizeit entdecken (06.12.2008)

Mit der neuen Sport & Freizeit  Geschenke - Seite von geschenkfinder.de können Sie die passenden Geschenke zum Thema Sport & Freizeit suchen und finden.

Mehr darüber

Computer Games - Geschenke entdecken (06.12.2008)

Die neue Computer Games  Geschenke - Seite von geschenkfinder.de hilft Ihnen die passenden Geschenke zum Thema Computerspiele zu finden und zu entdecken.

Mehr darüber

Musik - Geschenke entdecken (06.12.2008)

Auf der neuen Musik - CD  Geschenke - Seite von geschenkfinder.de können Sie für Ihre Musik - Geschenke die passenden Geschenke suchen und entdecken.

Mehr darüber

Foto & Kamera - Geschenke entdecken (05.12.2008)

Mit der neuen Foto & Kamera  Geschenke - Seite von geschenkfinder.de können Sie für Ihre Foto - Geschenke die passenden Geschenke suchen und entdecken.

Mehr darüber

DVD - Geschenke entdecken (05.12.2008)

Mit der neuen DVD Geschenke - Seite von geschenkfinder.de können Sie für Ihre DVD - Geschenke die passenden Spielfilme usw. suchen und entdecken.

Mehr darüber

Spielzeug - Geschenke entdecken (05.12.2008)

Mit der neuen Spielzeug Geschenke - Seite von geschenkfinder.de können Sie für Ihre Spielzeug - Geschenke die passenden Spielsachen suchen und entdecken.

Mehr darüber

Bücher - Geschenke entdecken (05.12.2008)

Mit der neuen Bücher Geschenke - Seite von geschenkfinder.de können Sie für Ihre Buch - Geschenke die passenden Büchergeschenke suchen und entdecken.

Mehr darüber

Meine Füße bei der Arbeit (03.12.2008)

Wie geht es eigentlich Deinen Füßen? Auf diese Frage antworten viele: Sie sind eingezwängt und schwitzen oder schmerzen im schlimmsten Fall. Das soll sich ändern. Der Online Ideen-Wettbewerb für gesunde Füße sucht nach Ideen, die zu mehr Fußgesundheit und somit zu körperlichem Wohlbefinden beitragen.

Unter www.meine-fuesse-bei-der-arbeit.de  kann sich jeder einloggen und mitmachen. Die besten Ideen gewinnen!

Zauberhafte QUERDENKER-NACHT (03.12.2008)

München, 26.11.2008. – In der außergewöhnlichen Atmosphäre des EAT THE RICH in München haben sich bereits zum dritten Mal über 120 Querdenker aus verschiedenen Branchen und Bereichen zum gemeinsamen Austausch und Netzwerken getroffen. Prominente und vor allem zauberhafte Unterstützung beim Blick über den Tellerrand lieferte Business-Magier und Highlight des Abends Thorsten Strotmann, dessen beeindruckende Show die Gäste in Staunen versetzte.

Er gehört zu den erfolgreichsten deutschen Magiern und verblüffte u.a. auf Pro7 ein Millionenpublikum. Zusammengekommen sind Münchens Querdenker durch den gleichnamigen Xing- Querdenker-Club, der nach nur vier Monaten über 33.000 Mitglieder und 80.000 Freunde des Querdenkens zählt. Gründer des Clubs und selbst praktizierender Querdenkologe Otmar Ehrl: „Ich bin begeistert, wie sich der Club nach so kurzer Zeit entwickelt hat. Nachdem ich selbst über zehn Jahre quer denke, bin ich stolz auf diese Plattform, die vielen Führungskräften eine Gelegenheit gibt, sich interdisziplinär auszutauschen und immer neue Impulse und Denkanstöße zu gewinnen.“
Auch Xing-Gründer Lars Hinrichs ist beeindruckt: Der QUERDENKERCLUB ist die am schnellsten wachsende Gruppe und trifft den großen Bedarf nach neuen Ideen, Impulsen und Denkanstößen.

„Es gibt keine Restriktionen in Bezug auf Beruf oder Branche. Jeder ist eingeladen, seine Ideen und Gedanken mitzubringen und mit anderen zu teilen. Unser Ziel ist es, das Querdenker-Netzwerk in ganz Deutschland zu etablieren“, so QUERDENKER-CLUB Gründer Ehrl. Am 15. Januar 2009 findet bereits das nächste Q-Event im Maritim Hotel in München statt. Beim QUERDENKER-CLUB-Abend wird der Chefdesigner des MINI Gert Volker Hildebrand über Mythos und Erfolg des kleinen Kultautos sprechen. Natürlich bietet sich auch hier wieder die Gelegenheit zum gemeinsamen querdenken und netzwerken.

Die Anmeldung erfolgt über die Seite www.querdenker-welt.de .

Der große Weihnachtsgeschenkeschnäppchenkalender (03.12.2008)

Oberhaching (27. November 2008) - Plätzchenduft, Jingle Bells und Schneeflocken: Die Adventszeit gehört zu den schönsten Wochen des Jahres. Das Erlebnisportal jollydays.de steigert die Vorfreude-Zeit jetzt zusätzlich: Bei dem großen Erlebnisportal schneit es nicht nur Schneeflocken, sondern auch Rabatte für wahre Gänsehaut-Geschenke. Mit dem großen Weihnachtsgeschenkeschnäppchenkalender verschenkt jollydays.de vom 1. bis zum 24. Dezember täglich Ermäßigungen auf ausgewählte Erlebnisse und bietet zahlreiche weitere Überraschungen.

Winterliches
Schneespaß unterm Weihnachtsbaum gibt es mit winterlichen Erlebnissen. Wer nicht wie der Weihnachtsmann einen Rentier-Schlitten zur Hand hat, greift zum Airbord und saust mit dem Luftkissen über die Pisten oder erlebt beim Snowbike Kurzurlaub ein völlig neuartiges Fahrgefühl zwischen Skifahren und Biken.

Entspannendes
Als Ausgleich zur aufregenden Adventszeit gibt es auf jollydays.de auch Rabatte für entspannte und romantische Erlebnisse: Bei der Romantik Iglu Übernachtung für zwei ist Bauchkribbeln vorprogrammiert!

 

Weniger weiß, dafür aber desto entspannender wird es mit den Beauty Paketen für Sie oder Ihn und dem Lovers Weekend Deluxe - Verwöhn-Programme, bei denen sogar der Weihnachtsmann ganz neidisch wird.

Actiongeladenes
Den Winterspeck wieder abtrainieren kann man sich mit sportlichen Erlebnissen wie dem Mountain Bike-Wochenende. Adrenalin pur enthalten Geschenkgutscheine für eine Carver One Jetpilot Tour oder Offroad-Fahrten mit dem Hummer H2.

Weitere Rabatte auf außergewöhnliche Weihnachtsgeschenke wie das perfekte Weihnachtsdinner, Schnuppertauchen, Whisky-Seminare oder VIP Days for two gibt es auf www.jollydays.de  - sowie über 600 weitere unvergessliche, romantische, sportliche, kulinarische und spannende Erlebnisse.

Gerade Kurzentschlossen verhilft der Online-Blitz-Versand zum perfekten Geschenk - auch in allerletzter Minute direkt am Weihnachtstag.

MIT DER GERMAN GOLF ACADEMY BRITISCH-KÖNIGLICH GOLFEN UNTER PALMEN - AUF MALTA ! (03.12.2008)

Jeden Wintertag scheint fünf bis sechs Stunden die Sonne!

Im Winter „britisch“ golfen? Wie grausam – Nebel, Regen, mieses Wetter! Doch nur auf der Insel. Der einen. Der englischen. Doch es gibt noch eine andere Insel mit britischem Lebensstil: Malta! Auch dort wird im Winter „britisch“ gegolft – doch bei fabelhaftestem Wetter, unter Palmen. Und zwar im Royal Malta Golf Club, 1888 gegründet von Sir Henry Torrens. Die Mittelmeer-Insel Malta stand, wie Geschichtsinteressierte wissen, bis zum 21. September 1964 unter Verwaltung des United Kingdom. So dass auf Malta, seit 2004 das kleinste EU-Mitgliedsland, eine wunderbare Kombination für Golfer vor zu finden ist: Britische Eleganz und Coolness – gepaart mit mediterranem Flair: Zur milden Winterzeit beispielsweise scheint dort durchschnittlich fünf bis sechs Stunden täglich die Sonne! Weshalb die German Golf Academy Malta – seit 2008 mit dem Euro als Währung – zur neuen Destination für seine Gäste erkor.

Die 2001 gegründete German Golf Academy ist eine Golfschule mit Verbreitung im In- und Ausland, die an allen Kurs-Orten nach der gleichen Einsteiger-Methode unterrichtet und dessen Platzreife-Prüfung stets nach den gleichen Kriterien abläuft. Vorteil:
Diese Prüfung wird von so gut wie allen deutschen und ausländischen Clubs anerkannt. (Eine Übersicht der teilnehmenden Golfclubs findet man stets aktuell unter: www.d-golf.de ) Auf Malta offeriert die German Golf Academy unter Leitung des PGA Pros Henning Schulze-Döring für Einsteiger 3-Tage- und 5-Tage-Platzreife-Kurse sowie für Fortgeschrittene 3-Tage- und 5-Tage-Kurse. Ausgesprochen interessant: Exklusiv-Kurse mit lediglich zwei Personen als Teilnehmer(inne)n!

Die German Golf Academy bietet nunmehr bereits 16 Destinationen in Europa und Nordafrika an. Geschäftsführer Marco Kuhndt: „Das Konzept der German Golf Academy hat den Präsidenten der nationalen PGA of Malta derart überzeugt, dass wir ziemlich rasch zu einer wirklich engen Kooperation zusammen fanden!“. Die Kurse gibt es ab 295 Euro. Die Kosten für Flug, Unterkunft (5-Sterne-Haus Corinthia Palace Hotel & Spa – angelegt in prächtigen Gärten nahe des Präsidentenpalastes), Verpflegung und Leihwagen (hochinteressant: Linksverkehr!), richten sich nach den individuellen Vorgaben der Bucher(innen).

Infos: German Golf Academy, Paseo Maritimo 27,E-07014 Palma de Mallorca, Telefon +34-971-222562, Fax+34-971-457788, e-mail info@germangolfacademy.de. In Deutschland gibt es eine Telefon-Infoline 0700-GOLFKURS (0700-46535877) für 0,12€/Min. T-Com oder auch unter 089-89160127, Fax 089-89160128 . Web: www.germangolfacademy.de  .
Infos speziell zum German Golf Academy-Golfplatz auf Malta:
www.maltagolf.org/

Schenken Sie sich (oder Ihrer/Ihrem Liebsten) doch die Golf-Platzreife! (03.12.2008)

Den gesamten Winter über fabelhafte Bedingungen und individuellster Golf und fun-Service in der Türkei (Sowie noch auf Teneriffa und Mallorca, in Marbella, La Manga und Ägypten)

Ein wirklich wunderbares Weihnachts-Präsent: Schenken Sie sich (oder Ihrer/Ihrem Liebsten) doch die Golf-Platzreife! Entweder vor, nach oder auch während Weihnachten in die Türkei, nach Spanien oder Ägypten reisen - und dort dann eine Woche später das begehrte Dokument in Händen zu haben! Dies verspricht der deutsche Reise-Veranstalter „Golf und fun“ allen Beginnern dieses Sports. Fünf Tage lang absolvieren die Golf-Einsteiger je 2 Trainer-Stunden mit dem Pro, dazu einen Theorie- und Etikette-Kurs. Am Schlusstag findet eine Prüfung auf dem Platz statt – „mit 100 % Erfolgsgarantie“, wie Firmeninhaberin Petra Mitchell verspricht, denn: „Nach einer Woche intensiver Übung ist man wirklich reif genug, dieses Spiel zu betreiben!“ Und erhält das Zertifikat. Noch am Ort des Geschehens. Was bedeutet: Wer im Winter im europäischen Süden, asiatischen Westen oder afrikanischen Norden die Platzreife erwirbt – kann im Frühjahr ’09 in Deutschland dann gleich voll mit dem Golf-Spaß los legen!

 

Ganz besonders günstig möglich ist dies in der Türkei – dort kosten 7 Übernachtungen im wunderbar orientalisch kreierten All inclusive-5-Sterne-Haus „Spice Hotel & Spa“ bei Belek mit Flug und Golfkurs (oder einem entsprechendem Grenfee-Paket für jene, welche die Platzreife bereits besitzen) lediglich 1 199 Euro! Was Golf-Reisende dort ganz besonders schätzen:
dass die Golf und fun-Gäste nicht nur am Flughafen individuell abgeholt und am Ende der Reise wieder hintransferiert werden – sondern dass die deutschsprachigen Service-Betreuer die gesamte Woche über täglich 24 Stunden zur Verfügung stehen! Um beispielsweise die Shuttles zu den Golfplätzen zu organisieren – und vieles andere mehr.

Noch edler wohnen Golf und fun-Gäste in der Türkei im 5-Sterne-Calista Luxury Resort, genannt „Die Perle des Mittelmeers“ – denn hier handelt es sich sogar um ein á-la-carte-All-inclusive-Haus!
Das Paket wie oben erwähnt ist hier ab 1 490 Euro erhältlich.

Infos (auch über Teneriffa, Mallorca, Marbella, La Manga und Ägypten): Golf und fun, Ahornstraße 24a, D-83541 Piding/Bayern, Telefon 08651-715 882, Fax 08651-715 879,
e-mail
mail@golfundfun.de  Internet www.golfundfun.de 

Probieren Sie doch mal – Biathlon! (03.12.2008)

SportScheck Reisen offeriert mit SpecialDays zwischen 79 und 99 Euro die Möglichkeit, mit Luftgewehren in Garmisch-Partenkirchen, mit Lasergewehren bei Innsbruck sowie mit Original Biathlon-Kleinkaliber-Gewehren im Bayerischen Wald und in Ruhpolding diese faszinierende Sportart selbst zu erleben und zu testen. Auch für NICHT-Skilangläufer möglich!

Einmal auf Langlauf-Ski zum Schießplatz zu skaten, das Gewehr in Anschlag zu bringen und ins Schwarze zu treffen!

 Einmal selbst der Michael Greis oder die Magdalena Neuner sein! Einmal Biathlon am eigenen Leib zu verspüren! Kann ab Dezember jede(r), denn: SportScheck Reisen (München) offeriert diesen Winter sogenannte Biathlon-„Special Days“! Und zwar an vier verschiedenen Orten:
Mit Luftgewehren in Garmisch-Partenkirchen (direkt vor dem sagenhaften Skisprung-Stadion!), mit Lasergewehren in Innsbruck sowie mit Original Biathlon-Kleinkaliber-Gewehren im Bayerischen Wald und in der weltbekannten Chiemgau-Arena in Ruhpolding. Ganz besonders interessant daran: Skilanglauf-Kenntnisse sind zwar von Vorteil – aber keine unbedingte Voraussetzung! Denn:
Zuerst wird eben jene Skilanglauf-Skating-Technik gelehrt – und anschließend daran die richtige Schießtechnik. Sowie vor allem: Wie man Laufen, Atem, Puls und Schießen in richtigen Einklang bringt. Die Special Days dauern vier bis fünf Stunden, am Ende findet stets ein heißer fröhlich-spannender Fun-Wettbewerb statt. Preis (bei eigener Anreise): 79 Euro (Innsbruck), 84 Euro (Bodenmais), 89 Euro (Garmisch-Partenkirchen) und 99 Euro (Ruhpolding, im Fritz Fischer Biathloncamp).

Infos: SportScheck Events+Reisen, Telefon 089-380141-51, Fax 089-34076891, e-mail info@sportscheck-reisen.com  oder online unter www.specialdays.de

Lipperland-Volksmarathon in Humfeld am 15.11.2008 - Ein Bericht von Michael Back (01.12.2008)

Eigentlich wollte ich den Zeiler Waldmarathon in diesem Jahr laufen, doch ein Ausflug mit meinem Bruder und unseren Freundinnen ins tschechische Nachtleben in Pilsen an diesem Wochenende ließ dazu keine Zeit. Daher entschloss ich mich spontan, beim Lipperland-Volksmarathon in Humfeld zu starten. Die Gemeinde liegt im Lippischen Bergland zwischen Weser und Teutoburger Wald. Ein Marathon mit Volkslaufcharakter war für mich eine neue und sehr angenehme Erfahrung.

Lipperland Marathon in Humfeld 2008

Mehr darüber

Genusslaufmarathon am 22.11.2008 - 42,5 km und 1280 Höhenmeter durch die Höhen und Tiefen der Fränkischen Schweiz (25.11.2008)

Dieses Jahr liefen wir im Rahmen der schon klassischen Team Bittel Winterlaufserie zum 2. Mal über die Marathondistanz in der Gruppe im angenehmen Genusslauftempo an den Schönheiten der Fränkischen Schweiz vorbei. Die diesjährige Strecke war nicht minder abwechslungsreich wie beim vorjährigen Genusslaufmarathon, aber mit fast 1300 Höhenmetern noch anspruchsvoller als im Jahr 2007. Weil wir aber im Genusslauftempo, also im sehr moderaten Tempo liefen, war es für kaum einen der Teilnehmer zu anstrengend. Mehr darüber

Genusslaufmarathon 2008

Mehr darüber

Nippes mit Skandalgeschichte - missglückte Gedenkmünze der Post aus der Serie "60 Deutsche Jahre"  (24.11.2008)

Nach dem Streit um eine missglückte Gedenkmünze der Post zur Zwangsvereinigung von KPD und SPD wittern jetzt Hobby-Sammler ihre Chance. Experten können nur warnen. Von Thorsten Denkler, Berlin in der SZ

Mehr darüber

Bemerkung von Thomas Schmidtkonz von sammler.com zum Sammelwert dieser Medaille und dem damaligen geschichtlichen Umfeld:

In der Tat handelt es sich bei der sog. zurückgezogenen "Münze" zur Vereinigung von KPD und SPD zur SED nur um eine Medaille ohne Nennwert. Sie ist also kein offizielles Zahlungsmittel der BRD wie z.B. 10 Euro - Gedenkmünzen, die zwar auch für Sammlerzwecke geprägt werden, aber auch einen echten Geldwert nämlich z.B. 10 Euro haben ...

Mehr dazu

Das Mountainbikerennen kult!-bike-night 2008 - Wie sich für Fahrrad - Fans einzigartige Momente im menschlichen Gehirn festfressen können - von Oliver Schweizer (17.11.2008)

Noch immer ist nicht eindeutig geklärt, warum sich einige Erlebnisse unwiderruflich im menschlichen Gehirn festsetzen und das meiste schon nach einigen Momenten wieder vergessen wird. Liegt es an den einzelnen Teilbereichen des Gehirns, sind Synapsen dafür verantwortlich, oder die Zahl und Art der Windungen? Fakt ist jedoch, dass bei einer Veranstaltung auf der schwäbischen Alb in den letzten Jahren sich ein bekanntes Phänomen gehäuft hat. Ungewöhnlich viele Teilnehmer berichten von Bildern, die sie einfach nicht wieder vergessen können und dass die Wiederholung von den dabei erlebten Glücksmomenten schon fast suchtartige Ausmaße annehme. Wie nun dies zu erklären ist, oder welche Ursachen hierfür verantwortlich sind, will ich aus meiner Sicht auf den Grund gehen.

kult!-bike-night 2008

Mehr darüber

Eine Nacht lang quer gedacht! (17.11.2008)

München, 29.10.2008. – Über 200 Querdenker haben sich am 29. Oktober 2008 in der Münchener Szenebar EAT THE RICH versammelt und die erste lange Nacht des Querdenkens lebhaft genutzt, um Ideen und Gedanken auszutauschen. Schon die Location lud ein, einmal eine etwas andere Perspektive zu entwickeln. Wohnzimmer-Flair gepaart mit Glamour inspirierte die Gäste zu einem gegenseitigen Austausch und regem netzwerken. Highlight des Abends war der Business-Jongleur Stephan Ehlers, der mit seiner humorvollen und etwas anderen Jonglage-Präsentation nützliche Querdenker-Tipps für den stressigen Berufsalltag mit auf den Weg gab.

Zusammengekommen sind Münchens Querdenker durch den gleichnamigen Xing- Querdenker-Club, der nach nur drei Monaten über 25.000 Mitglieder zählt. Gründer des Clubs und selbst praktizierender Querdenkologe Otmar Ehrl: „Ich bin begeistert, wie sich der Club nach so kurzer Zeit entwickelt hat.

Nachdem ich selbst über zehn Jahre quer denke, bin ich stolz auf diese Plattform, die vielen Menschen eine Gelegenheit gibt, sich interdisziplinär auszutauschen und immer neue Impulse und Denkanstöße zu gewinnen.“

Die Querdenker-Nacht war sicher nicht die letzte Veranstaltung dieser Art. Einmal im Monat lädt der Club Querdenker deutschlandweit zu spannenden, etwas anderen, Events ein. „Es gibt keine Restriktionen in Bezug auf Beruf oder Branche. Jeder ist eingeladen, seine Ideen und Gedanken mitzubringen und mit anderen zu teilen. Unser Ziel ist es, das Querdenker-Netzwerk in ganz Deutschland zu etablieren“, so Ehrl.

Die Q-Nacht in Bilder finden Sie unter www.querdenker-welt.de  ebenso wie interessante Informationen zu dem Club und weiteren Q-Events. Haben Sie Fragen? Schreiben Sie uns an service@querdenker-welt.de

Bilder eines Novemberlaufs - vor Erwin Bittel (17.11.2008)

So "triste" kann ein Tag Mitte November sein... Einfach mal dem Lauf der Altmühl folgen. Einem Schäfer begegnen, und den Sonnenuntergang in Zeitlupe erleben.
Dazu diese Bilder ...

Novemberlauf

Mehr darüber

Münchner Ski-Nostalgie - 60 JAHRE SPORT SCHECK-KURSE! (17.11.2008)

1948 ging alles los – die „1. Münchener Skischule Sport Scheck“ wurde ins Leben gerufen! Seitdem nahmen mehr als 800 000 Teilnehmer(innen) an diesen legendären Kursen teil. Zum 60jährigen Jubiläum nun gibt es eine ganz besondere Aktion: DIE BEGLEITPERSON ZAHLT NUR 60 % DES KURS-PREISES!

Die Geschichte dieser Skikurse ist Legende. Sie begann vor 60 Jahren. Denn im Jahre 1948 wurde von SportScheck-Inhaber Otto Scheck in Verein mit dem Bildhauer und Skilehrer Hans Osel die „1. Münchener Skischule Sport Scheck“ ins Leben gerufen! Und erstmals am 4. Januar 1949 standen 78 Kursteilnehmer(innen) und sechs Skilehrer auf verschiedensten Pisten des Bayerischen Oberlandes. Angereist waren sie mit einem typischen Beförderungsmittel der Nachkriegszeit – zwei Holzgaser-Bussen.
1952 folgte der erste Ski-Sonderzug – mit nun bereits 1 300 Teilnehmern an insgesamt zwölf Sonntagen.
1954 starteten die ersten Jugend-Ferien-Skikurse. 1964 wurde die magische Schallmauer von 10 000 Teilnehmern pro Saison durchbrochen.
1968 - die 20 000er-Grenze (heute steht der Rekord bei 22 128 Teilnehmer/inne/n in einem Winter, aufgestellt 1971).
1976 traten die berühmten SportScheck-Skikurs-Busse von bereits von sieben Münchner Einstiegsstellen ihre Reise an.
1985 wurde Skilanglauf in das Kursprogramm aufgenommen sowie Freestyle-Skiing (hieß damals noch Trickskifahren), später folgten Monoski, Telemark - sowie natürlich das Snowboarden.
Insgesamt liefen in den vergangenen 60 Wintern mehr als 800 000 Teilnehmer durch die SportScheck-Skikurse!

Und heute? Gibt es zum 60jährigen Jubiläum einen speziellen Aktion-60-Bon! Unter dem Motto „Gemeinsam reisen, gemeinsam sparen“ gibt es folgenden

Vorteil: Bucht in diesem Winter jemand einen Alpin- oder Snowboard-Kurs – so braucht die Begleitperson lediglich 60 % des Kurspreises zu berappen!
Einzige Voraussetzung: Es muss sich um eine(n) im gleichen Haushalt lebende(n) Familienangehörige(n) handeln. So gibt es beispielsweise den 2-Tages-Skikurs bereits ab 81 Euro – und für die Begleitperson zu nur 48,60 Euro!
Ein 4-Tage-Snowboard-Kurs ist ab 168 Euro erhältlich – für die Begleitperson zu 100,80 Euro!

Infos: SportScheck Skischule bei SportScheck Events+Reisen, Telefon 089-380141-51, Fax 089-34076891, e-mail info@sportscheck-reisen.com  oder online unter www.sportscheck-reisen.com/gletscherfahrten 

Zeiler Waldmarathon am 08.11.2008 - Herbstlauf durch den Zeiler Wald - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (16.11.2008)

Nasskalte und graue Novembertage motivieren wenig zum Laufen. So baut man keine Beinmuskulatur auf! Nur der Bauch wächst und wächst. Da kann nur noch ein Marathon Abhilfe leisten! Noch im Oktober hatte man die Qual der Wahl, aber im November sind die Marathonlaufveranstaltungen in unserem laufverrückten Land rar gesät. Wie gut, dass quasi "vor meiner Haustüre" alljährlich in Zeil am Main im November so ein Lauf stattfindet. Auch die hügelige und landschaftlich schöne Strecke kommt mir dabei entgegen.

Zeiler Waldmarathon 2008

Mehr darüber

Tour de Tirol vom 10. - 12.10.2008 - Postkartenpanorama und begeisterte Sportler - Ein Bericht von Brigitte Eberharter (13.11.2008)

„Das wunderschöne Ambiente entschädigt für die höllischen Strapazen!“ So und ähnlich beschrieben viele Sportler das Tour de Tirol-Wochenende, das von 10. bis 12. Oktober in Tirol über die Bühne ging. Zum dritten Mal fand die Tour de Tirol heuer statt und von Jahr zu Jahr begeben sich mehr Läufer auf die Strecken.

Mehr darüber

Restaurierung und Konservierung von Keramik - Porzellan und Steingut reparieren (14.11.2008)

Restaurator Rainer Geschke beschreibt in einem Artikel wie sich beschädigte und verschmutzte Keramik restaurieren und konservieren lässt:

Bei der Konservierung und Restaurierung von Keramik kommen eine Vielzahl von Chemikalien, Materialien und Methoden zum Einsatz.
Vor jeder Restaurierung gilt es, eine Analyse des Objektes und der Schäden durchzuführen. Es muss ermittelt werden, warum welche Schäden entstanden sind und welche Techniken und Materialien im Einzelfall das beste Ergebnis liefern ...

Restaurierung von Keramik und Porzellan

Mehr darüber

Jungfrau Marathon am 06.09.2008 - Run auf den Berglauf-Olymp - von Klaus Sobirey (13.11.2008)

Run auf den Berglauf-Olymp - Der 16. Jungfrau-Marathon 2008 - Ein Bericht von Klaus Sobirey

Erst 15 Jahre ist es her, dass in Interlaken die Idee geboren wurde, einen Marathon durch die Bergwelt des Berner Oberlandes im Angesichte des berühmten Dreigestirns Eiger – Mönch - Jungfrau zu initiieren. Und doch hat der Jungfrau Marathon schon heute erreicht, was kaum ein Marathon schafft: Er ist „Kult“, fast schon ein Mythos, der „New York Marathon“ der Berge.

Jungfrau Marathon 2008

Mehr darüber

Porzellanmarken bestimmen mit der sammler.com Porzellan Datenbank (11.11.2008)

Mit der neuen sammler.com Porzellanmarkendatenbank kann man elegant und einfach seine Porzellanmarken bestimmen. Wer eine noch nicht bestimmte Marke kennt, kann diese melden. Als Suchkriterien kann man z.B. den Ort, die Porzellanfirma, die Inschrift oder das Symbol angeben, das auf der Porzellanmarke abgebildet ist. Als Ausgabe erhält man u.a.. den zugehörigen Firmennamen, Bild der Porzellanmarke, die Zeitspanne der Verwendung der Porzellanmarke und auch den Ort der Produktion.
Diese Datenbank wird ständig ausgebaut. Jeder kann dabei dazu beitragen, dass weitere Porzellanmarken dazukommen.

Porzellanmarke

Mehr darüber in der Porzellanmarkendatenbank

Virtuelle Laufmedaillensammlung: Über 1000 Medaillen (06.11.2008)

Die virtuelle Sammlung von Lauf-, Marathon- und Triathlonmedaillen von sammler.com wächst dank der vielen Bilder von Lesern immer weiter. Mittlerweile sind dort über 1000 Laufmedaillen aus der ganzen Welt zu bewundern.

Zu den Laufmedaillen

1000. Laufmedaille in der Onlinesammlung - Laufmedaille Frankfurt Marathon 2008

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 5.11.2008 (06.11.2008)

Weihnachten und Winter sind die Themen der vier neuen Marken und zwei neuen Blöcke, die die Tschechische Post am 5.11.2008 herausgab.

Mehr darüber

Deutsche Skijournalisten-Meisterschaften 2009 im Skigebiet Wilder Kaiser Tirol (04.11.2008)

Es ist wieder soweit! Von Mittwoch , 28.01.2009 bis Freitag, 30.01.2009 wird der Skiclub deutscher Journalisten e.v. in einem der größten Skigebiete der Alpen unsere deutschen Meisterschaften ausrichten.
Die Ferienregion Going,Söll, Ellmau, Scheffau im österreichischen Tirol ist kurzfristig für Garmisch Partenkirchen eingesprungen. Dafür herzlichen Dank
Wir wohnen im wunderschönen Hotel Schlössl mit Landgasthof, und Wellnessbereich: www.hotel-alpenschloessl.com 
Teilnehmen können alle aktiven Journalisten und VDS-Mitglieder.
Wir werden „die“ oder „den“ Deutschen Journalistenmeister suchen und auch den schnellsten Skifahrer oder Langläufer im VDS ermitteln.

Außerdem wird es wieder eine Teamwertung im Skifahren geben. Hier können auch gemischte Teams z.B von SAT 1 und Pro 7 an den Start gehen. Aber auch eine Mannschaft von Bayern 1 oder dem ARD-Morgenmagazin ist möglich.

Es bilden 4 Journalisten/innen ein Team , die besten drei werden gewertet. Auch Snowboarder sind herzlichst willkommen. Informationen und Anmeldeformular bei
Ralf Scheuerer
E-Mail: Ralf_Scheuerer@hotmail.com ; Fax: 0941/ 88605
und Monica Trick Klartext.monicatrick@web.de 
 

Windsurfer queren Ärmelkanal für guten Zweck im Sturm (04.11.2008)

Der mehrfache Weltmeister Antoine Albeau (FRA) und der mehrfache Britische Meister der 90er Jahre Guy Gribb (GB) surften in 6 Stunden die 130 km von Frankreich nach England.

Am 20. Oktober war es soweit. Nach mehreren Monaten intensiver Vorbereitungen waren die Windbedingungen optimal, um das waghalsige Abenteuer zu wagen. Die Überquerung des Ärmelkanals mit dem Windsurfboard. Das sind rund 130 Kilometer Luftlinie. Los ging es von Cherbourg in der Normandie, Frankreich, um 10.00 Uhr morgens CET (9.00 Uhr WET) bei starkem bis stürmischem Wind und ohne Erlaubnis der französischen Behörden. Sehr erleichtert und am Ende ihrer Kräfte landeten die Surfer am Sandbanks Beach im Bezirk Poole, England, um 15.00 Uhr britische Zeit (WET).

Dazwischen surften der Franzose und der Engländer schier durch die Hölle. „Zwischendurch war mir kalt, ich war seekrank, hatte Krämpfe und überhaupt keine Energie mehr“, sagte Guy Cribb nach dem Höllenritt. Er war der Initiator des Surfausfluges. Doch genauso wie sein französischer Kollege gab er nicht auf und kämpfte sich durch die über drei Meter hohen Wellen des Ärmelkanals, vorbei an Supertankern, die die Windsurfer in den tosenden Fluten noch kleiner erscheinen ließen.

 „Die Supertanker kreuzten genau unseren Weg und erschienen zuerst nur als riesige graue Umrisse im Nebel, der die Sicht stark behinderte; dann als bunte Riesen, die die sich den Weg durch den Kanal pflügten; ihre Motoren waren sogar noch über dem ächzendem Getöse des Windes zu hören“, erklärte Cribb.



Die beiden Windsurfprofis stürzten sich aber nicht alleine aus Abenteuerlust in den Ärmelkanal. Die Fahrt diente einem guten Zweck. Insgesamt wurden 7.000 Pfund (über 8.600 Euro) für den Ellen MacArthur Trust gesammelt. Die Stiftung unterstützt Kinder zwischen 8 und 18 Jahren nach einer schweren Krankheit bei ihrer Genesung und zwar durch Segeln. Die Kinder gewinnen durch das Segeln wieder Mut zum Leben und Vertrauen in ihre eigene Stärke. Mit dem „ersurften“ Geld sollen viele Kinder im Jahr 2009 aufs Wasser gehen können.

Relevante Links zum Thema:
Der Originalbericht auf der Website von Guy Cribb 
Website zur Sammlung des Ellen MacArthur Trust 

Aktuelle Börsenkurse, Devisenkurse, Rohstoffpreise und Finanznachrichten (31.10.2008)

Auf einer eigenen neuen Seite von guenstig.com finden Sie nun aktuelle Börsenkurse und Devisenkurse, Rohstoffpreise und aktuelle Finanz - News. Links führen zu weitergehenden Informationen mit Aktienkursen und mehr.

Mehr darüber

Raumfahrt / Weltraum - Briefe zum Apollo - Programm (30.10.2008)

Im Rahmen des Apollo-Programms der NASA sollte ein Mensch auf dem Mond landen und unversehrt wieder auf die Erde zurückgebracht werden. Dies gelang erstmals am 20. Juli 1969. Diese Mondlandung bildete den Höhepunkt des Wettlaufs ins All und auch des Apolloprogramms. Wie schon bei früheren Weltraumflügen, gab es auch zum Apolloprogramm interessante philatelistische Belege, Stempel, Briefmarken und Briefe. Ich hatte vor kurzem das Glück eine schöne Sammlung mit solchen Briefen zu erwerben, die ich nun mit den entsprechenden Hintergründen vorstelle.

Mehr darüber

Dresden - Marathon am 19.10.2008 - 42 Kilometer durch das Elbflorenz - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (28.10.2008)

Dresden begeistert mit seinen historischen Bauwerken und seiner schönen Lage an der Elbe nicht nur zahllose Touristen sondern zieht mit dem Dresden Marathon auch jedes Jahr Tausende Läufer an. Diese können zwischen 10 Kilometern, einem Halbmarathon und der vollen Marathonstrecke wählen.
Egal welche Strecke der Läufer wählt, neben interessanten Sehenswürdigkeiten, erwarten ihn viele jubelnde Zuschauer und eine ganze Reihe von Streckenfesten mit Musikgruppen und Cheerleadern. Sie helfen ihn dann sicher auch über das eine oder andere Wehwehchen hinweg.

Dresden Marathon 2008

Mehr darüber

Tour de Tirol vom 10. - 12.10.2008 - 73,3 km und über 2000 Höhenmeter - Bericht von Dieter Ulbricht (27.10.2008)

Der Herausforderung, die klassischen Distanzen über 10 km, Halbmarathon bis zum Marathon an einem Wochenende zu absolvieren, konnte ich nicht widerstehen, noch dazu in Tirol am Fuße des Wilden Kaisers.
Der Prolog über 10 km findet abends im schönen Blumendorf Reith im Alpbachtal statt. Am Samstag folgt dann der Kaisermarathon, anspruchsvoll verläuft er, mit 200 Höhenmetern Steigung bis hoch zur Hohen Salve. Abschluss der Tour bildet sonntags der Halbmarathon.

Tour de Tirol 2008

Mehr darüber

München Marathon - Laufbericht von Jürgen Löwenstein (22.10.2008)

Am Sonntagmorgen ging ich zeitig zur die U-Bahn, um damit zum Olympiagelände zu fahren. Aber es kam, wie es meistens kommt. Am Bahnsteig angekommen, fuhr die U-Bahn gerade ab. Das bedeutete knapp 20 Minuten auf die nächste warten. Ich hatte einfach nicht dran gedacht, dass an diesem Sonntagmorgen nur die U3, die zum Olympiagelände fährt, einen 10-Minutentakt hatte.

München Marathon 2008

Mehr darüber

1. Saale Rennsteig Marathon am 28. September 2008 (21.10.2008)

Nach ein paar „Schwätzles“ bereitete sich das kleine aber feine Starterfeld von ca. 90 Läufer auf den Start um 10.00 Uhr vor. Es versprach ein sehr schöner, sonniger Tag zu werden da sich der Nebel lichtete. Nach dem Startschuss durch die Landrätin rollten wir uns vom tiefsten Punkt des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt auf ca. 150m auf einer fast unbefahrenen asphaltierten Nebenstrecke etwa 4km nach Weißen ein.

Saale Rennsteig Marathon 2008

Mehr darüber

Budapest Marathon - Bericht von Jürgen Sinthofen (18.10.2008)

Der Startschuss für die über 3000 Marathonis, davon gut ein Drittel aus dem Ausland, und ca. 500 Startläufer der Teams erfolgte unter Rückwärtszählung auf Ungarisch (ich habe mich enthalten) pünktlich um 10.00 Uhr. Die Karawane zog über den Heldenplatz und lief sich dann über der breiten Andrassy Strasse (Weltkulturerbe) auseinander.

Budapest Marathon 2008

Mehr darüber

München Marathon am 12.10.2008 - Laufbericht von Günter Kromer (18.10.2008)

Danke, Petrus! Ein schöneres Wetter als heute kann es für einen Marathon nicht geben! Die feuchte, trübe Kälte der letzten Wochen ist endlich vorbei. Heute strahlt die Sonne vom wolkenblauen Himmel, und die Temperatur ist für einen Marathon ideal, nur für Spitzenläufer vielleicht etwas zu hoch. Wegen des kalten Septembers sind die Bäume nun schon stärker gefärbt als normalerweise Mitte Oktober.

München Marathon 2008

Mehr darüber

Tropical Islands feiert den Sommerhit 2008 - Kleistpark und Roompilots räumten ab (18.10.2008)

Nicht eine, sondern zwei Bands konnten sich am Samstag, den 4. Oktober 2008 in Tropical Islands über ihren Sieg freuen. Die Sommerhits 2008 stehen fest – eine sachkundige Jury um den Sänger Ayman kürte Kleistpark und Roompilots aus Berlin zu den Gewinnern des Sommerhit Contest 2008.

Samstag, den 4. Oktober 2008, 21 Uhr - die Stimmung an der Wayang-Bühne im Tropendorf in Tropical Islands war schon ordentlich am Brodeln, als der finale Wettbewerb um den Sommerhit 2008 begann. Ayman, sorgte mit seiner Performance dafür, dass das Publikum schon in Partylaune war. Die Gewinner der Monate Juli bis September gaben ihr Bestes. Von Rock und Pop bis hin zu Hip Hop war jedes Genre vertreten.

Die Entscheidung fiel der sachkundigen Jury, bestehend aus Ayman, zweifacher Echo-Preisträger, „Du bist mein Stern“, Uwe Schneider, Musikchef Hitradio RTL Sachsen und Frontman von „The Teens“ und dem Tropical Islands Geschäftsführer Ole Bested Hensing nicht leicht und somit entschieden sie spontan, dass es zwei Sieger gibt.
Kleistpark, das sind drei Berliner Jungs, die handgemachte Musik lieben und sich der deutschen Sprache verbunden fühlen.
Mit dem Titel „TRAUMPLANET“ überzeugten sie die Jury.

Auch die Band Roompilots gewann. Ihr Proberaum liegt nur einen Steinwurf vom Flughafen Tempelhof entfernt und gab der Band den Namen. In verwegenen Pilotenoutfits begeisterten die fünf Berliner mit ihrem Song „TONIGHT“ das Publikum in Europas größter tropischer Urlaubswelt.

Die beiden Bands werden demnächst ins Studio gehen und ihre Songs professionell aufnehmen. Veröffentlicht werden diese im Frühjahr auf dem Sampler „Tropical Islands Sommerhits Vol. 2“.

Und auch 2009 können sich Künstler und Bands, die die Sonne im Herzen, Musik im Blut und vielleicht einen Sommerhit in der Feder haben bei Tropical Islands bewerben und sich dem Wettbewerb um den Sommerhit 2009 stellen. Anmeldungen sind ab dem 1. Januar 2009 möglich.

Tropical Islands liegt an der A13, ganz nah bei Berlin und Dresden. Europas größte tropische Urlaubswelt ist ganzjährig und rund um die Uhr geöffnet. Der Eintritt berechtigt zum zeitlich unbegrenzten Aufenthalt.

Mehr darüber

jollydays.de bringt Sonne ins Herz - Ausgewählte Erlebnisse gegen den Herbstblues (18.10.2008)

Oberhaching (07. Oktober 2008) - Stimmungshoch statt Wettertief heißt es mit den besonderen Erlebnissen von jollydays.de. Mit Wellness, Action, Kulinarik oder Lifestyle kann man sich alleine oder zu zweit wunderbar verwöhnen lassen.

Leckeres
Soul Food statt Schmuddelwetter heißt es mit den Kulinarik-Angeboten auf jollydays.de: Bei der Degustation von Wein und Schokolade oder bei einer Tafelreise ins Mittelalter werden die Geschmacksnerven verwöhnt. Und auch bei verschiedenen Kochkursen ist von erotischer Küche über Sushi und Tapas bis zum After Work- oder Kinderkochen für jeden Kulinarikfan etwas dabei.

Außergewöhnliches
Zu zweit macht die Herbstzeit mehr Spaß. Beim Speeddating können einsame Herzen acht potenzielle Partner je acht Minuten auf Herz und Nieren prüfen. Oder man bastelt sich einen treuen Begleiter der etwas anderen Art: Aus winzigen Rädchen, Schrauben und Federn entsteht durch Anleitung in altem Uhrmacherhandwerk eine individuelle Automatik-Uhr.
Outdoor-Action
Für diese Erlebnisse lässt man sich gerne noch mal von der gemütlichen Couch nach draußen locken. Bei den letzten Sonnenstrahlen durch den Hochseilpark klettern, mit dem Carver One wie in einem Geschwindigkeitsrausch über die Straße fliegen oder mit der ganzen Familie einen Erlebnistag im Zoo verbringen ? das weckt garantiert die Lebensgeister.

Romantisches
Wenn die Temperaturen fallen, steigt der Kuschelfaktor. Bei einer Tour d?Amour verbringt man das Wochenende in einem Romantik-Hotel mit exklusivem Candle Light Dinner und viel Zeit für Zweisamkeit. Oder man genießt anregende Wellness-Anwendungen und die Wärme der Sauna während eines außergewöhnlichen Thermen-Wochenendes.

Entspannung
Schönheit, Entspannung und Wohlbefinden bieten die Beauty-Pakete speziell für Sie und Ihn. Exklusiv und außergewöhnlich lässt sich auch mit der Hot Stone- und der Goldmassage entspannen.

Diese und über 600 weitere Erlebnisse gegen den Herbstblues und für einfach schöne Stunden gibt es auf www.jollydays.de

World Speed Sailing Record gleich mehrmals überboten (18.10.2008)

World Speed Sailing Record gleich mehrmals überboten: der französische Kitesurfer Caizergues erreicht mit 93,65 km/h (50,57 Knoten) neue Bestmarke

Bei der Lüderitz Speed Challenge 2008 in Namibia purzelten am vergangenen Wochenende die Rekorde. Während die Top-Windsurfer der Welt beim Worldcup Finale auf Sylt um die Weltmeistertitel 2008 kämpften, gelang den Kitesurfern was solange für unmöglich gehalten wurde: sie knackten die magische 50 Knoten Marke und stellten somit einen neuen Geschwindigkeitsrekord für windgetriebenen Wasserfahrzeuge auf. Den hat sich am Samstag, 04.10.2008, der französische Kitesurfer Alexandre Caizergues erkämpft, als er in seinem Lauf über die 500 m lange Strecke eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 50,57 Knoten (93,65 km/h) erreichte. Der Rekord ist von den offiziellen Kampfrichtern vor Ort bestätigt und muss nun noch höchst offiziell vom WSSRC (World Sailing Speed Record Council) ratifiziert werden.

Der erste Mensch, der jemals schneller als 50 Knoten über das Wasser schoss, war am Tag zuvor Caizergues Landsmann Sebastien Catellan. Sein Rekord wird zwar in die Geschichte eingehen, doch er hielt nur einen Tag.
Denn am Samstag herrschten in Lüderitz noch bessere Bedingungen, so dass die 50 Knoten gleich mehrmals überboten wurden. Caizergues schaffte es, in drei Läufen schneller zu sein.

Die 500 m Distanz bedeutet auf dem Wasser in etwa so viel wie der 100 m Sprint in der Leichtathletik. Es ist die Königsdisziplin unter den Geschwindigkeitsrennen. Seit Jahren duellieren sich hier bereits Segler und Windsurfer. Erstmals gelang es 1986 dem französischen Windsurfer Pascal Maka mit 38,86 Knoten den Seglern den Rekord abzujagen. Erst sieben Jahre später konnte wieder ein Segelboot, die Yellow Pages diese Marke überbieten. 2004 dann knackte mit dem Iren Finian Maynard wieder ein Windsurfer den Rekord. Vorläufiger Höhepunkt der Dominanz der Windsurfer war 2008 wiederum der Rekord eines Franzosen. Antoine Albeau galt seit dem als schnellster Mann auch dem Wasser.

Im vergangenen Jahr stiegen dann auch die Kitesurfer ernsthaft ins Rennen um den Geschwindigkeitsrekord ein. Zu Beginn der Speed Challenge 2008 in Namibia konnte sich bereits der Kiter Rob Douglas (USA) kurzzeitig als Schnellster bezeichnen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Veranstalters: www.luderitz-speed.com

Alpbachtal ist Sieger im Skigebiets-Test (18.10.2008)

Qualität statt Pistenkilometer:
Das Alpbachtal wurde gleich zwei Mal als bestes der kleinen Skigebiete ausgezeichnet.


Alpbach. Nicht die Pistenkilometer zähen, sondern die Kombination aus Gemütlichkeit und Qualität. So bekam das Alpbachtal gleich zwei Auszeichnungen für sein Skigebiet.

Sieger in der Kategorie „Klein & Fein“

In der aktuellen Ausgabe titelt der ADAC-Skiguide „Wir sind spitze“ und stellt in seiner diesjährigen Wertung die Top-Skigebiete der Alpen vor. Mit dem ersten Platz in der Kategorie „Klein & Fein“, wurde das Alpbachtal für das beste der kleinen Skigebiete 2009 ausgezeichnet.
Eine Jury, aus den Sparten Touristik, Sport, Journalismus und Seilbahnverbände, wählte das Alpbachtal aus über 200 Skiregionen aller fünf Alpenländern aus. 50 km bestens präparierte Pisten, die zu 80 % künstlich beschneit werden können, die modernen Gondelbahnen am Reitherkogel und am Wiedersbergerhorn und das umfangreiche Kinderangebot im Kids-Center überzeugten die Jury schlussendlich vom Skigebiet im Alpbachtal.
Platz Eins auch in Schweden

Eine weitere Prämierung gab es vom größten Skimagazin „Aka Skidor“ in Schweden. In der Kategorie "Skiorte mit Charme" wurde das Alpbachtal auf den 1. Platz gehievt und konnte sich ebenfalls gegen internationale Skidestinationen durchsetzten. Der traditionelle Holzbaustil der Häuser in Alpbach und die familienfreundliche Angebotsstruktur der Skidestination waren hier entscheidend.

Beständigkeit statt Superlative

Tourismusdirektor Markus Kofler vom Alpbachtal Seenland Tourismus sieht in den Auszeichnungen einen kleinen Dank für viele Jahre harter Arbeit am Touristischen Angebot in seiner Region. „Gäste haben Sehnsucht nach Orientierungspunkten und suchen Beständigkeit, auf die sie sich verlassen können. Um zu den besten zu gehören, muss man nicht immer nur Superlative aufweisen. Ständiges Arbeiten am Produkt und der Qualität der touristischen Angebote sind die Erfolgsfaktoren“, so Kofler. Kofler sieht die gute Zusammenarbeit zwischen den Bergbahnen und den Leistungsträgern als ein weitere Kriterium für den Erfolg der Skidestination Alpbachtal.

Die neuen Apple iPods bei amazon.de (26.09.2008)

Am 9. September hat Apple die iPods der neuen Generation vorgestellt. bis auf den von Apple exklusiv vertriebenen iPod RED kann ma diese nun bei amazon.de online bestellen.

Zum Artikel

Lehman - Alles muss raus von Heiko Metzger und Nikolaus Röttger (23.09.2008)

Finanzkrise hin oder her - der Kapitalismus lebt: Lehman-Mitarbeiter plündern ihre insolvente Bank und greifen nach Lehman-Kugelschreibern, Sweatshirts und Humidoren. Sie verhökern die Erinnerungsstücke auf Ebay.

Mehr darüber

Wege zum Erfolg - Erfolge mit Spaß und innerer Überzeugung erzielen (25.09.2008)

Betrachtungen über Wege zum Erfolg von Thomas Schmidtkonz

Jeder Mensch hat sein Spezialgebiet, seine Spezialinteressen und eine Spezialbegabung, mit der er sogar mit Spaß überraschend große Erfolge erzielen kann. Aber nur wenige verstehen es ihre Fähigkeiten für große Erfolge richtig einzusetzen. Ich stelle hier die wichtigsten Grundsätze für Wege zum Erfolg vor.

Wege zum Erfolg

Mehr darüber

Plant Armstrong Tour-Start 2009? (25.09.2008)

09.09.2008 - Hamburg (dpa/rsn) - Der im Jahr 2005 zurückgetretene Lance Armstrong sorgt auch im Ruhestand für Schlagzeilen und lässt die Gerüchteküche mit angeblichen Comeback-Plänen brodeln. Der siebenmalige Tour-Sieger werde im kommenden Jahr im Astana-Team an fünf Rennen teilnehmen, hieß es in Medienberichten.

Mehr darüber

Dein Ticket ins Ausland – Stiftung Nordlicht vergibt Stipendien an Schüler und erstmals auch an Studenten! (25.09.2008)

Stiftung vergibt für 2009 Stipendien für Freiwilligendienste und Schüleraustauschprogramme im Wert von über 10.000 Euro

Kiel, 19. September 2008 – Alle Jugendlichen und Studenten, die gerne ein Auslandsprogramm absolvieren möchten, damit verbundene Kosten aber nicht aus eigener Kraft aufbringen können, haben noch bis zum 31.12.08 die Möglichkeit, sich für das Nordlicht Stipendium zu bewerben.

Entscheidend für die Vergabe eines Stipendienplatzes der im Jahre 2004 ins Leben gerufenen Stiftung Nordlicht ist vor allem das soziale Engagement der jungen Menschen. Dazu zählen insbesondere Aktivitäten zur Förderung der internationalen Verständigung, aber auch beispielsweise die Mitarbeit in einer Gemeinde, an einer Schülerzeitung, im Alten- oder Behindertenheim oder aktive Nachbarschaftshilfe. Als Belohnung locken 4 verschiedene Programme, die frei zur Auswahl stehen: ein Teilstipendium für ein Schuljahr in den USA, ein Vollstipendium für ein Schuljahr in China, ein Vollstipendium für einen Freiwilligendienst in Südafrika und ein Stipendium für ein Schülerpraktikum in England.

Die Kieler Austauschorganisation KulturLife stellt der Stiftung diese vier Programme als Förderer zur Verfügung.

„Auslandserfahrungen und internationale Kompetenzen werden bei jungen Menschen nicht nur immer gefragter, sondern heutzutage für den beruflichen Werdegang auch immer wichtiger“ - erklärt Martin Elbeshausen, einer der beiden Vorsitzenden der Stiftung, die für das nächste Jahr Stipendien vergibt.

Bewerben können sich junge Menschen im Alter von 12 - 28 Jahren. Erfahrungsberichte ehemaliger und aktueller Stipendiaten, nähere Beschreibungen zu den Voraussetzungen sowie die Bewerbungsunterlagen als Download finden sich im Internet unter www.nordlicht-stipendium.de .

Bewerbungsschluss ist der 31. Dezember 2008. Um die Stipendien auch in Zukunft anbieten zu können, ist die Stiftung dringend auf die finanzielle Unterstützung von Unternehmen, Institutionen und Privatpersonen angewiesen.

Kitesurfer Rob Douglas (USA) und Sebastien Cattelan (FRA) stellen neue Rekorde auf, der Frauen-Speedrekord fällt ebenfalls (25.09.2008)

Mit den Kitesurfern hat sich eine dritte Macht im Wettstreit um die Speedrekorde etabliert. Beim Tourstop des Speed:World:Cup in Luderitz, Namibia gelang es gleich zwei Kitern den bestehenden Weltrekord von Albeau (FRA) 49,09 Knoten zu brechen: Rob Douglas (USA): 49.84 Knoten / 92,3 km/h und Sebastian Cattelan (FRA): 49.59 Knoten / 91,84 km/h. Bei den Damen verbesserte die Südafrikanerin Sjoukje Bredenkamp (RAS) ihren eigenen Rekord von 42.35 Knoten / 78,43 km/h um beachtliche drei Knoten auf nun 45.20 Knoten / 83,7 km/h.

Damit ist mit Rob Douglas (USA) erstmals ein Kitesurfer der schnellste Mann auf dem Wasser.

 

Bei den Frauen verbesserte Sjoukje Bredenkamp ihren eigenen Rekord von 42,35 Knoten / 78,4 km/h auf 45,2 Knoten / 83,7 km /h. Schnellste Windsurferin auf der 500 Meter Strecke ist nach wie vor die Schweizerin Karin Jaggi.

Luderitz, Namibia gilt in der Kitesurf-Szene schon seit längerem als der perfekte Ort für Speedweltrekorde, denn der Einfallwinkel des Windes kommt den Kitepiloten sehr entgegen. Bleibt abzuwarten, was die Windsurfer dagegen setzen können. Heißester Anwärter ist Windsurf-Legende Björn Dunkerbeck, der ebenfalls in Namibia am Start ist. Ziel aller Piloten ist es nach wie vor die magische 50 Knoten "Schallmauer" zu knacken, was bei den gezeigten Leistungen und der guten Windvorhersage für die kommenden Tage in greifbare Nähe gerückt ist.

Mehr darüber www.luderitz-speed.com

Die Venezolanischen Windsurfer revolutionieren den Sport und räumen die Weltmeistertitel ab (25.09.2008)

Wenn die Favoriten aber nicht zur WM kommen dürften…

In zwei Wochen ist Saisonfinale mit Vergabe der Weltmeisterschaft im internationalen Windsurf-Profizirkus, der Colgate Super Grand Slam auf Sylt. Die gesamte Elite des Sports kommt nach Deutschland. Stellen Sie sich nun einmal vor, es ist Weltmeisterschaft und die Favoriten können nicht kommen. Sie bekommen kein Einreisevisum. Die Rangliste würde gehörig durcheinander gewirbelt. Im Windsurfen könnte dieser Fall relativ leicht eintreten. Würden die Weltmeistertitel zum Beispiel im Windsurf-Eldorado Maui vergeben, also auf amerikanischem Territorium. Und hätten die Favoriten einen Venezolanischen Pass.

Wäre das der Fall, könnte zum Beispiel der 19-Jährige Top-Favorit Jose „Gollito“ Estredo nicht teilnehmen. Er wurde 2006 der jüngste Weltmeister der PWA Windsurf-Geschichte, er ist amtierender Freestyle Vizeweltmeister und führt die Tour 2008 an. In zwei Wochen wird er beim Saisonfinale beim Colgate Super Grand Slam auf Sylt versuchen, die Freestyle Krone 2008 zu holen.

Doch sein Staat tut beinahe alles, damit er seinen Beruf als Profi Windsurfer nur schwer ausüben kann. Anstatt ihn zu fördern. Denn Windsurfen hat maßgeblichen Anteil an einer positiven Tourismusentwicklung an den Venezolanischen Küsten und Inseln. Seine erfolgreichen Surfer tragen die Information über die Traumbedingungen in die Welt hinaus. Hotels und Surfcenter sind entstanden.

Dreimal in Folge gewann der in Venezuela lebende Basilianer Ricardo Campello den Weltmeistertitel im Freestyle. Im Jahr 2005 stiegen mit Ricardo Campello, Douglas „Cheo“ Diaz und Jose „Gollito“ Estredo sogar ausschließlich Windsurfer aus El Yaque, dem besten Freestyle-Spot, auf das Podium der PWA Jahresrangliste. Das Freestyle-Niveau steigt seit der Revolution aus Venezuela ins Unermessliche, und die Weltmeisterpokale dürften mittlerweile per Dauerauftrag in den Süden der Isla Margarita geliefert werden.

Doch Estredo und seine Landsmänner haben trotz des internationalen Erfolges vor allem mit den Reisebeschränkungen zu kämpfen. Dem amtierenden Vizeweltmeister und Diaz als Top 10 Platzierten war es somit bisher unmöglich an Events im Windsurf-Mekka Hawaii teilzunehmen. Auch die Teilnahme an wichtigen Foto-Shootings für ihre internationalen Sponsoren auf Maui oder das Wellentraining auf der pazifischen Inselgruppe ist für die beiden ein unerreichbares Ziel.

In Venezuela haben es die Windsurf-Profis also leicht und schwer zu gleich. Traumbedingungen auf dem Wasser stehen mangelnder Förderung, ja sogar künstlich errichteten Barrieren gegenüber.

Weitere Infos:

Arved Fuchs: *Abstrakte Freizeitpark-Natur schafft Probleme" (25.09.2008)

DBU-Interview mit O-Tönen - Polarforscher stiftet Expeditionstag bei Jugendwettbewerb

Bad Bramstedt/Osnabrück. *Dass wir alle ein Teil vom Ganzen sind und es spannend ist, sich in der Natur zu bewegen - das Verständnis ist abhanden gekommen." Mit diesen Worten bemängelt Polarforscher Arved Fuchs (55), dass Natur für Viele zu etwas völlig Abstraktem geworden sei. Im Interview mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) sagt er, Natur habe einen Freizeitpark-Charakter bekommen und müsse funktionieren. Das führe zu Problemen. Er fordert besonders junge Menschen auf, vom Rechner aufzustehen und in der Natur zu leben. Dort erführen sie deren Komplexität und schärften ihre Sinne. Als *kolossal wichtiges pädagogisches Element" stuft Fuchs den direkten Umgang von Kindern mit Pflanzen und Tieren ein. Im Rahmen des DBU-Jugendwettbewerb *Entdecke die Vielfalt der Natur!" stiftet er einen Tag auf dem Expeditionsschiff *Dagmar Aaen". Noch bis zum 19. Oktober können Zehn- bis 14-Jährige mitmachen und sich künstlerisch oder naturwissenschaftlich mit der biologischen Vielfalt beschäftigen.

Der Polarforscher warnt: Pädagogen sollten *sich hüten, Natur einfach nur theoretisch zu vermitteln." Natürlich könne man in einem Klassenraum über Gletscher referieren oder von gefährdeten Arten erzählen. *Wenn ich über Wale spreche, ist das das Eine. Aber wenn ich anschließend rausgehe und einen Wal sehe, der vier Meter neben dem Schiff ist - dann hat das eine völlig andere Wirkung! Das ist wirklich: dieses Erfassen der ganzen Komplexität. Das löst bei jungen Menschen etwas aus!" Natürlich müsse man dazu nicht nach Afrika oder Grönland fahren. *Sie findet hier draußen statt. Dadurch kann man auch hier eine Begeisterung bei jungen Menschen schaffen und eine Sensibilität."

Fuchs beklagt, dass es Wandertage heute in Schulen nicht mehr gebe, obwohl sie *eine großartige Art der Vermittlung" seien. *Gerade die Natur vor der Haustür sollte nicht einfach durch Lehrbücher, sondern durch das Erleben vermittelt werden!"

Kinder und Jugendliche würden dadurch etwas erfassen, *dass sie es auch mal in die Hand nehmen, etwas riechen. Dass sie etwas machen, bei dem ihre Sinne gefordert sind", das sei *ganz, ganz wichtig!" In der Natur unterwegs zu sein, sei *immer ein Kaleidoskop der Sinne."

Er selbst habe als Kind jede freie Minute draußen verbracht und Natursportarten wie Paddeln, Reiten, Laufen und Wandern betrieben. Er sei davon überzeugt, dass Sport eine Tür zur Naturliebe öffnet: *Die Natur zu erfahren, ist immer etwas Aktives. Wenn man paddelt oder wandert, entdeckt man hinter jeder Wegbiegung, hinter jeder neuen Hecke wieder etwas anderes." Man müsse Freude an Bewegung und am Vorankommen haben. *Je fitter man ist, desto mehr kann man machen!"

Den Begriff Abenteuer definiere er nicht als Suche nach möglichst riskanten Situationen, sondern als etwas, das im Kopf stattfinde: *die Freiheit, aufzubrechen und sich Situationen zu stellen". Für ihn sei das *ein kreatives Element, sich mit der Natur auseinanderzusetzen", indem man mit möglichst wenig Dingen in der Natur lebe.

Für die Jugend engagiere er sich, weil es ihm Spaß mache, mit jungen Menschen zu arbeiten. Auch sehe er sich dazu in der Pflicht: *Man kann nicht über Klimawandel lamentieren und irgendwelche Schuldzuweisungen treffen, ohne selbst aktiv zu werden!" Die Generation, die heute heranwachse, werde mit der veränderten Natur umzugehen haben. *Die kann man am ehesten erreichen, und die werden es sein, die irgendwann die Weichenstellung treffen."

Informationen zum DBU-Jugendwettbewerb gibt es unter www.entdecke-die-vielfalt-der-natur.de 

Ewiges Eis und endloses All? Trefft Polarforscher Arved Fuchs und Astronaut Hans Schlegel! (25.09.2008)

Endspurt im DBU-Jugendwettbewerb *Entdecke die Vielfalt der Natur!" - Einsendeschluss 19. Oktober

Osnabrück. Noch bis zum 19. Oktober sucht die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) zehn- bis 14-jährige Kinder und Jugendliche mit Neugier und Entdeckergeist. *Erkundet die biologische Vielfalt vor eurer Haustür, Vereinshaus, auf dem Schulhof oder im nahgelegenen Waldstück", fordert DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde. *Mit kreativen Ideen, die ihr in die Öffentlichkeit bringt, könnt ihr einen Erlebnistag mit Polarforscher Arved Fuchs oder Astronaut Hans Schlegel gewinnen!" Beide Wissenschaftler stiften einen Sonderpreis für den Wettbewerb *Entdecke die Vielfalt der Natur!". Zusätzlich gibt es mehr als 25 Preise im Gesamtwert von 40.000 Euro zu gewinnen. Bundesumweltminister Sigmar Gabriel ist Schirmherr des Wettbewerbs, den auch Medienpartner unterstützen wie die Zeitschriften NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND und NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD sowie der Kinderfernsehsender NICK.

Arved Fuchs wünscht sich von den Teilnehmern, *dass sie sich engagieren in der Natur. Dass sie sich mit Themen des Artenschutzes, der Artenvielfalt oder der Klimaproblematik auseinandersetzen. Sie sollen überlegen: Was können wir machen? Was kann ich als Einzelner machen?" In einem Interview mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) hat er verraten, welchen Sonderpreis er stiftet: einen Tag auf dem Expeditionsschiff *Dagmar Aaen". Den ehemaligen Fischkutter hat der Abenteurer Ende der achtziger Jahre restauriert und mit ihm schon viele Reisen unternommen, zum Beispiel die Nordwestpassage durchquert und Nord- und Südamerika umrundet - jeweils ohne Unterstützung eines Eisbrechers.

Für die Jugend engagiere er sich, weil es ihm Spaß mache, mit jungen Menschen zu arbeiten. Auch sehe er sich dazu in der Pflicht: *Man kann nicht über Klimawandel lamentieren und irgendwelche Schuldzuweisungen treffen, ohne selbst aktiv zu werden!"

Die Generation, die heute heranwachse, werde mit der veränderten Natur umzugehen haben. *Die kann man am ehesten erreichen, und die werden es sein, die irgendwann die Weichenstellung treffen."

Auch Hans Schlegel, Astronaut der Europäischen Weltraumbehörde (ESA), stiftet einen besonderen Preis: Er wird den Gewinnern persönlich vom Astronauten-Leben berichten. Im Februar hat er als zweiter Deutscher überhaupt einen Weltraumspaziergang gemacht, als er einen Stickstofftank an die Internationale Raumstation ISS montierte. In einem DBU-Interview vor seiner Reise ins All berichtete er davon, auf welche Weise der einzigartige Blick auf die Erde die Beziehung zu ihr verändert: Die Erde sei wie ein großes Mutterraumschiff mit endlichen Ausmaßen. Wir müssten auf ihr wie in einer Raumstation mit Strom, Luft oder Verunreinigung sehr sorgsam umgehen. *Wir haben endliche Ressourcen! Wir können es uns nicht leisten, sie zu verschwenden!" Aus dem Weltraum sehe man *die Erde in ihrer Verletzlichkeit", auch deshalb liege ihm Umweltschutz sehr am Herzen.

DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde schlägt Interessierten vor, wie sie auch kurzfristig noch Projekte für den Wettbewerb verwirklichen können: *Sucht nach Beeren, Blättern und Pilzen im nächsten Waldstück. Forscht nach, welche Früchte und Pflanzen die Menschen vor Jahrhunderten nutzten - nicht nur als Nahrung. Oder entdeckt die Pflanzenwelt um euer Vereinshaus." Der Fantasie seien keine Grenzen gesetzt. Beispiele und weitere Infos finden sich auf der Webseite des Wettbewerbs: www.entdecke-die-vielfalt-der-natur.de .

Die Teilnehmer könnten die Ergebnisse ihres Naturengagements durch Radiointerviews, Zeitungsartikel, Fotos oder auf einer Internetseite veröffentlichen und so einem breiten Publikum zugänglich machen, sagt Brickwedde. Eine Jury werde schließlich aus allen Teilnehmern die besten Aktionen nach künstlerischen oder wissenschaftlichen Kriterien auswählen und Preisgelder bis zu jeweils 3.000 Euro vergeben. Auch das Deutsche Jugendherbergswerk (DJH) belohne die jungen Umweltschützer mit einem Aufenthalt in einer deutschen Jugendherberge im Wert von 3.000 Euro.

Ein Laufurlaub in Kärnten - Lauftrainingslager in Kärnten im August 2008 (18.09.2008)

Schon wieder Kärnten - Rund um den Millstätter See - Mein 6. Lauftrainingslager in Kärnten - Wieder geht es bergwärts

„Der Millstätter See – Das Juwel in Kärnten“, der perfekte Urlaub für die ganze Familie. Ob Laufen, Wandern, Mountainbiking oder Schwimmen. Hier ist etwas geboten

Kärnten - Laufurlaub

Mehr darüber

Impressionen vom Trempelmarkt im Herbst 2008 in Nürnberg, von Thomas Schmidtkonz (16.09.2008)

Alle Jahre wieder findet am 2. Mai-Wochenende und am 2. September Wochenende von Freitag Nachmittag bis Samstag Spätnachmittag der Nürnberger Trempelmarkt statt. Der Nürnberger Trempelmarkt dürfte wohl Deutschlands größter Flohmarkt überhaupt sein.

Besonders toll ist die Atmosphäre Freitag nachts, wo der Verkauf bis nach Mitternacht läuft. Dieses Ereignis ist in Deutschland fast einmalig, wenn insgesamt ca. 200 000 Besucher aus aller Welt nachts um die Waren einiger Tausend Verkäufer feilschen.

Im Gegensatz zum Frühjahrsmarkt im Mai machte diesmal das Wetter speziell am Freitag Abend Käufern und Verkäufern einen Strich durch die Rechnung. Nach ersten Regentropfen öffnete der Himmel gegen 6 Uhr Abends regelrecht seine Schleusen.
Händler mit nässeempfindlicher Ware und ohne den notwendigen Regenschutz, hatten da sicher das Einsehen.

Nürnberger Trempelmarkt Herbst 2008

Mehr darüber

Bericht vom Sitzlehrgang für Reiter nach Eckart Meyners mit Bewegungstrainer Martin Volesky (03.09.2008)

Im August fand in Buttenheim ein Lehrgang zur Verbesserung des Sitzes statt. Da kein Mensch immer perfekt sitzt, ist der Lehrgang für jeden geeignet. Ob für Anfänger, Fortgeschrittener oder Profi. Nachdem sich Herr Volesky einen Eindruck von dem Reiter auf seinen Pferd in allen Gangarten gemacht hat, darf der Reiter absteigen und wird "in die Mangel" genommen.

Mehr darüber: Sitzlehrgang in Buttenheim nach Eckart Meyners

Tiroler Pitztal – Sicherer Kletterspaß der Superlative für Groß und Klein (02.09.2008)

Neuer Kletterpark verzeichnet enormen Zulauf von Kindern wie Könnern

Interessante Entwicklung im Tiroler Pitztal. Das bekannte und überaus beliebtes Kletterparadies verzeichnet eine enorme Nachfrage bei Jung- und Neukletterern.

Aufgrund seiner Geländestruktur und Höhenlage ist die Region von jeher ein naturgegebenes Kletterrevier, das keine Wünsche offen lässt. Umringt von zahlreichen Dreitausendern, darunter die berühmte Wildspitze, dem Hausberg des Tals, bietet es unzählige Klettertouren sämtlicher Schwierigkeitsgrade in atemberaubender hochalpiner Gebirgslandschaft. Die Sicherheit beim Kletterspaß steht an oberster Stelle: Die bestens qualifizierten Pitztaler Bergsteigerschulen sorgen dafür und bieten Naturgenuss der Superlative auf unterschiedlichsten Routen und für jeden Anspruch in den beiden Kletterzentren der Region: Am Pitztaler Gletscher bzw. im Rifflsee-Gebiet am Talende und in der Region Hochzeiger am Taleingang.

Hier, in Jerzens, hat man sich ganz der Kletter-Ausbildung verschrieben und errichtete einen großen Kletterpark im Hochwald auf einem beeindruckenden Felsblock, nur einige Gehminuten oberhalb der Talstation Hochzeiger-Bergbahn entfernt. Mit unterschiedlichsten Routen und Schwierigkeitsgraden, zwei Klettersteigen und einer Seilbrücke ausgestattet, richtet er sich sowohl an Kinder wie Erwachsene, Anfänger wie Fortgeschrittene und wird sogar mittlerweile für Profi-Weiterbildung genutzt. Beim Schnupperkletterkurs, Adventure-Klettern oder einer geführten Klettersteigtour, selbstverständlich bestens am Seil gesichert, lernt man die ersten Schritte in der Felswand und sammelt Höhenerfahrung. Als Clou - nicht nur bei Kindern - hat sich „Flying Fox“ erwiesen, eine Rutschpartie am Seil quer durch den Wald.

Der Zulauf ist enorm. „Wir sind selbst überrascht von der großen Nachfrage, die wir im Kletterbereich verzeichnen.“ erklärt der Geschäftsführer des Tourismusverbandes Pitztal, Gottfried Ennemoser-Hilger. „Interessant ist, dass dieses Angebot von den unterschiedlichsten Personengruppen gleichermaßen angenommen wird. Von Eltern mit Kindern ebenso wie von Erwachsenen-Sportgruppen, aber auch von ehrgeizigen Könnern mit Technikanspruch, die sich weiterbilden wollen.“

Wer nach den hier erworbenen Basiskenntnissen dann höher hinaus möchte, kann sich unter professioneller Anleitung des Bergführers dann in den brandneuen Steilwandklettersteig auf der gegenüberliegenden Talseite in Arzl wagen. 250 Höhenmeter gilt es zu überwinden. Und auch hier natürlich gibt es feste Routen von einfach bis schwer. Ebenfalls neu seit Frühjahr ist der mittlerweile sehr beliebte Klettersteig in Mittelberg/ Gemeinde St. Leonhard am Talende, mit dem nun auch im hochalpinen Bereich das Kletterangebot im Pitztal erweitert wurde.

Preisbeispiele:

Der Kinderkletterkurs ab 7 Jahren im Jerzener Kletterpark (jeweils Do.) kostet € 11.-, der Erwachsenen-Anfängerkurs (jeweils Di. und Fr.) € 28.-. Gelehrt werden u.a. die Grundtechniken Felsklettern, Abseilen und Sicherungstechnik. Es sind keine Vorkenntnisse, jedoch geeignetes Schuhwerk, Schwindelfreiheit und Grundkondition erforderlich, die Ausrüstung wird kostenlos zur Verfügung gestellt.

Weitere Infos zu Kletteraktivitäten unter: www.alpin-center.com  (Alpin-Center Hochzeiger/Kletterpark) www.skischule-pitztalergletscher.com  (Club Alpin Pitztal/ Gletschergebiet/Rifflsee )

World of Windsurfing - „Weltpremiere: erster Triple Loop in der Geschichte des Windsurfens für 10.000 $ - Interview mit Ricardo Campello (13.08.2008)

Ricardo Campello gilt als der radikalste Windsurfer – er ist der Pionier des Triple Loop

Er ist 23 Jahre alt. Er lebt in Venezuela auf der Pirateninsel Isla Margarita. Er ist aber kein Pirat sondern Windsurfvirtuose. Und aktuell ist Ricardo Campello drauf und dran die Geschichte des Sports fort zu schreiben. So geschehen am 19. Juli auf Gran Canaria beim World Cup der Professional Windsurfers Association PWA am perfekten Spot Pozo Izquierdo. Dort stürzte sich der dreimalige Freestyle-Weltmeister vor einem großen, gespannt ausharrenden Publikum in der Super Session in den „Triple“, wie Ricardo den Sprung einfach nennt.

Mehr darüber

Der Countdown läuft: Die Tage bis zur Mentos® SPLASHDIVINGTM World Championship 2008 powered by Mitsubishi Motors sind gezählt (13.08.2008)

Bayreuth. Springer aus mittlerweile acht Nationen fiebern der 3. SplashdivingTM -WM im Nürnberger Stadionbad entgegen: Wer wird dieses Mal die begehrten Titel in der Einzel,- Synchron und Teamwertung erringen?

Hintergrundinfos zur Sportart SPLASHDIVINGTM SPLASHDIVINGTM (engl. SPLASH = Spritzer, DIVING = Springen) ist die neue Breitensportart im FREESTYLE-BOMBING, die in Deutschland gegründet wurde. Sie hat - im Gegensatz zum Kunst- und Turmspringen - das Ziel, möglichst viel Wasser möglichst geräuschvoll beim Eintauchen zu verdrängen. 2006 wurde dazu die erste SplashdivingTM -Weltmeisterschaft veranstaltet. Seitdem gibt es jedes Jahr eine Weltmeisterschaft in dieser Sportart.

Bis jetzt wurden 13 offizielle Sprungfiguren entwickelt, die bei den Wettkämpfen vom 10-Meter-Brett gesprungen werden. Alle Sprungfiguren sind unter www.splashdiving.com  aufgeführt.

Der Sommer 2008 hat neben den Olympischen Spielen noch einen weiteren sportlichen Höhepunkt: Die Mentos® SPLASHDIVINGTM World Championship 2008 powered by Mitsubishi Motors vom 15.-17.August im Stadionbad Nürnberg. Neben Deutschland, Österreich, Australien und den Philippinen sind in diesem Jahr auch Dänemark, Luxemburg und Tschechien mit von der Partie. Erstmals werden sie versuchen, sich gegen die etablierten Splashdiving™-Nationen zu behaupten.

Neben den spannenden Wettkämpfen bietet die Weltmeisterschaft noch viele weitere Highlights: eine Highdiving-Show vom 30-Meter-Kran, ein Weltrekordversuch, ein Best-Trick-Contest und sogar Live-Musik.

Damit ist die Mentos® SPLASHDIVINGTM World Championship 2008 powered by Mitsubishi Motors nicht nur ein sportlicher Wettkampf, sondern ein sommerliches Lifestyle-Event.

Am Freitag, 15. August 2008 reisen alle Athleten und Nationen ab 13:00 Uhr im Nürnberger Stadionbad (Adresse: Hans-Kalb-Straße 42, 90471 Nürnberg / Deutschland) an. Bis 15:30 Uhr findet am Sprungturm ein freies Training statt. In dieser Zeit haben die Kamerateams, Radioreporter und Fotografen die Gelegenheit, individuelle Bilder, Aufnahmen und O-Töne zu produzieren. Von 16:00 Uhr bis 19:00 Uhr finden die Wettkämpfe mit den Qualifikationen statt.

Am Samstag, 16. August 2008 können die Athleten und die Presse ab 09:30 Uhr das Bad betreten und "einchecken". Von 13:00 Uhr bis 15:15 Uhr finden die Wettkämpfe der Junioren und das Finale im Synchronspringen statt. Zudem wird die Highdiving-Show von einem Kran (ca. 30 Meter Höhe) veranstaltet. Ab 16:00 Uhr beginnt dann die Vorrunde im Einzel der Senioren.

Mehr darüber: www.kultos.de www.splashdiving.com www.bombingbounce.com

Olympische Sommerspiele auf Briefmarken (13.08.2008)

Im Jahr 1896 fanden die ersten Olympischen Spiele in Athen statt. 2004 dann sogar zum 2. Mal.
Bereits bei den ersten Spielen gab Griechenland aus diesem Anlass Sondermarken heraus. Bis 1919 wurden dann außer bei der Zwischenolympiade 1906 in Athen keine Briefmarken für Olympische Spiele ausgegeben. Ab 1920 bei den Olympischen Spielen in Antwerpen wurde dann immer mehr Sondermarken zu diesem Thema ausgegeben.
Heute ist die Anzahl der Ausgaben so umfangreich und komplex, dass sie eigentlich kaum mehr überschaubar ist. Das macht aber nichts, da es dadurch so viel umfangreiche und interessante Ausgaben gibt, so dass das Sammeln von Olympiamotivmarken nicht nur ein sehr ausgefallenes, sondern auch ein sehr interessantes Motivsammelgebiet ist.


Die folgenden Bilder liefern einen kleinen Einblick in dieses schöne und umfangreiche Sammelgebiet:

Briefmarke Olympische Spiele

Mehr darüber

Die Karibik liegt am Klingerweg (13.08.2008)

Karibische Nacht, Tango und Tabaluga heißt es zum 8. Leipziger Wasserfest am Bootshaus Klingerweg, dem Standort der KWL – Kommunale Wasserwerke Leipzig GmbH.

Leipzig, den 05. August 2008. Am Bootshaus Klingerweg, idyllisch und mitten im Grünen an einem Seitenarm der Elster gelegen, dreht sich zum 8. Leipziger Wasserfest vom 15. bis 17. August alles um Wasserspaß für Groß und Klein.

Wo sonst Wassersportler und Beachvolleyballer trainieren, hat für das dreitägige Fest die KWL ihr Domizil aufgeschlagen. Sportlich, musikalisch und aktionsreich ist das Programm, welches das Unternehmen als Hauptsponsor des Wasserfestes gemeinsam mit den Organisatoren von Paarmann Promotion und CWC Pasemann für die Besucher vorbereitet hat.

Lateinamerikanische Rhythmen der Gruppe „Los Perros” können Besucher am Freitagabend erleben.

Nach einer mitreißenden Tangoshow von „Almaenvuelo” zeigen die Profis beim Tango-Schnupperkurs den Gästen die richtigen Schritte. Anschließend lässt das Ensemble „Ignis Magus” mit einer magischen Feuershow den Abend im Fackelschein ausklingen. Ruhiger, aber kaum weniger romantisch, geht es bei den Dämmerungsbootsfahrten zu.

Mehr darüber

Starke Frauen packen`s an! Kooperation von ‚Frau ist Mobil’ und ‚Active Woman’ (13.08.2008)

(Köln) „In der Flut flüchtiger Informationen suchen Menschen das Besondere, das ihnen eine Wertschätzung entgegenbringt.“ Doch wer bietet in der modernen Medienwelt eine attraktive Plattform für gesundheitliche und sportive Themen? Wo findet man glaubwürdige Ratgeber und ein vielseitiges Angebot speziell für Frauen? Die aktive Frau von heute ist sportlich und ernährungsbewusst und sucht selbstbewusste und kompetente Partner für Ihre Gesundheit.

Das Lifestyle-Magazin ‚active woman’ ist ein informatives Sportmagazin von Frauen für Frauen. ‚active woman’ berichtet über Frauensport, Fitness und Ernährung. Schwangerschafts- und Produktratgeber gehen ebenso individuell auf die spezifischen Wünsche der Frau ein wie das gesundheitsbewusste Rezepte-Archiv. Ein modernes frisches Sportmagazin wächst an den vielseitigen Interessen aktiver Leserinnen. Gemeinsam mit ‚Frau ist Mobil’ erweitert ‚active woman’ deshalb ab August das Angebot um den monatlichen Expertentipp zum Thema Auto & Verkehr. Die monatliche Kolumne wird von ‚Frau ist Mobil’-Gründerin Gabriele Kordes verfasst und sowohl im Magazin als auch im Online-Portal www.activewoman.de  veröffentlicht.

‚Frau ist Mobil’ ist ein facettenreiches Angebot speziell für Autofahrerinnen. Gabriele Kordes gründete das Internetportal als Informations- und Erlebnisplattform.

Erklärtes Ziel ist ein bundesweites Online-Verzeichnis ausgezeichneter servicestarker Werkstätten, Autohäuser und Reifenhändler. Außerdem finden die Besucher auf www.frau-ist-mobil.de  kompetente Expertentipps rund ums Auto und eine starke Online-Community zum Austausch mit anderen Frauen und Experten. Die Vorstellungen und Lebenswelten von potenziellen Autokäuferinnen finden zum Beispiel auf den Internetseiten von Autohäusern noch zu wenig Berücksichtigung. Und dabei könnten Autohäuser und Werkstätten ihre Fahrzeug- und Serviceangebote im Internet etwa an der "anspruchsvollen Mutter", der "erfolgreichen Karrierefrau" oder der "soliden Autofahrerin" ausrichten, lautet die Empfehlung einer Studie der Hochschule Niederrhein. ‚Frau ist Mobil’ unterstützt die Unternehmen daher aktiv, die schnell wachsende Käufergruppe wie die der 30- bis 39-Jährigen wegen ihrer nachgewiesenen Markenloyalität für viele Jahre als Kundinnen an sich zu binden. Den Partner-Unternehmen bietet ‚Frau ist Mobil’ eine ausgereifte Plattform, um sich gezielt der Kundengruppe Frau zu widmen und sich für Ihre speziellen Wünsche zu engagieren und sich so positiv vom Wettbewerb abzuheben. Gemeinsam mit Gabriele Kordes will ‚active woman’ zur Aufklärung beitragen und das Selbstbewusstsein der Frau im Straßenverkehr und im Werkstattalltag stärken. Spaß am Leben und selbstsicher durchs Leben gehen und fahren – das werden besonders die Leserinnen der ‚active woman’.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.frau-ist-mobil.de und www.activewoman.de  

Highlight: Grand Raid, Verbier – 23. August 2008 (13.08.2008)

Quelle: datasport.ch Newsletter

Zwischen Verbier und Grimentz stehen den Athleten neu drei verschiedene Strecken zur Verfügung. Nach den individuellen Starts in Verbier (121 km), Hérémonce (68 km) oder Evolène (41 km), treffen sich alle Athleten im Ziel in Grimentz. Der Mountainbike-Event wird dieses Jahr am Samstag, 23. August 2008, durchgeführt. Ausweichdatum ist der darauffolgende Sonntag, 24. August. Zum ersten Mal werden die Teilnehmer von Sitten mit dem Bus direkt zu den einzelnen Startplätzen chauffiert. Neben den normalen Kategorien kann das Rennen auch auf dem Tandem, als Mixed-Team oder mit dem Unternehmen bestritten werden. Die Anfahrt lohnt sich allerdings bereits für den Freitag. Nebst der obligatorischen technischen Kontrolle findet in Sitten anlässlich des Rennens das „Fest des Fahrrads“ statt mit zahlreichen Veranstaltungen und Ausstellungen.

Weitere Infos: http://www.grand-raid-cristalp.ch/ 

Künstlervorstellung: Bilder von Maria Gust - Kreise und abgeleitete Formen in pastoser Malweise (12.08.2008)

Schwerpunkte der Arbeit von Maria Gust sind Malerei sowie Assemblagen und Installationen.
Kreise und daraus abgeleitete Formen beschäftigen sie dabei immer wieder. Gern wendet sie eine pastose Malweise an, die oft mit eingekratzten zeichnerischen Elementen ergänzt wird.
Vorbilder sind z.B. Emil Schumacher, Willi Baumeister, Louse Bourgeois und etliche andere zeitgenössische Künstler/innen.

Bild von Maria Gust

Mehr darüber

Immenstädter Gebirgsmarathon am 02.08.2008 - Über 12 Gipfel musst Du gehen - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (09.08.2008)

Sechs Berge rauf und sechs Berge runter laufen und das hin und zurück, macht also nach Adam Riese insgesamt 12 mal rauf und 12 mal - manchmal sogar auf dem Hintern rutschend - runter. Wer so verrückt ist und das ausprobieren möchte, muss unbedingt Deutschlands anspruchsvollsten Marathon, den Gebirgsmarathon Immenstadt mitlaufen.

Da wir dieses Jahr erstmals wieder bei der Talstation der Mittagbergbahn in Immenstadt statt der Mittelstation starteten, summierten sich die Anstiege sogar auf etwa 2700 Höhenmeter statt 2500 Höhenmeter wie im Vorjahr. Diese 2700 Höhenmeter mussten wir nicht nur rauf sondern auf zum großen Teil anspruchsvollen Steigen auch wieder runter laufen.

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Mehr darüber

Swiss Alpine K78 am 26.07.2008 - 78 Kilometer durchs Hochgebirge - Bericht von Dieter Ulbricht (05.08.2008)

Eigentlich sollte es für mich ein gemütlicher Lauftag werden – Genuss pur! Dass es anders kommen sollte, lag wohl hauptsächlich an mir! Nach meinen Starts im leider abgeschafften Teamwettbewerb habe ich mir heute wieder mal die Königsstrecke des Swiss Alpine, den K78 vorgenommen. Locker und gemütlich will ich es angehen, sofern man bei einem Lauf über 78,5 km und 2320 Höhenmeter überhaupt von gemütlich sprechen kann.

Swiss Alpine 2008 in Davos

Mehr darüber

Via Carolina Run - Zuschauer bei der Prag - Nürnberg - Staffel von Hersbruck bis Nürnberg Behringersdorf - Bildimpressionen von Thomas Schmidtkonz (30.07.2008)

Der Via Carolina Run ist ein 320 Kilometer Nonstop Staffellauf in 32 Stunden und 32 Staffeln. Dabei laufen verschiedene Firmenteams von Prag nach Nürnberg. In seiner dritten Auflage rannten neben den 15 Firmenteams auch etliche Einzelläufer auf einer oder mehreren Etappen mit. In seiner Art und in seiner Länge ist dieser Staffellauf einzigartig, weil einmal Firmenteams unterwegs sind und andererseits die Teilnehmer auf einer sehr langen Strecke zwei Länder auf der alten Via Carolina durchqueren.

Via Carolina Run 2008

Mehr darüber

Ein Interview mit Erwin Bittel vom Team Bittel (30.07.2008)

Erwin lief beim Metropol Marathon mit John, dem Trainer von Simon, Simon Beresford und seinem Onkel Charles Beresford.

>Hallo Erwin erzählt uns doch mal was über Dein "Läuferdasein".
Oh la la. Ich laufe wenn ich Lust habe. Das machen viele Läufer. Und wenn ich keine Lust habe, dann laufe ich nicht. Darin unterscheidet sich mein Läuferdasein sehr von anderen ...

Mehr darüber

Run and Bike - Marathon Coburg am 19.07.2008 - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (29.07.2008)

Zwei Männer und ein Fahrrad und viel Lauf- und Radspaß auf 42,2 Kilometer und 700 Höhenmeter

Dieses Jahr fand in Coburg das dritte mal der Run and Bike Marathon statt: Die Spielregeln waren wieder die gleichen: Jeweils ein Teammitglied lief und der Partner fuhr Rad. Beide konnten sich dabei beliebig oft abwechseln. Beim Wechseln musste das Rad vom Radfahrer zum Läufer direkt übergeben werden. Die Endzeit wurde gestoppt, wenn der letzte der beiden die Ziellinie überquerte.

Run and Bike - Marathon Coburg 2008

Mehr darüber

Frauenklettern – Freizeit, Spaß und Inspiration (28.07.2008)

„Ich bin Wasserfrau und liebe den Überblick von oben! Schon als Kind bin ich immer auf Bäume geklettert und an den Heizungsrohren unserer Neubauwohnung auf die Schränke meiner Eltern“, sagt Petra, Mitglied der Frauenklettergruppe Berlin. Sie ist nur eine der stetig wachsenden Gruppe von Frauen, die ihre Liebe zu diesem Sport entdeckt haben und ausleben: Der Klettertrend boomt ungebrochen – und etabliert sich vor allem unter Frauen.

Mehr darüber

Palmen, Pool und „Rampen-Fieber“ am Lindenauer Hafen (28.07.2008)

Industriebrache verwandelt sich zum 8. Leipziger Wasserfest in Spiel- und Partystrand Leipzig, den 22. Juli 2008. Die schaurig-schöne Kulisse des Lindenauer Hafenbeckens verwandelt sich vom 15. bis 17. August wieder in einen richtigen Strand – mit Palmen, Pool und allem, was dazu gehört. Fristet der Hafen, der bisher (noch) keiner ist, sonst als Industriebrache ein eher trauriges Dasein, wird er alljährlich zum Leipziger Wasserfest mit dem spektakulären Flugtag, einem riesigem Wasserfeuerwerk und einem buntem Familienprogramm zum Leben erweckt. Der Lindenauer Hafen ist somit Hauptstandort des Leipziger Wasserfestes, spielt er doch eine zentrale Rolle im geplanten Leipziger Gewässerverbund, dem Hauptanliegen des Leipziger Wasserfestes.

Weitere Infos dazu gibt es unter www.wasserfest-leipzig.de

Großes ERDINGER Sautrogrennen in Plattling - Team „Wahlfischdreck“ aus Aufhausen holt den Titel (28.07.2008)

12.07.08, Plattling Das größte Sautrogrennen Bayerns hat seinen Sieger: Das Team „Wahlfischdreck“ aus Aufhausen setzte sich im Finale gegen „Team-Düsen-Trog“ aus Pilsting durch. Die „ERDINGER Sautrogmeister 2008“ können sich nun über einen Wanderpokal, ein ganzes Spanferkel und eine Weißbierparty, gestiftet von ERDINGER Weißbräu, freuen. Auf Platz 3 landeten die „KBV Langehringen“ aus Langerringen.

Tausende begeisterter Zuschauer verfolgten das feucht-fröhliche Spektakel an der Isarstaustufe in Plattling. Insgesamt 40 Sautrog-Teams stiegen in die hölzernen Wannen, die man früher zum Ab-borsten von Schweinen benutzte, und paddelten beim größten Sau-trogrennen im Freistaat um den Titel „ERDINGER Sautrogmeister 2008“. Alle Besatzungsmitglieder hatten sich zuvor über Vorrunden mit insgesamt rund 150 Sautrog-Teams in Bad Kissingen, Neutraub-ling, Königsdorf bei Geretsried und Plattling qualifiziert. Beim Finale auf der Isar waren Kondition und Geschick gefragt: die Wannen-Kapitäne mussten in den wackeligen Trögen eine rund 200 Meter lange Strecke inklusive Wendemanöver um eine Boje und Läuten einer Glocke möglichst ohne Schiffbruch bewältigen. Nicht alle schafften das ohne unfreiwilliges Bad in der Isar. Einzig zugelasse-nes Antriebsmittel waren Paddel und Muskelkraft, erlaubt waren au-ßerdem Dekorationen aller Art, was dem Team „Lailling“ aus Otzing einen Sonderpreis für den kreativsten Sautrog einbrachte.

 

Nicht nur auf dem Wasser, sondern auch auf der Bühne war einiges geboten: Als Live-Act auf der großen Siegerparty konnten die „Wai-kiki Beach Bomber“ das Publikum begeistern. Im Anschluss über-nahmen Antenne Bayern-DJ Florian Weiß und Studiotechniker Nullinger die Bühne und heizten allen Feierwütigen mit satten Beats noch einmal so richtig ein.

Informationen und Fotos unter: www.erdinger-sautrogrennen.de

Windsurffirmen bieten Weltmeister 10.000 $ Belohnung für den Triple Loop (28.07.2008)

Die Beiden Firmen JP-Australia und NeilPryde bieten dem dreimaligen Freestyle Weltmeister Ricardo Campello aus Brasilien eine Prämie von 10.000 USD, wenn er einen dreifachen Frontloop springt, und dieser auf einem Videofilm festgehalten wird.

Ein Triple Loop ist in keiner Sportart ein Zuckerschlecken. Die besondere Herausforderung beim Windsurfen ist es, das Sportgerät mitzunehmen. Obwohl die modernen Bretter und Segel für solche Stunts schon sehr klein und enorm wendig sind, misst ein geeigneter Mast dennoch um die vier Meter!

Kenner der Szene, die Ricardo im vergangenen Jahr beim Windsurf Worldcup auf Gran Canaria gesehen haben, sind sich sicher, dass er einen dreifach Looping stehen kann. Duncan Coombs, Chef der Jury der PWA (Professional Windsurfers Association) sagt: „Für mich ist Ricardo momentan der radikalste Surfer, den es gibt. Ich denke er kann es schaffen.“

Aktuell startet Ricardo beim Worldcup auf Pozo. Die Windbedingungen sind nicht schlecht, und viele Kameras stehen bereit. Er ist also nur noch eine Haaresbreite davon entfernt, sich das extra Taschengeld einstecken zu können.

Trotz einer Sehnenentzündung ist Ricardo bereit es zu versuchen. Allerdings möchte er sich nicht all zu sehr unter Druck setzen. „Wenn die Bedingungen passen, und ich mich gut fühle, werde ich es versuchen. Auf Videofilmen analysierte ich meine doppelten Frontloops vom letzten Jahr und stellte fest, dass ich nach der zweiten noch genug Zeit für eine dritte Rotation gehabt hätte. Theoretisch müsste es also möglich sein. Ich denke der Trick dabei ist nicht zu überdrehen und während den Rotationen nicht die Orientierung zu verlieren.“

Bleibt nur noch zu hoffen, dass Gran Canaria die Wahnsinns-Bedingungen bietet, für die die Insel bekannt ist … dann werden wir eine aufregende Show zu sehen bekommen.

Informationen zur PWA Professional Windsurfers Asscociation finden Sie unter www.pwaworldtour.com . Ihr Team World of Windsurfing e.V. (WOW)

Achtung: Rehe im Kreisverkehr! (28.07.2008)

Mysteriöse Zeichen in Feldern und Wiesen

Alle Jahre wieder im Hochsommer treten sie vermehrt auf: mysteriöse Kreise in Feldern und Wiesen. Schuld daran sind nicht immer gelandete UFOs, sondern das Brunftverhalten des Rehwildes, wie der Deutsche Jagdschutz-Verband (DJV) heute in Bonn mitteilte. Während Mensch und Tier bei 30 Grad und sengender Sonne normalerweise zur Passivität neigen, beginnt beim Rehwild die wohl aktivste Zeit im Jahr, die Paarungszeit. Sichtbarstes Zeichen ihres aktiven Liebesspiels sind in den Monaten Juli und August die bekannten Korn- oder “Hexenkreise“ wie sie eigentlich heißen. Beim intensiven Liebesspiel treibt der Rehbock die Ricke kilometerweit und tagelang vor sich her – oft auch im Kreis. Die Folge: Plattgewalzte Flächen von 10 bis 30 Metern Durchmesser im Getreidefeld. Abrupt beendet die Ricke irgendwann dieses Vorspiel, indem sie einfach stehen bleibt und dem Bock so ihre Bereitschaft zur Re(h)produktion signalisiert. Wenn Rehwild flirtet, sollte der Autofahrer besonders vor- und umsichtig sein. Blind vor Liebe und oft auch am helllichten Tag queren die Tiere Straßen – nicht wie gewöhnlich in der Dämmerung. Der DJV bittet deshalb alle Verkehrsteilnehmer um erhöhte Vorsicht und angepasste Geschwindigkeit. Dies gilt besonders für unübersichtliche Straßenabschnitte entlang von Wäldern und Feldern. Auch in Bereichen ohne Warnschild für Wildwechsel sollten Autofahrer aufmerksam sein. Außerdem gilt: Ein Reh kommt selten allein, das heißt meist folgt auf die Ricke noch der interessierte Bock.

Mehr darüber

Laufguides stellen sich und ihre Laufstrecken vor:  Mike's SightRunning Berlin (23.07.2008)

Seit einiger Zeit wird „SightRunning in Berlin“ angeboten, ein Service, der – wie diese Wortschöpfung vermuten lässt - eine Kombination aus Sightseeing und Laufen darstellt. Als SightRunner darf man sich auf die sprechende und lebendige Ausführung des Stadtplans und Kulturführers freuen: ortskundige und trainierte SightRunning-Guides führen lauferfahrene Berlin Besucher ca. eine Stunde lang auf 9 – 10 km langen Nonstop-Touren (nur eine ist kürzer) durch die Berliner West- und Ost-City und geben währenddessen ihr Wissen zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten der Vergangenheit und Gegenwart weiter.

Mike's SightRunning Berlin

Mehr darüber

Laufguides stellen sich und ihre Laufstrecken vor (23.07.2008)

Auf dieser neuen Seite von laufspass.com stellen sich Laufguides und ihre geführten Joggingtouren vor. Ob in Metropolen wie Berlin oder Hamburg oder in Naturparadiesen wie in den Alpen und der Fränkischen Schweiz, viele passionierte Läufer bieten geführte Joggingtouren bei den schönsten, oft vielen noch unbekannten Stellen ihrer Lauf - Heimat an.

Jogging in der Fränkischen Schweiz

Mehr darüber

30. Fidelitas Nachtlauf am 28.06.2008 - 80 Laufkilometer in die Nacht hinein -Laufbericht von Günter Kromer (22.07.2008)

Der FINAMA, einer der ältesten noch stattfindenden Ultraläufe, feiert sein 30. Jubiläum. Heute nehmen daran außer etwa 250 Startern für die gesamten 80 km auch sehr viele Läufer der 4x20 km Staffeln teil. Für mich ist es der erste Wettkampf mit mehr als Marathondistanz, aber ich bin dank guter Vorbereitung recht optimistisch. Um 17:02 Uhr fällt der Startschuss. Das Wetter ist für Ende Juni fast ideal - 27 C, ohne die für die Rheinebene typische Schwüle und laut Wetterbericht garantiert ohne Regen.

Fidelitas Nachtlauf 2008

Mehr darüber

Künstlervorstellung: Aquarelle von Edda Sörensen  - Farbenfrohe und romantische Impressionen (22.07.2008)

Edda Sörensen malt abweichend vom allgemeinen Mainstream der modernen Kunstszene Aquarelle mit farbenfrohen und romantischen Impressionen. Dabei bevorzugt sie Blumen, Tiere und Landschaften.

Bild von Edda Sörensen

Mehr darüber

Kunstdatenbank mit Auktionsergebnissen und Preisen von Kunstwerken stark erweitert (21.07.2008)

Die Kunstdatenbank mit Auktionsergebnissen und Preisen von ausgewählten Kunstwerken wurde um zahlreiche Preisbeispiele erweitert.

Mehr darüber in der Kunstdatenbank

DL - Der Zügige Dauerlauf - von Andreas Butz (21.07.2008)

Der ZDL ist eine Trainingsform, die gerade für Marathonläufer besonders interessante Effekte hat. Während LDL und MDL - die ich in meinen letzten Beiträgen für laufspass.com vorgestellt habe - in erster Linie die Grundlagenausdauer trainieren, geht es beim ZDL um die Ausbildung der Schnelligkeitsausdauer. Die Belastung des Herzkreislaufsystems liegt bei 81 bis 85 Prozent der maximalen Herzfrequenz (hfmax) und ermöglicht die höchste Geschwindigkeit, die man noch als Dauerlauftraining bezeichnen kann. Die Schrittfrequenz ist hoch und der Laufschritt lang. Mit ruhigen aber zügigen Bewegungen gewinnt man viele Meter in kurzer Zeit.

Zügiger Dauerlauf

Mehr darüber

Bericht von den 100 Kilometer von Biel vom 13. - 14.06.2008 von Klaus Sobirey (21.07.2008)

Eine ganze Nacht lang die Natur erleben und frühmorgens beim ersten Vogelgezwitscher dem Sonnenaufgang entgegen zu laufen – allein schon diese Vorstellung hat etwas für sich. Es gibt eine ganze Menge Dinge, mit denen sich der Bieler 100 km-Lauf mystisch-romantisch verklären lässt. Und wenn ich jetzt zurück blicke, kann ich sagen: Ja – so ist es auch tatsächlich. Aber das ist eben nur die eine Seite der Medaille. Denn der Bieler 100er ist andererseits eben nicht ein lauschiges Nachtläufchen, sondern für einen „Normalkost“ gewöhnten Marathonläufer vor allem eines: ein verdammt langer Kampf mit sich selbst, der einen in unbekannte Sphären der eigenen Physis und Psyche führt.

100 Kilometer von Biel

 

 

Mehr darüber

Wanderritt der Pferdefreunde Zentbechhofen am 19.07.2008 (21.07.2008)

Hier geht es zum Bericht

Gefahren bei Bergläufen vermeiden helfen und mein Kommentar auf die Kommentare zu den Vorfällen beim Zugspitzlauf (17.07.2008)

Am 13.7.08  starben beim Zugspitz Extremlauf leider zwei Läufer an Unterkühlung und Erschöpfung. Nur kurze Zeit später hatte zumindest die Presse in Bayern in der langsam angehenden Sauren Gurkenzeit ein neues Thema entdeckt. Neben Zeugen, die das Drama miterleben mussten, durften auch viele "Experten" zu Wort kommen, die noch nie selbst einen Berglauf gemacht haben. Oft entsprechend "qualifiziert" fielen dann deren Kommentare und Vorschläge aus.
Der folgende Artikel will aber zeigen, wie Bergläufer die Gefahren des Berglaufs möglichst gut meiden können und was Bergläufer und Veranstalter dazu tun können.

Mehr darüber

Zermatt - Marathon am 05.07.2008 - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz - 42,2 Kilometer und fast 30 Viertausender (16.07.2008)

Bereits eine Woche nach dem schweren Graubünden Marathon will ich mich an den auch nicht einfachen Bergmarathon in Zermatt wagen.
Bei den momentan hohen Benzinpreisen, wäre es natürlich nicht klug gewesen diese wenigen Tage dazwischen heimzufahren. Meine Frau Gaby und ich bleiben daher gleich in der Schweiz. So haben wir die Gelegenheit uns weiter in der Höhenluft zu akklimatisieren und auch noch ein paar Trainingsläufe in Fiesch am Aletschgletscher und in der atemberaubenden Bergwelt von Zinal zu unternehmen ...

Wir starten hier in drei Startblöcken. Zuerst dürfen die Topfavoriten loslaufen. Nach einer etwas längeren Pause folgen die Staffelläufer und endlich schickt auch uns ein Startschuss los.

Zermatt - Marathon 2008

Mehr darüber

Graubünden - Marathon am 28.06.2008 - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz 42,2 Kilometer und 2680 Höhenmeter Berglauferlebnis pur (14.07.2008)

Der Graubünden Marathon gehört zu den abwechslungsreichsten, anspruchsvollsten und interessantesten Bergmarathons überhaupt. Man startet in knapp 600 Meter Höhe in der ältesten Stadt der Schweiz in Chur, läuft durch die sommerlichen Gefilde eines schönen Tals. Wer dann nach 42,2 km Laufstrecke und knapp 2700 Höhenmetern das Ziel am Gipfel der Paparner Rothorn erreicht, ist zwar sicher erschöpft, aber strahlt in der Regel auch vor lauter Laufglück.
Dieses Erlebnis ist so unbeschreiblich, dass ich bei der sechsten Auflage dieser außergewöhnlichen Veranstaltung auch schon zum sechsten Mal dabei war.

Graubünden - Marathon 2008

Mehr darüber

Reiterfest in Schirnsdorf (11.07.2008)

Hier geht es zum Bildbericht

Spitzbergen - Halbmarathon am 15.06.2008 - Sieg beim nördlichsten Halbmarathon der Welt auf Spitzbergen - Laufbericht von Andreas Kämper (11.07.2008)

Die äußeren Bedingungen waren nicht ganz so gut wie im letzten Jahr. Wir hatten gerade einmal 0 Grad und doch recht starken Wind, so dass die Passagen am Fjord sehr anstrengend waren. Da die Strecke auch so schon anspruchsvoll genug ist war der Wind für alle Läuferinnen und Läufer noch eine weitere Herausforderung.

Mehr darüber

Bericht vom Iller - Marathon am 08.06.2008 von Michael Back (10.07.2008)

Am Sonntag, den 08. Juni fand der 18. Iller Marathon im Allgäu statt. Start und Ziel des Marathons befinden sich in Immenstadt i. Allgäu. Die Iller (kelt. ilara = eilig) ist ein rechter Nebenfluss der Donau, der bei Ulm in selbige mündet. Der Name Allgäu bedeutet in etwa „bergige Landschaft mit viel Wasser und Wiesen“ und stammt aus altdeutscher Sprache (es gibt mehrer Thesen zur Wortbedeutung).

Iller - Marathon 2008

Mehr darüber

Weitere News

Aktuellste News

News aus dem Freizeitnetzwerk

News aus dem Freizeitnetzwerk 2010

News 2. Halbjahr 2009

News 1. Halbjahr 2009

News 2. Halbjahr 2008

News 1. Halbjahr 2008

News vor dem 1.1.2008

Inhalt

Home
Enten-Filme
Erfolge mit Spaß erzielen
Fragen und Antworten
Freizeitmarkt
Frauenklettern
Geschenkfinder
Günstiges
Laufspass
Marathon
News
News des Freizeitnetzwerks
Nordic Walking
Qigong
Reisen
Reiten
Reiterspaß
Schätz- und Verkaufsservice für Sammlungen
Sport
Sammeln
Sammeln ein beliebtes Hobby
Windsurfen - Ricardo Campello
 Anzeige von google

 

Jollydays - Unvergessliche Tage schenken!

 

 

Copyright © 1998 / 2017 spass.com, Forchheim, Deutschland Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss bei spass.com