spass.com

spass.com - Magazin für Freizeit, Sport, Spaß. Lebensqualität und Vergnügen

Startseite / Inhalt
Kontakt / News
Datenschutzerklärung / Cookies
Laufspaß
Reiten
Nordicwalking
Sammeln / Sammlernetz
Jogging in der Fränkischen Schweiz

News rund um Spaß, Sport, Freizeit, Lebensqualität und Spiel

Hier finden Sie aktuelle News, Mitteilungen und Nachrichten rund um Sport, Spaß, Lebensgefühl, Lustiges, Freizeit und Spiel

Infos für Läufer über das Laufen

News und Magazin rund um Sport, Spaß, Freizeit und Spiel

Haben Sie eine News- Mitteilung zum Thema Freizeit, Hobby, Spaß und Sport auf Lager?
Dann senden Sie uns doch einfach ein Mail, das wir hier gerne veröffentlichen!

Weitere News

Aktuellste News

News aus dem Freizeitnetzwerk

News aus dem Freizeitnetzwerk 2010

News 2. Halbjahr 2009

News 1. Halbjahr 2009

News 2. Halbjahr 2008

News 1. Halbjahr 2008

News vor dem 1.1.2008

Eigene News von spass.com

What a Trip: Maximilian Semsch startet seine insgesamt 18.000 km lange Radtour rund um Australien (17.02.2012)

Am 01. Januar hat der 28-Jährige Münchner Sydney verlassen und befindet sich auf dem Weg nach Melbourne

Sydney/München, 12. Januar 2012. Australien schwitzt: Laut aktuellen Nachrichten erlebt der Süden des Kontinents den heißesten Jahresbeginn seit mehr als einem Jahrhundert. Aber davon lässt sich Extremsportler und Abenteurer Maximilian Semsch nicht abhalten: Wie geplant startete er am 01. Januar 2012 vor dem Operahouse in Sydney sein Projekt What a Trip – Around OZ und befindet sich auf seiner ersten Etappe von Sydney nach Melbourne. Maximilian wird mit dem E-Bike 18.000 Kilometer rund um Australien zurücklegen und dabei immer dem National Highway 1 folgen.

Mehr darüber

ebike-base.de bringt Licht ins Elektrofahrrad-Angebot (17.02.2012)

Die neue Internetplattform mit Suchfunktion präsentiert das im deutschsprachigen Raum erhältliche Angebot an Elektrofahrrädern - Datenbank macht die Suche nach dem richtigen Elektrofahrrad zum Kinderspiel.

Mehr darüber

GIRO D’ITALIA 2012 – DER STARTSCHUSS FÄLLT IN DÄNEMARK (10.01.2012)

Herning/Horsens, 9. Januar 2012 (vdk) Im Frühjahr 2012 startet das weltweit härteste und schönste Fahrradrennen in Dänemark. Die Giro d`Italia beginnt am 5. Mai in Herning/Westjütland, wo sowohl die 1. als auch die 2. Etappe gestartet wird. Die 3. und letzte Etappe in Dänemark wird in Horsens/Ostjütland beginnen. Es ist das erste Mal, dass der Giro d’Italia Skandinavien besucht.

Mehr darüber

Urlaubszeit ist Lesezeit! (26.07.2011)

Merching (db): Gerade deswegen schnappen sich viele das eine oder andere Buch bevor sie in den Urlaub reisen.

Egal ob am Strand, beim Reisen oder beim Camping, ein Stück Literatur bei sich zu haben bedeutet für viele Entspannung pur. Es muss aber nicht unbedingt immer ein Roman oder eine Novelle sein. Da Kurzgeschichten über denselben Ablauf wie ein normales Prosawerk verfügen versprechen diese ebenfalls Lesegenuss, jedoch in einer komprimierten Form.

Mit dieser Idee im Kopf wurde auch die Onlineplattform my-shortstory.de ins Leben gerufen.

Neben einzelnen Kurzgeschichten aus unterschiedlichen Genres findet man hier auch sogenannte Kurzgeschichten-Pakete und Serien. Das Besondere daran ist, dass die in einem solchen Paket enthaltenen Geschichten auch automatisch per Email zu bestimmten Zeitpunkten zugesandt werden können. Man braucht also nur eine Internetverbindung und schon hat man seine Lieblingsgeschichten im Postfach liegen. So kann man die Geschichten überall im Urlaub vom Handy oder Laptop aus in Ruhe genießen.

Wer also auch im Urlaub sein Verlangen nach Literatur mal schnell stillen möchte, ist mit einem Klick auf my-shortstory.de  gut beraten.

outdoortrophy: Die Extremsport-Weltelite gratuliert (26.07.2011)

In drei Wochen ist es soweit: Am 13. August kämpft das Who-is-Who der internationalen Extermsportszene um den Sieg bei der 10. outdoortrophy in Lingenau (Vorarlberg, Österreich). In allen vier Disziplinen werden Weltmeister am Start sein. Nachmeldungen sind noch bis 1. August möglich. Eine Sportlerbörse gibt es auf www.outdoortrophy.com  .

Mehr darüber

Deutschland doch Weltmeister im Fußball: Beim RoboCup in Istanbul holten mehrere Teams den Titel (26.07.2011)

Was die deutschen Fußball-Frauen leider nicht schafften, gelang den deutschen Teams bei den RoboCup-Weltmeisterschaften in Istanbul (5. bis 11. Juli 2011): Sie stellten gleich mit mehreren Fußball-Weltmeistertiteln erneut ihre Führungsrolle unter Beweis. In Istanbul gingen 2.600 Schüler, Studierende und Wissenschaftler aus aller Welt an den Start.

Bei den Wettbewerben der Studierenden und Wissenschaftler holten sich die zweibeinigen Nao-Roboter des Teams "B-Human" aus Bremen (DFKI und Universität Bremen) vor den "Nao Devils" der TU Dortmund den Weltmeistertitel in der Standard-Plattform-Liga. Das Team "NimbRo" der Universität Bonn konnte gleich zwei Erfolge feiern. Die Bonner Roboter konnten sich sowohl bei den humanoiden TeenSize-Fußballrobotern als auch in der @Home-Liga der Serviceroboter durchsetzen. Der dritte Platz in der @Home-Liga ging an des Team "b-it-bots" der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin. In der Sparte der Rettungsroboter konnte das Team "Hector" der TU Darmstadt den zweiten Platz im wichtigen Autonomiewettbewerb erzielen. Die Darmstädter Fußballroboter "Darmstadt Dribblers" gewannen auch das Spiel um den dritten Platz in der humanoiden KidSize-Liga gegen die "FUmanoids" (FU Berlin).

Auch beim internationalen Schülerwettbewerb des RoboCup, der in den Disziplinen Dance, Soccer und Rescue ausgetragen wird, konnten sich deutsche Teams in allen drei Bereichen vordere Plätze gegen die starke internationale Konkurrenz sichern.

Die beiden Dance-Teams "SLAK2 "aus Osnabrück/Münster sowie das Team "RobongeBob" aus Essen wurden in der Altersklasse Primary im Superteam Weltmeister und erhielten in den Kategorien Best Presentation (SLAK2) und Best Construction (RobongeBob) Sonderpreise. Die älteren Schülerinnen des Berliner Secondary Dance-Teams "Be Wall-e Be" sicherten sich einen weiteren Sonderpreis in der Kategorie Best Costume.

Bei den fußballspielenden Robotern wurden die Schülerinnen des "Adelhitec"-Teams aus Sankt Augustin im Superteam Vizeweltmeister in der Klasse Light Weight Soccer A. In der Klasse Open Soccer B erreichte "Quattros" aus Weil der Stadt den dritten Rang.

In der Disziplin Rescue erreichten in der Altersklasse Secondary die deutschen Teams "FireWave 3.0" aus Seelze und "blue-bot" aus Blaubeuren in der Einzelwertung mit den Plätzen drei und vier sehr gute Positionen im starken internationalen Bewerberfeld. Im Superteamfinale der Altersklasse Primary belegten die "J-Bots" aus Neu-Ulm den dritten und das Team "AEG and the MKSR" aus Sankt Augustin den vierten Platz.

Am Rande der Weltmeisterschaft fiel auch die Entscheidung für die Austragung der kommenden RoboCup German Open 2012. Das Nationalkomitee RoboCup vergibt sie zum dritten Mal nach Magdeburg. Dort finden die spannenden Wettkämpfe vom 29. März bis zum 1. April 2012 auf der MESSE MAGDEBURG statt.

Weitere Hintergrundinformationen zum RoboCup in Deutschland finden Sie unter www.robocup.de

Jubiläumsmagazin 950 Jahre Haus Hohenzollern - Lebendige Geschichte (25.07.2011)

Das Jubiläumsmagazin „950 Jahre Haus Hohenzollern“ gibt einen Einblick in die wechselhafte Geschichte und das nachhaltige Wirken des Hauses Hohenzollern. Auf 80 Seiten werden Vergangenheit und Gegenwart der bedeutenden Adelsfamilie eindrücklich dargestellt. Die Jubiläumspublikation entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Haus Hohenzollern, das mit diesem Magazin und einer Reihe von begleitenden Veranstaltungen die Erinnerung fördern möchte.

Mehr darüber

10. RoboCup German Open: Deutsche Forscherteams gewinnen sechs von neun Ligen (27.04.2011)

Helfen, Retten, Kicken, Tanzen – bei den 10. RoboCup German Open vom 31. März bis 3. April 2011 in Magdeburg zeigten mehrere hundert Roboter und ihre Entwickler ihr Können. Der faszinierende Wettkampf in unterschiedlichen Disziplinen bot Schülern und angehenden Ingenieuren sowie hochkarätigen Wissenschaftlern erneut eine ideale Plattform, um ihr Know-how auszutauschen und ihre Innovationen zu präsentieren.

Mehr darüber

10. Ellwanger Museumsnacht am 14. Mai im Alamannenmuseum Ellwangen wird bereits europaweit beworben (27.04.2011)

ELLWANGEN (pm) - Am zweiten Samstag im Mai, 14.5.2011, ist das Alamannenmuseum aus Anlass der an diesem Tag stattfindenden 7. europäischen "Nacht der Museen" bis Mitternacht geöffnet. Seit kurzem ist das Programm bereits auf der vom französischen Kulturministerium eingerichteten Internetseite www.nuitdesmusees.culture.fr zu finden.

Die Museumsnacht startet um 19 Uhr mit dem "Classic Folk"-Ensemble der Städtischen Musikschule Ellwangen, welches den nächtlichen Museumsbesuch musikalisch umrahmt. Im Museumshof lockt ein alamannisches Lager mit den "Raetovariern" und ihren Freunden. Ein besonderes Highlight ist die Sonderausstellung "Die Alamannen auf der Ostalb" im ersten und zweiten Obergeschoss.

Der Eintritt ist reduziert (2,50 Euro, ermäßigt 1,50 Euro).

Nähere Informationen sind beim Museum unter Tel. 07961/969747 sowie im Internet unter www.alamannenmuseum-ellwangen.de  und www.nuitdesmusees.culture.fr erhältlich.

Faszinierende Zahlenspielereien zum Jahr 2011 (27.04.2011)

In diesem Jahr 2011 erleben wir gleich vier Tage mit einem außergewöhnlichen Datum: 1.1.11, 11.1.11, 1.11.11, 11.11.11, und das ist noch nicht alles:
Nehmen wir die beiden letzten Ziffern des Jahres, in dem wir geboren wurden, addieren unser Alter in diesem Jahr, und das Ergebnis wird 111 für ALLE sein!
Nach dem chinesischen Feng-Shui ist 2011 das Jahr des Geldes.
Außerdem: Dieses Jahr gibt es im Monat Oktober 5 Sonntage, 5 Montage und 5 Samstage. Dies geschieht einmal alle 823 Jahre.

Mehr darüber

Mit Kompass und GPS von Berg zu Berg (27.04.2011)

Neues Tourenprojekt des Umweltbildungsnetzwerk „3 Berge“ – DBU gibt für Gesamtkonzept 123.000 Euro

Osnabrück. Wie viele Haushalte versorgen in Osnabrück die Piesberger Windkraftanlagen mit Strom? Warum ist der Marktplatz der Stadt 300 Millionen Jahre alt? Und was haben Wolf, Orang-Utan und Tapir gemeinsam? Antworten auf diese und andere Fragen um Natur, Umweltschutz sowie Stadt- und Erdgeschichte beantwortet ein kleines, handliches, GPS-Gerät - also ein satellitengestützes Navigationssystem -, das naturinteressierte Besucher in Osnabrück ab sofort ausleihen können. Die Entwicklung im Rahmen eines pädagogischen Gesamtkonzeptes des Bildungsnetzwerkes „3 Berge in Osnabrück“ wurde von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit rund 123.000 Euro gefördert.

swim.de: Schwimmen ist mehr als Kachelnzählen! (27.04.2011)

Der Schwimmsport hat eine neue Heimat im Internet: Das Portal swim.de ist nun online. Ein halbes Jahr Konzeptarbeit, über 1.500 Gestaltungs- und Programmierstunden und sehr viel Herzblut hat das Team des Hamburger spomedis-Verlags in dieses Projekt gesteckt. Gemeinsam mit einem Experten-Netzwerk aus dem Schwimmsport und der Verlagswelt haben sich die Initiatoren das ehrgeizige Ziel gesetzt, den Schwimmsport so zu präsentieren, wie die Schwimmer auch sind: modern, sexy und mit vielen Erlebnissen zwischen den Ergebnissen.

Mehr darüber

Nachhaltiger Lebensstil: Wandertour zu Umweltprojekten rund um Nürnberg 15. bis 23. Mai (27.04.2011)

Nürnberg. Dr. Heidi Lehmal, Initiatorin der Aktion „10.000.000 Schritte – DBU überall in Deutschland“, lädt bewegungsfreudige Menschen ein, sie auf ihrer Tour von Nürnberg nach Hilpoltstein zu begleiten. Vom 15. bis 23. Mai wandert die Biologin zu innovativen Projekten im Umweltschutz, die von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wurden. Unter dem Motto „Nachhaltiger Konsum und Lebensstil“ will sie etwa die ökologische Modernisierung der Dorfgemeinschaft Münzighof oder Nachhaltigkeitsprozesse der Stadt Nürnberg erlebbar machen.

Mehr darüber

Surprising Science: Universität Freiburg präsentiert neues Wissenschaftsportal (27.04.2011)

Neue Wissenswelten entdecken: Ab heute bietet die Universität Freiburg auf der Website www.surprising-science.de  Einblicke in Wissenschaft und Forschung. Texte, Bilder, Audio, Video - Journalisten, Vertreter aus Politik und Gesellschaft sowie alle Forschungsinteressierte finden hier zahlreiche Anregungen und Recherchegrundlagen.

Neuer Fantasy Roman im Buchbäcker Verlag, Frühjahr 2011: Das zerrissene Band (27.04.2011)

"Jeder von uns trägt für die gesamte Menschheit Verantwortung" (Dalai Lama).

Von der ewigen Verbindung allen Lebens

Schicksale, über 6.000 Jahre miteinander verwoben, uraltes Wissen über die innersten Zusammenhänge der Welt, die Vergangenheit und die Zukunft der Menschheit: Andreas Abstreiter nimmt den Leser in seinem neuen Fantasy-Roman "Das zerrissene Band" mit auf eine spannende und kurzweilige Reise durch die Jahrtausende. Ab April bei Buchbäcker.

Mehr darüber

Das war sie: Die Fahrradmesse CYCOLONIA an diesem Wochenende in Köln! (01.04.2011)

Rund 8.000 Besucher und 100 Aussteller feierten in lockerer Atmosphäre und mit spannendem Programm am Rheinauhafen das Fahrrad. Mit zahlreichen Testmöglichkeiten, dem jährlichen Treffen der Long Distance Biker, spannenden Wettbewerben und dem neu gegründeten Trend Forum startete die CYCOLONIA in den Fahrradfrühling 2011.

Nach dem großen Erfolg steht fest, dass die CYCOLONIA im Jahr 2012 in die dritte Runde geht.

Mehr darüber

Internationaler Reitsportmarkt erholt sich langsam: EQUITANA erneut mit mehr als 200.000 Besuchern (01.04.2011)

EQUITANA 2011Essen. Von China über Indien bis Brasilien, von Russland in die USA und zurück nach Europa: So vielfältig wie die 1.000 Pferde aus 40 Rassen, die in diesem Jahr zur EQUITANA kamen, waren auch die Besucher, die Essen einmal mehr zur Hauptstadt der Pferdewelt werden ließen. Offizielle Delegationen aus Südamerika und Asien, Züchter aus dem Nahen Osten und Investoren aus Osteuropa und Skandinavien: Sie sorgten dafür, dass die EQUITANA ihrem Ruf als internationale größte und wichtigste Messe des Pferdesports gerecht wurde.
 

Mit 176.000 Messebesuchern und 27.000 Besuchern der sechs Abendveranstaltungen schaffte die EQUITANA mit insgesamt 203.000 Gästen erneut den Sprung über die 200.000er Marke. Auch wenn die Bestmarken der Vorveranstaltungen (2007: 207.000 Besucher - 2009: 213.000) nicht ganz erreicht wurden, zeigte sich Hans-Joachim Erbel, Geschäftsführer der Reed Exhibitions Deutschland GmbH, zum Abschluss der neuntägigen Messe zufrieden. Rückläufe verzeichnete der Veranstalter speziell im europäischen Ausland: „Speziell in den europäischen Nachbarländern sind die Nachwirkungen der Krise auch im Reitsportmarkt noch immer deutlich spürbar."

Mehr darüber

Is’ ja hamma, Alder! Internationale Tagung in Freiburg: Wissenschaftler diskutieren Entwicklung der Jugendsprachen (01.04.2011)

„Gehst du Schule?“ – „Nein, ich geh’ Stadt.“: Wenn Jugendliche sich unterhalten, kommen sie manchmal ohne Präpositionen und Artikel aus – nur ein Beispiel dafür, wie sich Sprache vor allem unter Heranwachsenden ständig verändert.

Mehr darüber

Spitta-Autor Oliver Haidn ist neuer Bundestrainer der Bogenschützen (01.04.2011)

Der Mitautor des im Spitta Verlag erschienenen Standardwerks des Bogensports „Bogenschießen – Trainings- und bewegungswissenschaftliche Grundlagen, 2. überarbeitete und erweiterte Auflage“ ist Ende Februar zum neuen Bundestrainer der deutschen Bogenschützen ernannt worden.

Mehr darüber

Polocrosse-Europameisterschaft in England (01.04.2011)

Spieler aus Stelingen und Engensen kämpfen im Juli erstmals um den Titel – Britischer Trainer fliegt am Wochenende extra zum Training in Deutschland ein

Eigentlich hat Iain Heaton, Sport Development Officer der UK Polocrosse Association, gar keine Zeit. Denn er organisiert nichts Geringeres als den Polocrosse World Cup 2011 vom 8. bis 17. Juli mit Gästen aus Australien, Neuseeland, Südafrika, den USA, Sambia, Simbabwe, Irland und England. Dennoch liegen Iain die "Newcomer" aus Deutschland, wo der noch junge Sport Polocrosse erst seit wenigen Jahren bekannt ist, am Herzen. Immerhin: Ein Herren- und ein Damenteam aus Deutschland werden bei den Europameisterschaften starten!

Und an diesem Wochenende wird Iain vom 1. bis 3. April auf dem AVALON-Gestüt den Spielern aus Stelingen und Engensen wichtige Tipps geben, wie sie auf der Europameisterschaft im Polocrosse noch bessere Leistungen erzielen können. Diese findet parallel zu den Weltmeisterschaften im Onley Grounds Equestrian Centre in Rugby bei Worwickshire in Großbritannien statt.

Es werden neben den Deutschen Teams aus Holland, Belgien, Frankreich, Norwegen, Irland und England erwartet.

Trainingszeiten mit Iain Heaton auf dem AVALON-Gestüt (Hannoverscher Weg 5, 30938 Engensen): Freitag, 1. April von 18 Uhr bis 19.30 Uhr
Samstag, 2. April von10.30 Uhr bis 13 Uhr und 15 Uhr bis 17 Uhr
Sonntag, 3. April von10.30 Uhr bis 12 Uhr und 14 Uhr bis 16 Uhr.


Sie kennen Polocrosse nicht?

Die Sportart kommt ursprünglich aus Australien und ist eine Kombination aus Polo und Lacrosse. Zu einem Team gehören: Drei Reiter, drei Pferde und drei Schläger, mit denen der Ball gefangen, geworfen und aufgeprellt wird. Das Spielfeld – 146,5 Meter lang und 55 Meter breit – ist in drei Spielfeldabschnitte unterteilt: Zwei Torbereiche und ein Mittelfeld. Gespielt werden jeweils drei "Chuckas" à sechs Minuten mit je sechs Minuten Pause für Pferde und Reiter dazwischen.

Weitere Infos auf: http://www.polocrosse-stelingen.de

Museumskurse im Alamannenmuseum Ellwangen werden 2011 fortgeführt – bereits jetzt anmelden! (01.04.2011)

ELLWANGEN (pm) - 2011 gibt es wieder eine Reihe von Museumskursen im Ellwanger Alamannenmuseum. Eine Anmeldung ist bei allen Kursen erforderlich. Folgende Kursthemen stehen zur Wahl:

Mehr darüber

Neuerscheinung - Christian Seidel- Gewinnen ohne zu kämpfen - Taekwondo oder Die Entdeckung der Werte (09.03.2011)

Wer Prinzipien hat, braucht keine Ellenbogen

Unsere orientierungslose Gesellschaft beklagt den Verlust der Werte. In Gewinnen ohne zu kämpfen beschreibt ein erfolgreicher Manager, wie er selbst mit sich gerungen hat, die wahren Werte des Lebens zu erkennen und welche Arbeit es erfordert, sie konkret und täglich in die Praxis umzusetzen. Aber die Anstrengung lohnt sich. Mehr noch sie ist überlebenswichtig– für den Einzelnen wie für die Gemeinschaft. Ausgerechnet in der Kampfkunst Taekwondo hat Christian Seidel die Werte wiederentdeckt.

Mehr darüber

12. Säntis Classic für Radfahrer zwischen Alpstein und Bodensee (09.03.2011)

Die 12. Säntis Classic zwischen Alpstein und Bodensee findet am Wochenende vom 25./26. Juni 2011 statt. Die Anmeldeplattform ist bereits online. Jetzt zur Säntis Classic 2011 anmelden!

Mehr darüber

Ökologische Fußabdrücke: Wandertour zu Umweltprojekten im Saarland und in Trier (09.03.2011)

Initiative „10.000.000 Schritte – DBU überall in Deutschland“ – Bildungswanderung vom 10. bis 17 . April von Saarbrücken nach Trier

Saarbrücken/Trier. Dr. Heidi Lehmal, Initiatorin der Aktion „10.000.000 Schritte – DBU überall in Deutschland“, lädt bewegungsfreudige Menschen ein, sie auf ihrer Tour von Saarbrücken bis nach Trier zu begleiten. Vom 10. bis 17. April wandert die Biologin zu innovativen Projekten im Umweltschutz, die von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wurden. Unter dem Motto „Ökologie und Naturschutz in Bildung und Handwerk“ will sie unter der Schirmherrschaft der saarländischen Umweltministerin Dr. Simone Peter etwa den „Urwald vor den Toren der Stadt“ oder die DBU-Beratungskampagne „Haus sanieren – profitieren“ erlebbar machen. DBU-Promotionsstipendiaten der Universität Trier stellen ihre Forschungen zu Eidechsen oder Fledermäusen vor. Auch auf dem Premium-Wanderweg Litermont-Sagenweg wird streckenweise gewandert.

Unter www.10000000schritte.de  können sich Interessierte anmelden – auch tageweise.

Veranstaltung: Wandertour zu Öko-Projekten von Hamburg nach Lübeck (26.01.2011)

Mitwanderer willkommen: Tour zu Hamburger Öko-Projekten Initiative „10.000.000 Schritte – DBU überall in Deutschland“ – Bildungswanderung vom 22. bis 29. März von Hamburg nach Lübeck Hamburg/Lübeck.

Dr. Heidi Lehmal, Initiatorin der Aktion „10.000.000 Schritte – DBU überall in Deutschland“, lädt bewegungsfreudige Menschen ein, sie auf ihrer Tour von Hamburg bis nach Lübeck zu begleiten. Vom 22. bis 29. März wandert die Biologin zu innovativen Projekten im Umweltschutz in der Region, die von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) gefördert wurden. Unter dem Motto „Ressource Wasser und nachhaltige Stadtentwicklung“ will sie etwa Gewässerkorridore für Fischotter in der Großstadt oder die Entwicklung umweltfreundlicher Schiffsanstriche erlebbar machen. Das Loki-Schmidt-Haus steht in Gedenken an die Ehrenpreisträgerin des Deutschen Umweltpreises der DBU auf dem Programm. DBU-Umweltpreisträger wie Dr. Georg Winter, Gründer des Hauses der Zukunft, und Prof. Dr. Garabed Antranikian, designierter Präsident der Technischen Universität Hamburg-Harburg (TUHH), diskutieren mit Teilnehmern.

Unter www.10000000schritte.de  können sich Interessierte anmelden – auch tageweise.

Kölner Fahrradmesse CYCOLONIA am 19. und 20. März unter der Schirmherrschaft von OB Jürgen Roters (26.01.2011)

Nach der erfolgreichen Premiere im März 2010 geht Kölns junge Fahrradmesse CYCOLONIA 2011 erneut an den Start und findet in ihrem zweiten Veranstaltungsjahr prominente Unterstützung. Kölns Oberbürgermeister Jürgen Roters übernimmt die Schirmherrschaft der Messe, die ganz im Zeichen des Fahrrads als Verkehrsmittel der Zukunft steht.

Am 19. und 20. März präsentieren zahlreiche Aussteller Innovationen und Altbekanntes im Sport & Olympia Museum. Im neu gegründeten Trendforum dreht sich alles um technische Neuheiten, alternative Antriebstechnologien sowie ungewöhnliche und skurrile Nutzungsmöglichkeiten des Fahrrads. Bei den Events der CYCOLONIA kann der Besucher außerdem selbst aktiv werden und spannende Shows und Wettbewerbe miterleben.

Die CYCOLONIA versteht sich nicht nur als klassische Messe mit zahlreichen Ausstellern und Events, sondern stellt auch das Fahrrad als Verkehrsmittel der Zukunft in den Mittelpunkt der Messetage. Gerade in einer Großstadt wie Köln, die mit einem hohen Verkehrsaufkommen zu kämpfen hat, bietet das Fahrrad vielfältige Nutzungsmöglichkeiten als alternatives Fortbewegungsmittel im Alltag. Derzeit gibt es in Köln etwa eine Million Fahrräder, gemeinsam mit Oberbürgermeister Roters möchten wir etwas dafür tun, dass das Fahrrad in Freizeit und Alltag noch mehr begeisterte Anhänger findet.

OB Jürgen Roters: „Die CYCOLONIA ist jung, sie ist frisch, sie ist anders und sie besetzt mit dem Radfahren ein Thema, was mir auch persönlich am Herzen liegt. Die Stadt ist in Sachen Radverkehrsförderung bereits sehr aktiv. Es versteht sich daher von selbst, dass wir die engagierten Veranstalter bestmöglich unterstützen.“

Mehr darüber

Jetzt bis 23. Oktober zu sehen: Sonderausstellung "Die Alamannen auf der Ostalb" im Alamannenmuseum Ellwangen wird verlängert (26.01.2011)

ELLWANGEN (pm) - Aufgrund der großen Nachfrage - in sechs Monaten konnten rund 6.000 Besucher verzeichnet werden - wird die Ausstellung "Die Alamannen auf der Ostalb - frühe Siedler im Raum zwischen Lauchheim und Niederstotzingen" des Ellwanger Alamannenmuseums bis 23.10.2011 verlängert. Damit bildet sie zugleich den Rahmen für das 10-jährige Bestehen des Museums, das mit einem Festwochenende am 10./11. September 2011 gefeiert wird. Die Möglichkeit zu dieser großzügigen Verlängerung ist, wie Museumsleiter Andreas Gut betont, dem Entgegenkommen der Leihgeber der Ausstellung zu verdanken, die sich für weitere neun Monate von ihren hochkarätigen Leihgaben zu trennen bereit sind. Zu Ihnen zählen insbesondere das Landesmuseum Württemberg in Stuttgart, das Archäologische Landesmuseum Baden-Württemberg in Konstanz, das Landesamt für Denkmalpflege beim Regierungspräsidium Stuttgart sowie die Stadt Heidenheim.

Die bisher größte Sonderausstellung des Alamannenmuseums bietet mit spektakulären archäologischen Funde einen umfassenden Überblick über die alamannische Besiedlung im Gebiet zwischen Ellwangen und Nördlingen sowie der Donau zwischen Dillingen und Ulm. Dieser Raum war in alamannischer Zeit nicht nur besonders dicht besiedelt, sondern weist aufgrund des Baumsargfundes von Zöbingen im Jahr 1161 und der ab 1876 freigelegten Grabfunde von Pfahlheim auch die längste Forschungstradition im Alamannengebiet auf. Schwerpunkt der bisherigen Vermittlungsarbeit des Museums waren die Alamannenfunde aus dem zehn Kilometer entfernt gelegenen Lauchheim, wo von 1986 bis 2005 ein ungeahnter archäologischer„Schatz“, nämlich die Hinterlassenschaften des bisher größten Alamannenfriedhofs in Baden-Württemberg samt der zugehörigen Alamannensiedlung mit weiteren wertvollen Grabfunden, geborgen wurde.

Die Ausstellung umfasst im Wesentlichen eine Darstellung der Alamannen im Ostalbkreis und im Landkreis Heidenheim, welche seit den 1970er Jahren zur Region Ostwürttemberg zusammengefasst sind. Zu den Highlights zählen die Funde aus den Reitergräbern von Niederstotzingen im Kreis Heidenheim, die erstmals in ihrer Herkunftsregion zu sehen sind.  

Zeitlich umfasst die Ausstellung den Zeitraum vom Ende der Römerzeit bis in die beginnende Karolingerzeit, vom 3. bis ins 8. Jahrhundert. Besonders das Phänomen der so genannten Reihengräberfelder als auffällige Grabsitte für fast 300 Jahre in weiten Teilen Mitteleuropas lässt sich an vielen Orten in dem behandelten Gebiet verfolgen. Ihr Ende fällt mit dem Bau der ersten christlichen Kirchen zusammen.

Die Ausstellung wird in zwei Teilen im Alamannenmuseum präsentiert, mit einem ersten Teil im Sonderausstellungsraum im 1. Obergeschoss und einem zweiten Teil in der Westhälfte des Dachgeschosses. Hierfür wurde ein Teil der ständigen Ausstellung abgebaut. Die Erarbeitung des Ausstellungskonzepts erfolgte in enger Abstimmung mit dem seit 2004 bestehenden wissenschaftlichen Beirat des Alamannenmuseums. Die Bandbreite der rund 400 ausgestellten Fundobjekte, meistenteils Grabfunde, reicht von der zierlichen goldenen Haarnadel bis zum Langschwert, vom Kleidungsstück bis zum alamannischen Totenbaum.

Öffentliche Führungen: 6.2., 6.3., 3.4., 1.5., 5.6., 3.7., 7.8., 4.9. und 2.10.2011 um 15 Uhr.

26.6.2010-23.10.2011 (verlängert) Sonderausstellung "Die Alamannen auf der Ostalb - frühe Siedler im Raum zwischen Lauchheim und Niederstotzingen"

Alamannenmuseum Ellwangen Haller Straße 9 73479 Ellwangen Telefon +49 7961 969747 Telefax +49 7961 969749 alamannenmuseum@ellwangen.de

Mehr darüber: www.alamannenmuseum-ellwangen.de

Freiheitsdressuren, Akrobatik und Stunts: Internationale Stars zeigen Vielfalt des Showreitens in der HOP TOP Show „Fabuloso“ (26.01.2011)

Frédéric Pignon, Jean-Marc Imbert und Lorenzo: Auf der EQUITANA sind die drei ganz Großen des internationalen Showreitens seit langer Zeit wieder in einer Show zu sehen. In der HOP TOP Show „Fabuloso“ zeigen sie neben vielen weiteren Akteuren ihre faszinierenden Schaubilder. Vor atemberaubender Kulisse, untermalt von beeindruckenden Lichteffekten und mitreißender Musik verwandeln sie den großen Ring der EQUITANA in eine Kulisse der Extraklasse. Sagen und Mythen, Stars und Legenden – das ist der Stoff, aus dem die neue Produktion der HOP TOP Show 2011 geschaffen wird. Die weltweit beste Pferdeshow entführt Pferdefreunde und Showfans in die Welt legendärer Größen und Gestalten. Dabei ist „Fabuloso“ auch durchaus wörtlich zu nehmen: Denn fabelhafte Pferde und phantastische Reiter bestimmen das Geschehen im großen Ring der Halle 6.

Unter ihnen sind mit Pignon, Imbert und Lorenzo drei Stars aus Frankreich, denen vor allem eins gemein ist: ihr tiefes Vertrauensverhältnis zu ihren Pferden. Das demonstrieren sie in der HOP TOP Show 2011 eindrucksvoll.

Mehr darüber

Sonnenfinsternis am 4.1.2011 morgens in Deutschland (03.01.2011)

Wenn am Dienstag in Deutschland die Sonne über den Horizont steigt, ist die Sonnenscheibe bereits teilweise vom Mond verdeckt. Eine Stunde nach Sonnenaufgang - je nach Ort zwischen 9.00 und 9.30 Uhr - erreicht die Bedeckung der Sonnenscheibe das Maximum.

Mehr darüber

fit for life – Die Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit (16.12.2010)

Vom 18. bis 20. März 2011 findet die fit for life bereits zum fünften Mal auf dem Messegelände in Freiburg statt. Zahlreiche Aussteller präsentieren auf 3600 Quadratmetern Fläche ihre Angebote und Produkte an ihren Ständen, in Erlebniswelten und in einem abwechslungsreichen Rahmen- und Vortragsprogramm und locken jährlich über 20.000 Besucher an. Rund 25.000 Besucher erwarten die Messen fit for life, caravan & outdoor, bike aktiv und ferienmesse 2011 in Freiburg. Das Publikum ist bunt gemischt.
Die 5. fit for life bietet gemeinsam mit 50Plus Marketing Services – das Informations- und Marketing-Unternehmen in Deutschland für den Wachstumsmarkt 50+ ein Forum für die über 50-jährigen Besucher an. Das Forum beinhaltet eine eigene Bühne für Podiumsgespräche und Vorträge, die sich in zentraler Position der Messe an stark frequentierten Besucherwegen befindet. Aussteller erhalten hier die Möglichkeit, ihre Angebote speziell für diese Zielgruppe publikumswirksam zu präsentieren und vermarkten. Des Weiteren umfasst das Forum eine Lounge sowie eine Mediathek. Im Fokus des Forums Generation 50Plus stehen folgende Themen: Gesundheit und Wohlbefinden, Freizeit und Hobby, Tourismus und Reisen, Recht und Soziales, Finanzen und Versicherungen, Wohnen und Lebenshilfen im Alter, lebenslanges Lernen sowie Beauty und Kosmetik. Dem Publikum bietet das Forum die einmalige Möglichkeit, sich gezielt über hochwertige Angebote für ihre Altersklasse zu informieren. Der Bundesverband 50 Plus e.V. übernimmt die Schirmherrschaft über das Forum.
In die drei Themenbereiche Themenwelten Fitness, Wellness und Gesundheit ist die fit for life aufgeteilt. Zum Themenbereich Fitness zählen Sport- und Fitnesscenter, Ausrüster, Vereine, Clubs sowie Fitness- und Sportschulen. Unter Wellness präsentieren sich Hotels, Bäder, Institute zur Entspannung und Regeneration, Massage- und Kosmetikfirmen. Besonders der Bereich Gesundheit hat sich in den letzten Jahren stark vergrößert. Hier stellen sich unter anderen Ärzte, Kliniken, Kur-Zentren, Physiotherapiepraxen, Fachleute aus dem Bereich gesunde Ernährung, aber auch soziale Einrichtungen wie Selbsthilfegruppen- und Vereine vor. Die fit for life erfreut sich im Allgemeinen einer großen Ausstellerzufriedenheit: Rund 75 Prozent der Aussteller aus dem Jahr 2010 sind 2011 wieder dabei!

Mehr darüber

Der Großsegler "Eye of the Wind" im Jahr 2011 (16.12.2010)

100 Jahre Tradition der Seefahrt und zugleich modernster Komfort: Das sind die Markenzeichen der "Eye of the Wind". Wer sie schon einmal gesehen hat, kennt ihre Reize und lässt nicht mehr davon ab! Im Jubiläumsjahr 2011 bietet sie ambitionierten Seglern und solchen, die es werden wollen, wieder eine attraktive Auswahl an aufregenden Segeltörns. Bei diesen hat jeder Mitreisende die Wahl, selbst Hand anzulegen oder sich lieber gepflegt von der erfahrenen Crew "segeln zu lassen". Die Führungskräftetrainings auf der "Eye" sind da schon anders gestrickt: Hier gehören die Segelmanöver, bei denen jeder Teilnehmer in unterschiedlichen Rollen seine Qualitäten als Führungskraft erprobt, zum festen Programm. Wer sich lieber nur im "engsten Kreis" aufhalten möchte, hat darüber hinaus die Möglichkeit, das Schiff komplett zu chartern. Dafür stehen jedes Jahr ein paar Termine zur Verfügung. Unter anderem kann die "Eye" in Zeiträumen, die nicht als ausgebucht gekennzeichnet sind, flexibel angefragt und gechartert werden. Der aktuelle Segelplan 2011 inklusive aller wichtigen Informationen ist unter: www.eyeofthewind.net/segelplan 2011 zu finden. Dort gibt es auch die Möglichkeit zur Buchung. Zum Schiff: Die "Eye of the Wind" ist ein Segelschiffsjuwel, das auf der ganzen Welt seinesgleichen sucht! 1911 als Toppsegelschoner der Lühring Werft vom Stapel gelaufen, durchlebte sie im Laufe von fast 100 Jahren ein abenteuerliches Dasein als Frachtschiff und Liebhaberobjekt. Sogar eine wissenschaftliche Expedition unter der Schirmherrschaft von Prince Charles wurde mit ihr durchgeführt. Die Optik und die besondere Atmosphäre des Schiffes waren es wohl auch, die sie zum Filmstar machten: Ohne es zu wissen, kennen Millionen von Kinobesuchern die "Eye of the Wind" aus Filmen wie "Die blaue Lagune" oder "White Squall - Reißende Strömung". Seit 1. April 2009 wird sie von ihrem neuen Eigner, der FORUM MEDIA GROUP, als Schulungsschiff für Führungskräfte und für Segeltörns auf höchstem Niveau eingesetzt. Bitte bereits jetzt vormerken: Vom 30.4. bis 1.5.2011 feiert die 'Eye of the Wind' ihren 100. Geburtstag in Elsfleth.

Mehr darüber

Museumskurse im Alamannenmuseum Ellwangen werden 2011 fortgeführt (16.12.2010)

ELLWANGEN (pm) - 2011 gibt es wieder eine Reihe von Museumskursen im Ellwanger Alamannenmuseum. Eine Anmeldung ist bei allen Kursen erforderlich. Folgende Kursthemen stehen zur Wahl: Brettchenweben Grundkurs im Brettchenweben unter der Leitung von Hilke Eckardt, der Grundkenntnisse in dieser Webkunst des frühen Mittelalters vermittelt. Jeder Teilnehmer webt schließlich ein Band nach eigenem Entwurf. Am 19./20.2.2011 und am 22./23.10.2011 folgen Fortgeschrittenenkurse zu einzelnen Sondertechniken, bei diesen beiden Kursen sind Vorkenntnisse erforderlich. Die Webkurse gehen jeweils am Samstag von 10 bis ca. 17 Uhr und am Sonntag von 10 bis ca. 14 Uhr. Die Kursgebühr beträgt jeweils 70 Euro. Termine: Anfängerkurse am 5./6.2.2011 und 15./16.10.2011; Fortgeschrittenenkurse am 19./20.2.2011 und 22./23.10.2011. Bau eines Flachbogens Grundkurs zum Bau eines Flachbogens unter der Leitung von Peter Wörner und Harald Klingel. Die Teilnehmer erhalten eine Einführung in die Technik des Bogenbaus und fertigen anschließend einen einfachen Flachbogen aus Eschenholz. Besondere Vorkenntnisse sind nicht notwendig. Das Mindestalter ist 12 Jahre (mit einem Erwachsenen als Begleiter 9 Jahre). Der Kurs geht am Samstag von 10-17 Uhr und am Sonntag von 10-16 Uhr. Die Kursgebühr beträgt 125 Euro zuzüglich 35 Euro Materialkosten. Der Fortgeschrittenenkurs (Termin n. Vereinbarung) zum Bau eines Flachbogens aus Eibenholz geht am Freitag von 13-17 Uhr, am Samstag von 10-17 Uhr und am Sonntag von 10-16 Uhr. Kursgebühr hier 300 Euro incl. aller Materialkosten. Termine: Anfängerkurse am 12./13.3.2011, 11./12.6.2011, 10./11.4.2011 und 8./9.10.2011; Fortgeschrittenenkurs nach Vereinbarung. Bau einer frühmittelalterlichen Leier Leierbauseminar unter der Leitung von Georg Däges. Jeder Teilnehmer  kann sich an diesem Wochenende eine Leier nach alamannischem Vorbild bauen. Besondere Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, Freude an der Bearbeitung heimischer Hölzer und Neugier auf das einfache, aber musikalisch vielfältige Musikinstrument sind die besten Voraussetzungen für diesen Kurs. Im ergänzenden Spielkurs wird vermittelt, wie das Instrument zu spielen ist.

Der Baukurs geht von Freitag, 18 Uhr bis Sonntag, 12 Uhr. Die Kursgebühr beträgt 240 Euro, dabei sind alle Materialien inbegriffen. Der Spielkurs findet am Sonntag ab 14 Uhr statt und kostet 20 Euro. Bau- und Spielkurs können unabhängig voneinander belegt werden. Termine: Anfängerkurse 18.-20.3.2011, 20.-22.5.2011, 1.-3.7.2011, 23.-25.9.2011 und 18.-20.11.2011. Schmieden an der Esse Grundkurs im Eisenschmieden unter der Leitung von Falk Laxander. Die Teilnehmer schmieden nach einer Einführung einfache Formen wie S-Haken, eine Zange, oder eine Pfeilspitze. Der Kurs geht am Samstag von 10-17 Uhr und am Sonntag von 10-16 Uhr. Die Kursgebühr beträgt 230 Euro zuzüglich 25 Euro Materialkosten. Termine: Anfängerkurse am 9./10.4.2011.

Anmeldung zu den Kursen und weitere Informationen beim Alamannenmuseum Ellwangen unter Tel. 07961/969747 oder im Internet unter www.alamannenmuseum-ellwangen.de

Vulkan-Watching - wo Lava-Liebhaber auf ihre Kosten kommen - Die interessantesten Vulkane für Touristen (04.05.2010)

Wo gibt es die größten Vulkane? Und noch viel wichtiger: Von wo aus kann man sie am besten beobachten?

Mehr darüber

Thurgau - Treten und Tafeln im Thurgau (04.05.2010)

Im Schweizer Grenzland entlang an Bodensee und Rhein wächst und gedeiht es prächtig: Thurgauer Äpfel, Thurgauer Wein aber auch Radler- und Wanderwaden. Die sanft hügelige Landschaft des Kantons wird von 900 Kilometer Rad- und 1000 Kilometer Wanderwegen überzogen.

Mehr darüber

Kyffhäuser Berglauf Marathon am 10.04.2010 - Ein Laufbericht von Sven Bladt (04.05.2010)

Auf dem Weg zum eigenen Start um 9 Uhr treffe ich zwei „alte“ Lauffreunde, Manuela Mertl und Lebensgefährten, Andre Kramer. Freue mich sehr, gehen meine Gedanken doch zurück zum August 2007. Da liefen wir in 4 1/2 Tagen , 185 km mit 4000 Höhenmeter bis zum Ende des Frankenwanderweges Es wird nicht sehr warm, zum Start sind es 6 Grad, wieder im Ziel hat es 10 Grad, dafür streckenweise recht windig. Nach 3 Kilometern merke ich, dass mein linker Hacken im Schuh reibt.

Kyffhäuser Berglauf 2010

Mehr darüber

Marathon Deutsche Weinstraße am 18.04.2010 - Sonne, Weinberge und blühende Bäume - Laufreportage von Günter Kromer (30.04.2010)

Mitte April freut man sich beim Laufen noch ganz besonders über eine sonnige Strecke und genießt nach all der Kälte des Winters jeden einzelnen Kilometer in der Wärme. Während man im Sommer über jeden schattigen Abschnitt froh ist, bietet der Marathon in der Pfalz die perfekte Streckenführung, um im Frühjahr maximal Sonne zu tanken.

Marathon Deutsche Weinstraße 2010

Mehr darüber

Auflagen und Bewertung der EURO - Sonderprägungen Frankreichs vom Jahr 2008 (30.04.2010)

Die Bewertungen der EURO - Gedenkmünzen Frankreichs bei sammler.com wurden für das Jahr 2008 aktualisiert .

Mehr darüber

Die klasse Golfkurse der German Golf Academy jetzt auch in Österreich! (29.04.2010)

Eine wunderbare Nachricht für alle, die Golfen mit grandioser Gebirgsaussicht, unwiderstehlichem Kaiserschmarrn und österreichischem Charme verbinden möchten: Ab sofort ist die German Golf Academy auch in Österreich vertreten! Und zwar im Olympia Golfclub Igls, in 900 Metern Höhe gelegen, 5 km nur von Innsbruck entfernt. So dass man nicht nur mit dem Auto oder Zug, sondern auch ausgesprochen bequem und preisgünstig mit dem Flugzeug anreisen kann. In der Tiroler Destination (9 Loch sowie große Driving Range mit Flutlicht und allem Drum und Dran – teils überdacht) werden für Einsteiger 3-Tage- und 5-Tage-Platzreife-Kurse sowie für Fortgeschrittene 3-Tage- und 5-Tage-Kurse offeriert – ab 295 Euro. Die Kosten für Anreise, Unterkunft (etwa im Sporthotel Igls) und Verpflegung richten sich nach den individuellen Vorgaben der Bucher(innen).

Weitere Informationen unter www.germangolfacademy.de 

Working Equitation auf der EQUITANA Open Air 2010 (29.04.2010)

Von der traditionsreichen Hütearbeit der Hirten in Südeuropa zum modernen, internationalen Turniersport: Mit der Working Equitation findet eine junge Reitweise weltweit immer mehr Anhänger. Auch in Deutschland wird die Disziplin immer beliebter. Die erste deutsche Turnierserie riefen 2008 Stefan Baumgartner und Rolf Janzen mit der Bentaiga-Trophy ins Leben. Seitdem arbeiten sie daran, die Working Equitation auch in Deutschland bekannter zu machen. Was die Faszination ausmacht und was Working Equitation Pferd und Reiter abverlangt, zeigen sie und ihr Team vom 28. bis 30. Mai auf der EQUITANA Open Air in Neuss.

Mehr darüber

Radiopannen (29.04.2010)

Wenn's im Radio mal schief geht, macht Zuhören doch erst richtig Spaß... Hören Sie hier, was Radiosender normalerweise in ihren „Giftschränken“ streng unter Verschluss halten.

Mehr darüber

Säntis-Classic - Das Rad-Erlebnisfest in der Ostschweiz! (29.04.2010)

Wie schon vielerorts bekannt, findet die 11. Auflage der Säntis-Classic auch dieses Jahr wieder parallel zum Start der Tour de Suisse statt. Vom Samstag bis Sonntag 12.-13. Juni 2010 findet in Weinfelden und Umgebung das grosse Radfest statt.

Mehr darüber

Medienwert einer Facebook Fanpage (29.04.2010)

Mehr darüber

Visionäres Wohnen: Wie aus Sperrmüll Designerstücke werden (29.04.2010)

„Schrott-Hotel“ zeigt: Leben in Recycling-Möbeln ist „In“ – DBU förderte wegweisende Projekte

Köln. Wohnen im Müll? Das will keiner, sollte man meinen. Doch in Köln ist aus einem ehemaligen Stunden- ein „Schrott-Hotel“ entstanden. Eingerichtet ist es nur mit Gegenständen, die andere weggeworfen haben. Das Design soll trotzdem stimmen. In einer Doku-Soap hat ZDF-Neo das Projekt verfilmt. Ab dem 20. April ist der 18-tägige Umbau im Fernsehen zu sehen. Mit dabei ist „Schrott-Designer“ Oliver Schübbe. An Erfahrung mangelt es ihm nicht. Bereits 2006 war er mit der Recyclingbörse Herford Mitbegründer von „ZweitSinn“ – einem Netzwerk aus Designern und Handwerksbetrieben. Sie bündeln ihre Erfahrungen rund um die Wiederverwertung von Möbeln in einem gemeinsamen Internet-Portal. Mit finanzieller Unterstützung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) ist aus dem von der Technischen Universität

(TU) Dortmund entwickelten Ansatz das Konzept „Wohn-Visionen 2020“ erwachsen. Der Erfolg des Projekts – auch auf der Internationalen Möbelmesse Köln – zeigt: Leben in recycelten Möbel ist Trend.

„Der verborgene Sinn weggeworfener Dinge“, den der Dadaist Kurt Schwitters in seinen künstlerischen Arbeiten bereits Anfang des 20. Jahrhunderts thematisierte, wird bei „ZweitSinn“ zu realen Produkten. Aus Möbeln vom Sperrmüll entwickeln die Netzwerk-Designer moderne und qualitativ hochwertige Unikate – zum Teil schon bei Wettbewerben prämiert. „Dadurch wird die Abfallmenge verringert und der Gedanke der Kreislaufwirtschaft gestärkt“, erklärt DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde. „Die Zeit ist überfällig, dass gebrauchte Materialien nicht achtlos ‚entsorgt’, sondern systematisch als Rohstoff angesehen werden.“ Damit werde auch die Neuproduktion mit Primärrohstoffen beschränkt. „Das schont Ressourcen und mindert den Ausstoß von Kohlendioxid“, so Brickwedde. Insgesamt 29 umweltschonende Möbel-Kleinserien haben die kreativen Köpfe von „ZweitSinn“ bereits entworfen, die sie über ihre Homepage vertreiben.

Das 2006 gestartet Konzept hat sich auf Initiative des Instituts für Umweltforschung der TU Dortmund mittlerweile zu „Wohn-Visionen 2020“ weiterentwickelt. Ganze Zimmereinrichtungen und Raumkonzepte aus gebrauchten Materialien entwerfen die beteiligten kleinen und mittelständischen Betriebe.

 Auch in der Wissenschaft hat der Recycling-Gedanke Einzug erhalten und steht jetzt auf den Lehrplänen dreier an dem Projekt teilnehmender Hochschulen für Design (Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur, Akademie Gestaltung im Handwerk Münster, Kunsthochschule Kassel). Die DBU förderte das Netzwerk „ZweitSinn“ mit 120.000 Euro und unterstützt aktuell „Wohn-Visionen 2020“ mit weiteren 192.000 Euro.

„Ein wichtiger Bestandteil beider Vorhaben ist aber nicht nur, die Umwelt zu entlasten, sondern auch Berufsperspektiven für sozial benachteiligte Menschen zu schaffen“, betont Verena Exner, DBU-Referentin für Umweltkommunikation in der mittelständischen Wirtschaft. So werde neben der ökologischen auch die soziale Dimension des Nachhaltigkeitsgedankens berücksichtigt. In den Projekten würden Ausbildungsplätze und Qualifizierungsmaßnahmen etwa für Tischler, Polsterer oder Glaser geschaffen. „Damit soll die Chance für Jugendliche und Langzeitarbeitslose erhöht werden, auf dem ersten Arbeitsmarkt eine Beschäftigung zu finden“, so Exner.

Ob Fenster, Treppen oder Dachziegel, gut erhaltene Bauteile sind genauso wie Möbel zu schade für den Schredder. Das „bauteilnetz Deutschland“ bietet eine Plattform, wieder verwendbare Bauteile in die Kreislaufwirtschaft zurück zu führen. Durch finanzielle Unterstützung schob die DBU auch dieses bundesweite Kooperationsprojekt erfolgreich an. Seit Beginn 2006 sind mittlerweile an elf Standorten in Deutschland Bauteilbörsen entstanden. Brickwedde: „Die innovativen Ideen unserer Projektpartner zeigen, wie der Wohn- und Bausektor maßgeblich dazu beitragen kann, Abfall zu vermeiden, Energie einzusparen und den Kohlendioxidausstoß zu mindern.“ So sei auch eine im März durchgeführte Tagung im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der DBU zum Thema „Wiederverwendung von Bauteilen national und international“ auf großes Interesse gestoßen.

Weitere Infos unter:
http://www.zweitsinn.de/ 
http://oekopro.de/wohn-vision-2020/  http://www.bauteilnetz.de/

Erster Bogenbaukurs 'Eibenbogen' vom 21.-23.5.10 (29.04.2010)

ELLWANGEN (pm) - Erstmals bietet das Ellwanger Alamannenmuseum vom 21.-23. Mai 2010 einen zweieinhalbtägigen Wochenendkurs zum Bau eines Flachbogens aus Eibe unter der Leitung von Peter Wörner und Harald Klingel an. Die Teilnehmer erhalten eine Einführung in die Technik des Bogenbaus und fertigen anschließend einen Flachbogen aus Eibenholz, dem "klassischen" Bogenholz schlechthin. Vorkenntnisse im traditionellen Bogenbau sind erforderlich. Das Mindestalter ist 12 Jahre. Der Kurs geht am Freitag von 13-17 Uhr, am Samstag von 10-17 Uhr und am Sonntag von 10-16 Uhr. Alle Materialien werden gestellt (Bogenrohling aus Eibenholz, Bogensehne mit Mittelwicklung und Nockpunkt). Die Kursgebühr beträgt 300 Euro inclusive aller Materialkosten.

Das gesamte Kursprogramm des Alamannenmuseums mit insgesamt 16 Kursen im Zeitraum von Mai bis November liegt im Museum aus und kann auch von der Homepage des Museums heruntergeladen werden. Anmeldung zu den Kursen und weitere Informationen unter Tel. 07961/969747 oder im Internet unter www.alamannenmuseum-ellwangen.de  sowie unter www.kreativekurse.de .

Sammeln – ein beliebtes Hobby auf der ganzen Welt (29.04.2010)

Das Sammeln ist ein beliebtes Hobby auf der ganzen Welt, egal ob professionell oder aus Liebe zum Detail. 
Briefmarken aus Aden

Goldmünze aus Bayern

Sammeln ist wirklich eine Leidenschaft, die einen packt und so schnell nicht wieder loslässt wie de folgende Reportage beweist ...

Mehr darüber

Workshop Gesunde Füße am 06.05.2010 (29.04.2010)

Nur gesunde Füße bringen Dich ans Ziel. Daher veranstaltet wieder das Team Bittel, wegen der regen Nachfrage und positiven Resonanz bei den vorhergehenden Veranstaltungen, zum wiederholten diesen Workshop, wo sich alles um des Läufers wichtigstes Fortbewegungsmittel dreht.
Folgendes bietet der Läuferwrokshop:

  • Einer der bedeutendsten deutschen Orthopädie-Ärzte, der auf Füße spezialisiert ist
  • Der Erfinder der elektronischen Fußvermessung
  • Einer der besten deutschen Orthopädie-Schuhmacher
  • Ein Physiotherapeut mit langjähriger Erfahrung
  • Ein erfahrener Marathon- und Ultraläufer und Lauftherapeut
  • Ein Ernährungsspezialist
  • Alle sie stehen den Teilnehmern mit Rat und Tat zur Verfügung
  • Ort: Nürnberg 06.05.2010 um 19.00 Uhr
  • Kosten: € 39,90 je Workshop-Teilnehmer

Mehr darüber

Die schönsten Joggingtouren und Laufstrecken: Osterbrunnenlauf bei Tiefenstürmig (28.04.2010)

Ausgangspunkt und Zielort dieser schönen Joggingrundtour am Ostermontag 2010war Tiefenstürmig. Sie führte über Tiefenhöchstadt, Kletterfelsen, Senftenberg, Gunzendorf, Ketschendorf, Kautschenberg zurück zum Ausgangspunkt. Dabei führte sie an Osterbrunnen und zahlreichen anderen Sehenswürdigkeiten vorbei.

Osterbrunnenlauf 2010

Mehr darüber

Essen, das gegen Krebs schützt (27.04.2010)

Neues Buch von Kerstin Hultén: Essen, das gegen Krebs schützt Aus dem Schwedischen von Wibke Kuhn DEUTSCHE ERSTAUSGABE Gebundenes Buch, 176 Seiten, 4-farbig ISBN: 978-3-442-39192-9

Wussten Sie, dass Krebszellen eine Abneigung gegen Limetten und Erdbeeren haben? Dass Knoblauch noch besser gegen Krebs schützt, wenn man ihn vor der Verarbeitung auf dem Schneidebrett einige Minuten ‚atmen’ lässt? Und dass die niedrige Krebsrate in Indien unter anderem auf den häufigen Genuss von Currygerichten zurückgeführt wird?

Dass man sich mit der richtigen Ernährung vor Krebs schützen kann, ist bekannt. Doch welche Nahrungsmittel sind es, die vorbeugend helfen und die Heilung unterstützen? Und wie setzt man sie am effektivsten ein? Die Gesundheits- und Ernährungsexpertin Kerstin Hultén gibt einen Überblick über die gesundheitsfördernden Eigenschaften frischer, naturbelassener Lebensmittel und zeigt, wie man mit Obst und Gemüse, Kräutern und Gewürzen Krebszellen hemmen und die Gesundheit entscheidend stärken kann.

Mit Obst und Gemüse das Krebsrisiko reduzieren und Mikrotumore abtöten

In Essen, das gegen Krebs schützt erklärt die Autorin anschaulich und leicht nachvollziehbar, wie man sich jeden Tag etwas Gutes tun kann, indem man bei den Mahlzeiten die richtige Entscheidung trifft:

50 leckere Rezeptideen und viele Tipps zu Auswahl, Zubereitung und Umsetzung im Alltag machen es einfach, sich ganz bewusst und mit Genuss gesund zu ernähren und den Körper mit allem zu versorgen, was er braucht – sei es bei einer bereits bestehenden Krebserkrankung oder zur Vorbeugung. Essen, das gegen Krebs schützt ist eine ideale Ergänzung zu dem Ratgeber ‚Krebszellen mögen keine Himbeeren’ von Richard Béliveau, soeben im Taschenbuch bei Mosaik bei Goldmann erschienen.

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 14.04.2010 (16.04.2010)

Die Tschechische Post gab am 14.04.2010 eine Sondermarke mit dem Thema "Der Reisende Enrique Stanko Vráz" und zwei Sondermarken mit dem Thema "Südkaukasische Teppiche" heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Jürgen Sinthofen beim 5. Bratislava Marathon am 28. März 2010 - Ein Laufbericht von Jürgen Sinthofen (14.04.2010)

Pünktlich um 10.00 Uhr ging es los. Blauer Himmel, ca. 12 Grad und später etwas Wind auf der Strecke. Perfekte Laufbedingungen! Links das Nationaltheater, vor uns die Oper und die Donau. An der Donau links und weiter Richtung ein paar moderner Bankgebäude.

Bratislava Marathon 2010

Mehr darüber

Fürther Stadtwaldlauf am 27.03.2010 - Bildimpressionen von Thomas Schmidtkonz (13.04.2010)

Da ich im Winter nicht allzuviel trainiert habe, wollte ich endlich mal wieder einen Halbmarathon laufen. Da ich es gerne etwas crossig mag, bot sich dazu der Fürther Stadtwaldlauf an. Die zweirundige Strecke führt größtenteils durch den Wald und die Strecke ist mit insgesamt knapp 250 Höhenmetern auch relativ hügelig.

Fürther Stadtwaldlauf am 27.03.2010

Mehr darüber

Ägyptologie - Eltern von Tutanchamun identifiziert (12.04.2010)

Unklar war bislang, woher der bereits mit 19 Jahren verstorbene junge Pharao Tutanchamun abstammte. Wer waren seine Eltern? Diese Frage, an der die Ägyptologie lange Zeit scheiterte, beantwortet nun ein Forscherteam aus Deutschland, Südtirol und Ägypten.

Maske des Tutanchamun

Mehr darüber

Joggingtour von Forchheim zum Walberla und zurück - Bildimpressionen von Thomas Schmidtkonz (10.04.2010)

Diese Tour führte mich durch die Forchheimer Stadt ins Wiesenttal hinein bis zum Walberla hoch, wo ich diesen Zeugenberg in der Gipfelregion umrundete. Über das Wiessenttal, Reuth und den Forchheimer Kellerwald ging es zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

Joggingtour von Forchheim aufs Walberla und zurück

Mehr darüber

Schweinfurt Halbmarathon am 14.03.2010 - Countdown mit Hindernissen - Ein Laufbericht von Jochen Brosig (10.04.2010)

Letzte Woche Rothseelauf, am Samstag der Neuhauser Straßenlauf und nächstes Wochenende Burghaslach und Bad Windsheim. In 2 Wochen Erlangen und Neustadt. Der März wird richtig stressig. Freizeitstress. Heute fahren wir zum HM nach Schweinfurt. Total entspannt. Noch 100 Minuten bis zum Start.

Schweinfurt Halbmarathon 2010

Mehr darüber

Lothar Gehrke - Ein Nachruf (10.04.2010)

Den Traum von 300 Marathons konnte sich Lothar Gehrke nicht mehr erfüllen. Neben der aktiven Laufbahn organisierte er mit seiner Ehefrau Rita 30 international besetzte Marathonläufe rund um den Öjendorfer See in Hamburg-Jenfeld.

Lauf-Legende Lothar Gehrke

Mehr darüber

Joggingtour durchs schöne Forchheimer Umland: Forchheim - Weilersbach - Rettener Kanzel - Forchheim (07.04.2010)

Ausgangspunkt und Zielort dieser schönen Joggingrundtour an einem der ersten richtigen Frühlingstage im Jahr 2010 war Forchheim. Die Tour führte mich dann über Weilersbach zur Rettener Kanzel hoch. Von da aus ging es über Serlbach und den Forchheimer Kellerwald zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

Joggingtour Forchheim - Rettener Kanzel

Mehr darüber

Osterbrunnen in Forchheim und Oberfranken - Ein Streifzug (06.04.2010)

In der Fränkischen Schweiz und Umgebung ist es ein Brauch, Dorfbrunnen als Osterbrunnen zu schmücken. Auf meinen diesjährigen Joggingtouren während der Osterzeit brachte Thomas Schmidtkonz die folgenden Bilder von solchen Brunnen mit.

Osterbrunnen

Mehr darüber

Auflagen und Bewertung der EURO - Kursmünzensätze und Kursmünzen Frankreichs (03.04.2010)

Die Bewertungen der EURO - Kursmünzensätze und Kursmünzen Deutschlands wurden bei sammler.com aktualisiert und erweitert.

EURO-Kursmünzensatz

Mehr darüber

Bewertung der Euro-Sonderprägungen von Finnland ergänzt und aktualisiert (01.04.2010)

Die Bewertungen der EURO - Gedenkmünzen Finnlands bei sammler.com wurden aktualisiert und erweitert und die Neuheiten seit der letzten Änderung wurden mit aufgenommen.

2 
Euro Sonderprägung Finnland

Mehr darüber

Film von der Ulmer Laufnacht 2009 - 100 km Laufspaß (31.03.2010)

Soeben ist der gut 6 minütige Film von Thomas Schmidtkonz von der Ulmer Laufnacht 2009 online gegangen.

Ulmer Laufnacht 2009

Mehr dazu

Merkerser Kristallmarathon am 28.02.2010 - Ein Laufbericht von Jochen Brosig (30.03.2010)

Wird das Wetter dir zur Plage, lauf im Februar unter Tage - Jochen Brosig beim Kristallmarathon im Erlebnis Bergwerk Merkers.

Kristallmarathon Merkers

Mehr darüber

Film vom Fürther Stadtwaldlauf am 27.3.10 (29.03.2010)

Dieser kleine Film zeigt Laufszenen vom Fürther Stadtwaldlauf am 27.3.10.

Mehr darüber

Film zu Walberla - Joggingtour am 25.3.10 (29.03.2010)

Diese schöne Joggingtour von Forchheim auf das Walberla hoch lief Thomas Schmidtkonz bei frühlingshafter Temperatur. Unterwegs gab es einiges zu sehen wie der kleine Film zeigt ...

Mehr darüber

Auflagen und Bewertung der EURO - Kursmünzen Deutschlands in Münzdatenbank ergänzt und aktualisiert (26.03.2010)

Die Bewertungen der EURO - Kursmünzen Deutschlands wurden in der sammler.com - Münzdatenbank aktualisiert und erweitert.

EURO-Münzen von Deutschland

 

Mehr darüber

Bayreuth Reise - Eindrücke und Bilder von einer Reise nach Bayreuth Ende Februar und Mitte März 2010 (25.03.2010)

Bayreuth, die Stadt der Bayreuther Wagnerfestspiele, hat neben den Spuren die der große Komponist Richard Wagner hier hinterlassen hat, viele weitere Besucherattraktionen zu bieten, wie diese Bildimpressionen zeigen.

Bayreuth Reise

Mehr darüber

Joggingtour rund um den Ochsenkopf im Fichtelgebirge mit Besteigung des Ochsenkopfs (24.03.2010)

Diese wunderschöne Joggingtour führte mich bei tiefwinterlichen Verhältnissen auf dem dichten Winterwanderwegnetz rund um Bischofsgrün um und auf den Ochsenkopf, der mit 1024 Meter Höhe der zweithöchste Berg des Fichtelgebirges ist. Die traumhafte Winterlandschaft war die ideale Gelegenheit Abschied von einem langen und harten Winter zu nehmen.

Joggingtour rund um den Ochsenkopf im Fichtelgebirge

Mehr darüber

Joggingtour von Bad Berneck durchs Ölschnitz-Tal, Weißmain-Tal und Fichtelgebirge (22.03.2010)

Ausgangspunkt und Zielort dieser schönen Joggingrundtour durch das Ölschnitztal, Fichtelgebirge und Weißmaintal war der beschauliche Kurort Bad Berneck am Westrand des Fichtelgebirges. Gerade Bad Berneck hat einige schöne Sehenswürdigkeiten, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Joggingtour durchs Ölschnitz-Tal, Weißmain-Tal und Fichtelgebirge

Mehr darüber

Schatzsuche und Schnäppchensuche für Sammler bei Onlineauktionen - Ein Tool (19.03.2010)

Der Schatzsuche - Helfer hilft Sammlern, um für ihr Sammelgebiet interessante Lose und Schnäppchen in Onlineauktionen zu finden. Man klickt dazu einfach die gewünschten Suchkriterien an. Mit etwas Glück und Experimentierfreude lassen sich so gute und interessante Auktionslose für Sammler entdecken.

Mehr darüber

Fan - Seite bei Facebook für sammler.com (20.03.2010)

Auf dieser neuen Seite listen wir die aktuellsten News von der sammler.com Fanseite bei facebook.com.

Mehr darüber

laufspass.com Fan - Seite bei Facebook (19.03.2010)

Auf dieser neuen Seite listen wir die aktuellsten News von der laufspass.com Fanseite bei facebook.com

Mehr darüber

Wertvollste und teuerste Gemälde - Hitparade der Verkaufsrekorde bei Gemälden (11.03.2010)

sammler.com zeigt hier in einer Hitparade die bisherigen Verkaufsrekorde bei Gemälden.

Keine anderen Sammelobjekte erzielen so hohe Preise wie bedeutende Gemälde. So soll der bisherige Verkaufsrekord für ein Gemälde bei 140 Millionen Dollar liegen.

Wertvolle Gemälde

Mehr darüber

Swiss Snow Walk & Run in Engelberg am 06.03.2010 - Wintersport für Läufer - Laufreportage von Günter Kromer (10.03.2010)

Als ich zum Fenster hinaus schaue schwindet meine Hoffnung, heute für die Reportage Fotos mit der herrlichen Aussicht knipsen zu dürfen. Es schneit saumäßig. Daher bleibe ich so lange wie möglich im Hotel und gehe erst kurz vor dem Start rüber zum Freizeitzentrum.

Swiss Snow Walk & Run Engelberg 2010

Mehr darüber

Swiss Snow Walk & Run in Engelberg am 06.03.2010 - Schneetreiben fordert Walker und Läufer - Laufbericht von Anita Fuchs (10.03.2010)

1031 Teilnehmende aus sechs Ländern haben am Swiss Snow Walk & Run vom Samstag in Engelberg den schwierigen Bedingungen getrotzt. Die einen freuten sich am andauernden Schneefall, für andere erschwerte er die Aufgabe (zu) sehr.

Swiss Snow Walk & Run Engelberg 2010

Mehr darüber

Rothseelauf am 06.03.2010 - Eiskalt - Ich möchte kein Eisbär sein - Ein Laufbericht von Jochen Brosig (10.03.2010)

Eine alte Läuferweisheit sagt: „Die Erfolge des Sommers werden im Winter gemacht.“ Der Sommer ist noch weit. Ich vermisse die Sonne. Sonntag für Sonntag. Draußen ist es noch dunkel und sibirisch kalt. Minusgrade. Dazu weht ein eisiger Wind.

Rothsee-Lauf 2010

Mehr darüber

Dezemberreise durch Ostbayern und Österreich (10.03.2010)

Eindrücke und Bilder von einer Reise Anfang Dezember 2009 durch Ostbayern und das nördliche Österreich.

Ist es nicht etwas verrückt so eine Reise in Süddeutschland zu unternehmen? Gerade Anfang Dezember, in der unmöglichsten Jahreszeit! Dazu bei Wetterprognosen, die gar nichts gutes verheißen ...

Dezemberreise durch Ostbayern und Österreich

Mehr darüber

D.I.Y.GNOSTIK - Die Do it yourself-Leistungsdiagnostik (08.03.2010)

Ergänzend zu einer für jeden Läufer ratsamen Leistungsdiagnostik mit Laktatmessung durch einen Laufbandstufentest gibt es die Möglichkeiten mit der D.I.Y.GNOSTIK auch ohne fremde Hilfe seine Form zu überprüfen.

Laktattest

Mehr darüber

Extremtauchen für Ägypten: Christian Redl holt 7. Weltrekord im Freediving unter Eis (05.03.2010)

Frankfurt/ Kairo/ Kärnten, 06. Februar 2010 – Atemlos und total cool zum Weltrekord: Christian Redl, nun 7-maliger Weltrekordler im Freediving unter Eis, hat heute um 12.42 Uhr seine Sieges-Story fortgesetzt. Der visionäre Extremtaucher schaffte in Anwesenheit von Hunderten von Fans, Sportbegeisterten und Pressevertretern aus dem In- und Ausland seinen Streckenrekord von 100 Metern Freitauchen unter Eis in 1.12 Minuten und ist damit einmal mehr in die Geschichtsbücher des extremen Tauchsports eingegangen. Mit einem einzigen Atemzug durchtauchte Redl nach monatelangem intensivem Training im 2°C eisigen Wasser die massiv gefrorene Oberfläche des Weissensees in Kärnten.

Der atemberaubende Rekord stand in über 900 Metern Höhe am Weissensee in endlosen Schnee- und Eis-Landschaften der „weissen Wüste“ Kärntens ganz im Zeichen des tatsächlichen Landes der Weißen Wüste – Ägypten (www.egypt.travel). Christian Redl, der durch unkonventionell sportliche Leistungen inspiriert, ist das neue Testimonial des Reiselandes Ägypten und erstmalig bis Juni 2010 unter Vertrag. Als Repräsentant des ägyptischen Tauchtourismus lenkt er die Aufmerksamkeit auf die Gesamtheit der atemberaubenden Tauchplätze Ägyptens, die zu den besten der Welt gehören. Der Weltrekord am Weissensee war die erste Aktion der Sponsoring-Kooperation.

Mit einer über 10-minütigen mentalen Vorbereitungsphase am Einstiegs-Eisloch, pushte die lebende Freediving-Legende Christian Redl gemeinsam mit seinem psychologischen Coach sein Konzentrations-Level für das definierte Ziel 100 Meter Streckentauchen unter der Eisoberfläche in eine neue Dimension. 5 Sicherheitstaucher, davon 3 weiblich, von der Wasserrettung Mödling und vom Tauchsportverein Österreich, waren bei dem lebensgefährlichen Stunt, bei dem eine immense Gefahr der Blackout ist, unter Wasser auf Position. Weitere Tauchmediziner und Rettungshelfer waren an der Weltrekordstrecke abrufbereit.

Die Stress-Situation klirrende Kälte und keine Auftauchmöglichkeit während des Tauchganges war die größte Herausforderung des Rekords. Angelehnt an die biologische Funktion von Meeres-Säugetieren senkte der Grenzgänger Redl in äußerster Konzentration seinen Puls auf 25 heart beats per minute um weniger Sauerstoff zu verbrauchen. Er tauchte um 12.42 Uhr nach 100 Metern unter Eis als neuer Weltrekordler aus dem Eisloch. Damit übertraf Redl seinen 6. Weltrekord über eine Distanz von 93 Metern im März 2009 mit 7 weiteren Metern.


Einen starken Sehnsuchts-Kontrast zum Eistauchen bildete an der coolen Weltrekordlocation die sonnige Atmosphäre von Redls neuem Sponsoring-Partner Ägypten.

„Ägypten – wo alles beginnt“ und Christian Redl – das ist eine extreme Sportsponsoring-Symbiose voller Kreativität und Inspiration.
„Ägypten – wo alles beginnt“ lautet auch der neue Claim der Werbekampagne des Landes, bei der es um die Inspiration zu Großartigem geht, passend zum Thema Extremsport Freediving. Ägypten brandete (sprich Denglish: brändet) mit einem spektakulären 100 Meter-Banner die gesamte Weltrekorddistanz, in der erstmals eine Vielzahl neuer Images der Werbekampagne der Öffentlichkeit vorgestellt wurden.

Der strahlende Champion Christian Redl: „Das Gefühl nach einem neuen Freediving-Rekord ist in Worten nicht zu beschreiben. Die Welt braucht Helden, ich will einer sein. Ich bin stolz darauf, in meiner sportlichen Kreativität von Ägypten unterstützt zu werden, einem Land, das für mich die beste Tauchdestination der Welt ist. Ägypten erzählt seit Jahrtausenden aufregende Geschichten und ich fühle mich geehrt, daß Ägypten heute meine eigene Story erzählt.“

Tamer Marzouk, Direktor Ägyptisches Fremdenverkehrsamt in Deutschland: „Wir sehen in Christian Redl den Visionär im Extremsport, der für unser gesamtes Tauchsegment hervorragend repräsentiert, wofür Ägypten zwischen Tradition und Moderne steht: Ägypten inspiriert. Ägypten ist das Land, wo alles beginnt.“

Sendung verpasst? (05.03.2010)

Deutschlands größtes TV-Video-Suchportal hilft bei der Such nach verpassten Sendungen.

Mehr darüber

Golf: meventi und der Albrecht-Verlag verknüpfen sich (05.03.2010)

Auf der Website www.1golf.eu sind ab sofort auch Golf-Erlebnis-Gutscheine von meventi buchbar!

Der deutsche Geschenk-Gutschein-Experte meventi (Utting am Ammersee/Oberbayern) und der Albrecht-Verlag (München) sind eine Verknüpfung eingegangen: auf der berühmten Albrecht-Website www.golf1.eu sind ab sofort auch Golf-Erlebnis-Gutscheine von meventi buchbar! Unter der anklickbaren Rubrik „Erlebnisse“ werden beispielsweise ein „Golf-Analyse-Training“, „Schnuppertraining mit Freunden“, „golf & relax“-Reisen sowie etliches andere offeriert. Claus Jahnke, Leiter Absatz bei meventi, zu dieser Kooperation: „Es war schon immer unser Ziel, mit dem Albrecht Verlag eine entsprechende Kooperation einzugehen: Golf auf der einen Seite und Erlebnis(se) von meventi; das passt doch ideal!“.

Das etwa 20köpfige meventi-Team mit Sitz in Utting am oberbayerischen Ammersee bietet seit 2007 außergewöhnliche Erlebnistage an, die man als Geschenkgutscheine einfach online auswählen kann. Insgesamt stehen dabei mehr als 1.000 Erlebnisse der Bereiche Sport, Sport-Stars treffen, Abenteuer und Lifestyle zur Verfügung. Die Geschenkgutscheine können als .pdf herunter geladen und ausgedruckt – oder aber in einer edlen Silberhülle oder in einer Silberbox auf dem Postwege verschenkt werden.

Infos: meventi deutschland gmbH, Seestraße 32, 86919 Utting am Ammersee (Oberbayern), Telefon 08806-95111 oder 0700-063 83 684 (0,14 Euro/Min. aus dem Telekom-Festnetz, aus Mobilfunk-Netzen ggf. etwas mehr), Fax 08806-95113, e-mail info@meventi.de , www.meventi.de 

Beim 7. Internationale Senioren-Golfturnier 2010 in Freyung im Bayerischen Wald findet jede(r) Anschluss (05.03.2010)

RUND ZWEI DRITTEL DES TEILNEHMER-FELDES SIND SINGLE-LADIES !

Wer Anschluss sucht – hier findet er ihn: beim größten Golf-Senioren-Turnier der Welt. Denn: Fast zwei Drittel des Teilnehmerfeldes sind Single-Ladies! Wobei jenes global vermutlich fröhlichste Event seiner Art nicht etwa in Amerika oder China statt findet, sondern: im Bayerischen Wald! Genau gesagt in Freyung - bereits zum 7. Mal, von 6. bis 12. Juni. Mehr als 400 Damen (über 50) und Herren (über 55) möchten jedes Jahr bei diesem Amateur-Ereignis starten.
Doch es können - aus Kapazitätsgründen - nicht mehr als 360 Starter(innen) zugelassen werden.

 Wer noch dabei sein will, muss sich sputen: das Ereignis ist meistens bereits Ende Februar ausgebucht. Das wunderbar Verrückte an diesem Turnier: Freyung selbst besitzt gar keinen Golfplatz!

Sondern man schlägt jeden Tag auf einem anderen Course der Umgebung ab: jeweils 80 Starter(innen) im Rotations-System.

 Das Teilnahme-Package (ab 490 Euro) beinhaltet u.a. 6 Übernachtungen mit Frühstück, 4 Turnier-Runden mit Verpflegung, Startgeschenke, tägliche Siegerehrungen mit Preisen von über 15.000 Euro, ein Bayerisches Buffet und ein Unterhaltungsprogramm mit u.a. 15.000-Euro-Tombola beim Begrüßungsabend sowie ein Gala-Dinner mit Big Band-Tanz am Abschluss-Abend.

Außerdem noch: einen Gutschein über 50 Euro „FreYgeld“, der bei Gasthäusern und Geschäften in Freyung eingelöst werden kann. Begleitpersonen ohne Golfprogramm zahlen 180 Euro weniger.

Was die Teilnehmer(innen) ganz besonders schätzen: „Dass bei uns die Geselligkeit groß geschrieben wird“, so der Freyunger Turnier-Erfinder und Organisator Franz Polland. „Golf-Allüren kennen wir nicht!“ Dementsprechend lässig gehe es auf den Abendveranstaltungen zu.

 „Da muss alles passen, denn unsere Turnierteilnehmer wollen Spaß und Geselligkeit – das Beisammensein ist für viele wichtiger als der sportliche Aspekt!“ Und das Herzblut ist natürlich auch im Spiel. „Viele Single-Frauen und Witwen“, so Polland, „suchen hier Anschluss“.

Infos und Anmeldung: Franz Polland, Telefon 08551-910 003, Mobil 0171-7860 306, Fax 08551-910 095
e-mail
info@golf-senioren.com , www.golf-senioren.com 

Das Internet 2009 in vielen Zahlen (05.03.2010)

Mehr darüber

Tagcloud Generator (05.03.2010)

Der Tagcloud Generator kann sich als hilfreiches Tool für Webmaster erweisen.

Mehr darüber

Was passierte in meinem Geburtsjahr? (05.03.2010)

Mehr darüber

Radevent Säntis-Classic am Bodensee (05.03.2010)

Nach den turbulenten Wochen mit dem erfolgreichen Auftritt bei der Fernseh-Show Wetten, dass..? und deren Revanche am Berliner Sixdays vor drei Wochen, haben wir die Planung für die nächste Säntis Classic wieder aufgenommen. Die Erfolge bei Thomas Gottschalk und Michelle Hunziker werden den beliebten Breitensportanlass in diesem Jahr in einen neuen Glanz versetzen!

Vom Samstag bis Sonntag 12.-13. Juni 2010 findet in Weinfelden und Umgebung die 11. Säntis-Classic statt. Das Besondere an diesem Event ist das vielfältige Tourenangebot, bestehend aus der sportlichen Classic-Tour (130km/1800Hm) und der Ausdauerprüfung Radlathon (200km/2000Hm) sowie den beiden Geniessertouren Öpfel-Tour und Slow-Tour, in der einzigartigen Schweizer Bodenseelandschaft.

Mehr darüber

Jon Bon Jovi: „ Die deutschen Fans sind offener, treuer und leidenschaftlicher als die amerikanischen“ (05.03.2010)

RPR1. Moderator Tillmann Uhrmacher führt deutschlandweit exklusives Interview mit Jon Bon Jovi

Ludwigshafen, 04 März 2010 In einem deutschlandweit exklusiven Interview befragt RPR1. Moderator Tillmann Uhrmacher in seiner Show am Samstag morgen Weltstar Jon Bon Jovi, der sich zur Zeit in den USA gerade auf Tournee befindet. Bon Jovi, der momentan mit „Superman tonight“ weltweit einen Hit in den Charts laufen hat, wird aber erst 2011 live in Deutschland zu sehen sein. Wobei Jon Bon Jovi seine Anhänger hierzulande bevorzugt: “Die deutschen Fans sind offener, treuer und leidenschaftlicher, sie kennen den kompletten Songtext, in den USA singen sie nur den Refrain mit“. Im Interview spricht der Sänger aber auch über die Schattenseiten vom Rockbusiness: „Für alle Beteiligten ist es nicht einfach, Tour- und Familienleben unter einen Hut zu bringen“ sagte der Sänger, „wir alle ordnen uns dem großen Ganzen unter“, und dabei habe er auch schon ‚mal den Geburtstag seines Sohnes verpasst, äußerte der Sänger freimütig gegenüber Tillmann Uhrmacher. Aber beklagen wolle er sich nicht, jeder in der Band habe Opfer zu bringen und schließlich wäre das ihr Job.

Wohl nur Wenige wissen, dass sich Jon Bon Jovi auch sozial engagiert. In einer Stiftung kümmert er sich vornehmlich um Obdachlose: „Wir haben mit unserem Projekt 250 Häuser gebaut, dabei ging es darum, bezahlbaren Wohnraum zu schaffen“ so der Sänger im Interview. Insgesamt 6 Millionen US-Dollar habe er in das Projekt gesteckt. Vorrangiges Ziel sei es gewesen, Hilfe zur Selbsthilfe zu schaffen, neben dem Häuserbau wurde den Betroffenen auch ein Jobtraining und Arbeitsprogramme angeboten. Auch zu seinen Ausflügen ins Filmgeschäft äußerte sich der Sänger: „Es gab Zeiten, da war ich lieber Schauspieler als Sänger“ aber letztlich habe er dieses Kapitel für sich abgeschlossen:“ Ich habe auch in Filmen mitgespielt, die nicht richtig gut waren, warum soll ich damit länger meine Zeit verschwenden“.

Das komplette Interview mit Jon Bon Jovi wird auf RPR1. am kommenden Samstag, den 6. März, zwischen 9 und 13 Uhr in der ‚Tillmann Uhrmacher Show’ ausgestrahlt.

Weitere Informationen auf: www.rpr1.de 

Beliebteste Reiseziele der Deutschen im Jahr 2009 (05.03.2010)

Die Internet-Suche Mirago ermittelte die beliebtesten Reiseziele der Deutschen in 2009:

  • Italien bei Deutschen immer noch beliebtestes Reiseziel in Europa
  • Internetnutzer suchen vor allem Lastminute-Reisen und Schnäppchen
  • Südafrika durch Fußball-Weltmeisterschaft 2010 voll im Trend

Mehr darüber

Dicke Nummer: 76% stimmen für eine “Fettsteuer" bei Fluggesellschaften (05.03.2010)

Die „Fettsteuer“ kann kommen – das zumindest hat die jüngste Umfrage von Skyscanner, der führenden Suchmaschine für Billigflüge und günstige Reisen ergeben

Hier stimmten 76% der Teilnehmer für die umstrittenen Zusatzgebühren für „besonders beleibte Fluggäste“.

Gerade einmal 22% der mehr als 550 Umfrageteilnehmer sprachen sich in der Umfrage gegen die Einführung einer „Fettsteuer“ aus.

Im Entscheidungsfall bedeutete das für all diejenigen, denen ein Sitzplatz bisweilen zu klein ist, dass sie einen zweiten Platz zusätzlich buchen müssten (meist zu einem reduzierten Tarif).

Erst kürzlich hatte die Fehlmeldung, dass angeblich Air France eine Fettsteuer eingeführt habe, für öffentliches Aufsehen gesorgt und die Debatte darüber neu entbrannt, ob Fluggesellschaften adipösen Passagieren einen Extrasitz berechnen sollten.

Barry Smith, Mitbegründer und Geschäftsführer von Skyscanner meint dazu: „Die so genannte Fettsteuer ist ein heikles Thema für Fluggesellschaften. Sie müssen sich vorsichtig dort heran wagen und Entscheidungen gut abwägen, um nicht ihre beleibteren Fluggäste zu vergraulen. Auf der einen Seite ist es nachvollziehbar, dass Fluggesellschaften den Kunden mehr als einen Sitzplatz berechnen, die eben auch mehr als einen Sitzplatz in Anspruch nehmen.

Auf der anderen Seite aber könnte man auch von den Airlines fordern, Ihre Standard-Sitzbreite so anzupassen, dass alle Passagiere – ob nun kräftig oder schlank – bequem und sicher auf ihnen Platz finden.“

Zwar fiel die Mehrheit der Stimmen in der Skyscanner-Umfrage zu Gunsten der „Fettsteuer“ aus, dennoch fänden zahlreiche Nutzer eine solche Regelung schlicht unfair: „Die Sitze in einem Flugzeug sollten einfach für alle Kunden passen: für große, kleine, dicke und dünne. Pro Person ein Sitz und Ticket”, kommentierte ein Skyscanner-Nutzer.

Ein anderer Nutzer schlug vor, den Ticketpreis nach dem Körpergewicht des Reisenden und dem Gewicht seines Gepäcks zu berechnen.

Als das fetteste Land der Welt gilt derzeit die Pazifik-Insel Nauru: Der Welternährungsorganisation WHO zufolge sind hier 94.5% der Einwohner übergewichtig. Deutschland schafft es mit 60.1% übergewichtiger Bevölkerung auf Rang 41 im Vergleich von 194 Ländern. Und wenn der weltweite Trend zu höherem Durchschnittsgewicht der Menschen weiterhin ansteigt, dann ist es gar nicht mehr so unrealistisch, dass Fluggesellschaften ihre Sitzgröße früher oder später tatsächlich daran anpassen. Eine andere Möglichkeit bestünde darin, dass Airlines sich auf übergewichtige Passagiere spezialisieren – und zum Beispiel ganze Flugzeuge mit extrabreiten Sitzen anbieten oder zumindest eine bestimmte Anzahl verschieden großer Sitze zu unterschiedlichen Preisen.

Die besten Reise-Spartricks: Reisen ohne Kinder (05.03.2010)

Während der Schulferien ist Reisen mitunter am teuersten zu reisen.

Die Suche nach Flügen für die Zeit unmittelbar davor und danach ist deshalb bei Skyscanner. rasant angestiegen – denn wer außerhalb der Schulzeit verreist, für den springen zum Teil beachtliche Angebote dabei heraus, wie eine kürzlich durchgeführte Studie von Skyscanner, der führenden Suchmaschine für Billigflüge und günstige Reisen, jetzt ergeben hat.

Mehr darüber

Fragen und Antworten zum Thema Reisen und Geografie (01.03.2010)

Auf dieser neuen Seite listen wir interessante Fragen gesponsert von fragen.com zum Thema Reisen und Geografie.

Mehr darüber

Marathon - Knigge - Gutes Benehmen bei Marathonläufen - Eine Glosse von Thomas Schmidtkonz (23.02.2010)

Gutes Benehmen und Etikette sind in, auch bei Marathonläufen! Das zeigt eine knallhart geführte Kontroverse zwischen Iron Rudi Rowdy dem Marathonrabauken und Freiherr Marathony on Knigge, dem Experten für gute Benimmregeln.

Gutes Benehmen beim Marathonlaufen

Mehr darüber

wertbestimmung.com - bestimmt und schätzt Werte - Wertbestimmung von Sammlungen, Erbschaften und Firmennachlässen (22.02.2010)

Egal, ob Sie Sammlungen, Antiquitäten, Briefmarken, Briefe, Ansichtskarten, Münzen, Banknoten, Kunst, Militaria, Gemälde, Orden, Uniformen, Dokumente, Urkunden, Porzellan, Immobilien, ganze Firmen, Läden oder Gasthöfe geerbt haben bzw. loswerden wollen, die Experten von wertbestimmung.com unterstützen bei der Schätzung und Wertbestimmung dieser Objekte. Wenn ein Schätzwert vorliegt, helfen sie auch beim möglichst schnellen und optimalen Verkauf.

Mehr darüber: www.wertbestimmung.com

Zum Start der Olympischen Winterspiele in Kanada: Gold- und Silbermünzen für Vancouver 2010 (20.02.2010)

(pdn) Wenn die XXI. Olympischen Winterspiele im British Columbia Place Stadium eröffnet sind, fiebern Millionen Menschen den Wettkämpfen entgegen. Gastgeberland Kanada hat zu diesem Großereignis ein Münzenprogramm aufgelegt, das schon im Vorfeld weltweit Münzensammler und Anleger begeistert..

Die Staatliche Prägestätte Kanadas Royal Canadian Mint ist mit der Prägung des Olympiamünzenprogramms so ausgelastet, dass es bereits zu Verspätungen in der Auslieferung kommt. Eine anhaltend große Nachfrage ist speziell aus Deutschland zu verzeichnen. Denn hierzulande sind Kanadas offizielle Gold- und Silbermünzen auch vor dem sportlichen Hintergrund der XXI. Winterspiele interessant.

Mehr darüber

Hinweis

Mögliche Bezugsquelle:
[http://www.sammler.com/zanox/mdm_120_60.htm]
 

Sensation auf der World Money Fair: Deutsche 20-Euro-Goldmünzen ab 2010! (20.02.2010)

(pdn) Am Eröffnungstag der weltgrößten Münzenmesse World Money Fair, die letztes Wochenende in Berlin stattgefunden hat, gab es gleich zum Auftakt eine Sensation für alle Münzensammler: Die Bundesrepublik Deutschland gibt noch in diesem Jahr eine neue sechsteilige 20-Euro-Goldmünzen-Serie heraus. Und das Thema der neuen Gold-Euros könnte dabei fast nicht landestypischer sein: Sie sind dem „Deutschen Wald“ gewidmet.

Mehr darüber

Thermen Marathon Bad Füssing am 07.02.2010 - Der Speck muss weg - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (19.02.2010)

Der Thermenmarathon in Bad Füssing führt zwar auf keiner sonderlich abenteuerlichen Strecke entlang, aber wegen der frühen Jahreszeit ist das Wetter mit seinen Kapriolen oft umso abenteuerlicher. Es wurden schon mal fast 20 Grad Plus wie im Jahr 2002 gemessen oder auch schon nahezu minus 20 Grad wie im Jahr 2003.
Dieses Jahr war das Wetter fast optimal, als wollte es endgültig all die Sünden der Vorjahre wieder gut machen.

Thermen Marathon Bad Füssing 2010

Mehr darüber

Brocken-Challenge am 06.02.2010 - 13 Stunden Eis und Schnee - Laufreportage von Günter Kromer (15.02.2010)

Schuld an allem ist nur youtube! Schuld daran, dass ich schon seit über 12 Stunden durch unterschiedliche Winterlandschaften laufe, marschiere oder nur noch langsam gehe, das Ziel aber immer noch in weiter Ferne liegt, schuld daran, dass ich heute morgen kilometerweit über vereiste Wege rannte und schuld daran, dass ich zeitweise in nicht mehr zum Laufen geeignetem tiefen Schnee wie ein Turbopinguin vorwärts watschelte.

Brocken Challenge 2010

Mehr darüber

Swiss Snow Walk & Run in Arosa am 09.01.2010 - Laufbericht von Anita Fuchs (15.02.2010)

Gelungene Laufpremiere am Swiss Snow Walk & Run

Die Premiere des Snow Run in Arosa hat am Samstag nicht nur die auf der Königsdistanz siegreichen Simone Niggli-Luder und Andy Sutz begeistert. Auch die Teilnehmer des gleichzeitig durchgeführten Snow Walk schienen zufrieden.

Arosa Snow Run 2010

Mehr darüber

Gehermedaillen sammeln (15.02.2010)

Gehen ist auch heute noch eine olympische Disziplin in der Leichtathletik. Im Gegensatz zum Laufen, darf dabei kein für das menschliche Auge sichtbarer Verlust des Bodenkontakts vorkommen.
Bereits 1682 fand in London ein Geher-Wettkampf statt, der aus einem fünfstündigen Dauergehen bestand. So wurden dann auch bald für erfolgreiche Geher Siegermedaillen verliehen. Da sie oft sehr schön aussehen, sind sie auch für Sammler interessant.
Ein Artikel von sammler.com stellt dazu ein paar schöne Exemplare von Gehermedaillen aus dem Zeitraum 1910 - 1930 vor.

Gehermedaille

Mehr darüber

Neue Tschechische Briefmarkenausgaben am 10.02.2010 (13.02.2010)

Die Tschechische Post gab am 10.02.2010 zwei Sondermarken mit den Themen Olympische Winterspiele und Paralympics in Vancouver und einen Block zur EXPO 2010 in Shanghai heraus.

Tschechische Briefmarken

Mehr darüber

Texte alter Meister - Das Reitzeug - Der Sattel (12.02.2010)

Hier geht es zum Artikel

Texte alter Meister - Das Reitzeug: Der Sattel nebst Unterlagen

Der Sattel nebst Unterlagen aus dem Jahre 1899 von Richard Schoenbeck.

Zeitreise zum Urgroßvater - Ancestry ermöglicht Einblicke in die Personallisten bayerischer Soldaten (05.02.2010)

Nach über 90 Jahren nun online für die Ahnenforschung nutzbar: Soldatenlisten des Ersten Weltkriegs

Pünktlich zum 91. Jahrestag des Endes des Ersten Weltkriegs öffnet Ancestry eine bisher kaum zugängliche Schatztruhe für alle, die auf den Spuren der Urgroßväter heutiger Generationen sind: Ab sofort steht exklusiv auf www.ancestry.de  ein erster Teil der umfangreichen Personalakten der Bayerischen Armee aus dem Ersten Weltkrieg in digitalisierter Form und als durchsuchbare Datenbank zur Recherche zur Verfügung. Mit dieser Veröffentlichungspremiere erschließen sich Familien- und Geschichtsforschern erstmals detaillierte personenbezogene Informationen rund um die Einzelschicksale Millionen deutscher Soldaten. Die Online-Publikation ist ein Resultat der engen Kooperation zwischen dem Bayerischen Hauptstaatsarchiv in München, in dessen Abteilung Kriegsarchiv die Originalbände lagern, und den Experten des Ahnen- und Familienforschungsportals Ancestry.de. Seit März 2008 digitalisiert und indexiert Ancestry die insgesamt 23.000 historischen Bücher Band um Band, Seite um Seite, um die zu den einzelnen Soldaten erfassten Daten für die Nachwelt recherchierbar zu machen. Mit der heutigen Veröffentlichung ist jetzt die erste von insgesamt drei Datenbanken dieses einzigartigen Digitalisierungsprojekts online. Sie umfasst knapp 4.500 Bände zu den Infanterie- und Kavallerie-Regimenter der Bayerischen Armee aus dem Ersten Weltkrieg.

Mehr darüber

Erste 20-Euro-Goldmünze der Bundesrepublik Deutschland (01.02.2010)

Im April erscheint die erste 20-Euro-Goldmünze der Bundesrepublik Deutschland! Sie startet die Serie "Deutscher Wald". Nach der Eiche im Jahr 2010 folgen Buche, Fichte, Kiefer, Kastanie und 2015 die Linde.
Die erste Münze trägt als  Motiv ein Eichenblatt. Abonnenten von http://www.deutsche-sammlermuenzen.de  (VfS - Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland) können ab nun diese neue Goldmünze bis zum 31.3.2010 reservieren.
Die Auflage wird pro Münzprägestätte 40.000, also insgesamt 200.000 Münzen betragen.
Die Münze wiegt eine 1/8 Unze und hat einen Feingehalt von 999.9. Sie besteht also aus  3,89 Gramm Gold. Der Durchmesser beträgt 17,5 mm.

Mehr darüber

Stark reduzierte Esprit Uhren bei Amazon.de (01.02.2010)

Stark reduzierte Esprit Uhren bei Amazon.de

Mein Vertikal - Ultra und Höhen - Ultra im Jahr 2009 - Über 50.000 Höhenmeter bergauf - Bildimpressionen von Thomas Schmidtkonz (27.01.2010)

Dank zahlreicher Bergmarathons und Bergultras und dem damit verbundenen Berglauftraining kam ich im Jahr 2009 auf sehr viele Höhenmeter. So sammelte ich vom 1.1.2009 bis Anfang Dezember 2009 über 46.000 Höhenmeter (natürlich nur aufwärts gezählt) ein. So kam bei mir zu dieser Zeit der Gedanke auf, nach dem Vertikal - Marathon 2007, es dieses Jahr erstmals mit einem Höhenultra mit mindestens 50.000 Höhenmeter zu versuchen.

Höhen - Ultra im Jahr 2009

Mehr darüber

Hitparade der wertvollsten DM - Münzen der BRD (26.01.2010)

Immer noch liegen Millionen von 1 - 5 DM Münzen in alten Grabbeldosen, Spardosen oder Schubladen.
Manchmal darunter sogar kleine und große Schätze mit einem Wert von deutlich über 1000 Euro.
sammler.com stellt hier in einer Hitparade die wertvollsten davon vor.

1 Mark

Mehr darüber

Neues Uhrenbuch: Männerspielzeug zum Spitzenpreis - Omega Highlights (25.01.2010)

Die mehr als 160-jährige Geschichte der populären Erfolgsmarke Omega begann 1848 im schweizerischen Jura-Gebirge – als Ein-Mann-Betrieb. Die Uhrenmodelle, die in dem Handwerksbetrieb „Louis Brandt & Fils“ hergestellt wurden waren sehr schnell so beliebt, dass sich das Unternehmen bis zum Ende des 19. Jahrhunderts zur größten Uhrenfabrik der gesamten Schweiz entwickelt hatte. Henning Mützlitz dokumentiert in seinem aufwändig gestalteten Bildband die schlaglichtartig die Geschichte des Unternehmens und stellt die schönsten Modelle vor. Speedmaster, Seamaster, die „James Bond Edition“ oder auch die Olympia-Collection - es sind die Namen bekannter, erfolgreicher Uhren und natürlich fehlen auch nicht deren prominenteste Träger. George Clooney, Michael Schumacher, Nicole Kidman, John F. Kennedy, Neil Armstrong oder Daniel Craig – sie alle hatten und haben ein Faible für die Zeitmesser, die sich durch ihre faszinierende Technik und ihr attraktives Design auszeichnen. Omega. Die schönsten Modelle ist ein Buch nicht nur für Uhrenliebhaber, sondern für jeden, der gerne in die Welt des Luxus und der schönen Dinge eintaucht.

Mehr darüber

Geändertes Design erstmals für 2-Euro-Gedenkmünze „Bremen“ (25.01.2010)

(pdn) Das Datum 29. Januar 2010 haben sich viele Münzensammler aus verschiedenen Gründen dick angekreuzt. Denn zum einen wird die World Money Fair in Berlin eröffnet und zum anderen läutet Bundeskanzlerin Angela Merkel an diesem Freitag den Münzenjahrgang 2010 ein – mit der neuen deutschen 2-Euro-Gedenkmünze „Bundesland Bremen“.

Mehr darüber

Für uralte Tetris - Fans (22.01.2010)

Alte Tetris - Fans brauchen nun keine Nintendo Spielkonsole mehr. Sie können den Spieleklassiker nun auch online spielen.

Mehr darüber

Unfreiwillig haarsträubende Domain-Namen von Unternehmen (22.01.2010)

drweb.de listet in einem Artikel unfreiwillig haarsträubende Domain-Namen von Unternehmen.

Mehr darüber

1. Welttag des Schneemanns am 18.1.2010 (18.01.2010)

Hallo und herzlich willkommen am Vorabend des 1. Welttag des Schneemanns,

Der 18. Januar 2010 ist der 1. Welttag des Schneemanns. Die Idee des Tages und alle Infos rund um den Tag findet Ihr auf der Internetseite www.welttagdesschneemanns.de .

Zeitungen, Radios und TV haben die Welttags-Idee gerne aufgenommen und bringen am Montag verschiedene Beiträge, hier eine kleine Auswahl. Leider sind mir nicht alle Termine und Beiträge bekannt. Wenn ihr zufälligerweise noch auf Andere stoßt. Bitte sammeln und an mich schicken.

ZDF (TV) 9:00 - 10:30 Uhr Volle Kanne 3-Min-Beitrag über die Schneemannsammlung und den Welttag

SWR (TV) 18:00 - 20:00 Uhr in den Formaten "BW Aktuell" und "Landesschau" 2 1/2-Min.Beitrag über den Welttag genaue Sendezeiten stehen erst Montag fest, je nach Nachrichtenlage

BR (TV) ab 18:00 Uhr in Abendschau kurzer Beitrag zum Welttag geplant. Hier keine aktive Beteiligung von mir, wohne ja nicht in Bayern. War beratend tätig

MDR Sputnik (Radio) (leider ist mir keine genaue Sendezeit bekannt)

Antenne Brandenburg (Radio) (leider ist mir keine genaue Sendezeit bekannt)

RadioTon (Lokalradio im Raum BaWü) (Radio) im Vormittagsprogramm und im Mittagsmagazin

Radio Idar-Oberstein (Radio) (leider ist mir keine genaue Sendezeit bekannt)

Wäre schön, wenn Ihr den einen oder anderen Beitrag sehen oder hören könnt. Und noch besser wäre es natürlich, wenn Ihr selbst etwas macht. Muss ja nichts großes sein. Z.B. Ändert Euer Profil-Bild (tragt einen Schal, Mütze und Möhre) im Internet, gestaltet euren ARbeitsplatz im Schneemann-Design,....

Bilder, Video usw. schickt ihr mir bitte oder ladet sie selbst bei Facebook hoch. Hier der Link!

Viel Spaß am WTdS 2010. und "coole" Grüße Cornelius Grätz

E-Mail

Die nervigsten Flughafen- und Airline-Sprüche (05.01.2010)

Eine aktuelle Umfrage der Reisesuchmaschine Skyscanner  hat aufgedeckt, was Reisenden wirklich auf den Senkel geht. Und auf Platz 1 der nervigsten Flughafen- und Airline-Sprüche landeten dabei mit 27 Prozent der Stimmen unehrliche Ansagen über Flugverspätungen.

Flughafenabfertigung

(Bildquelle Wikipedia)

Mehr darüber

Die 10 goldensten Reiseziele der Welt (05.01.2010)

Erst fieberte die ganze Welt nach dem James Bond Film Goldfinger und jetzt taumelt sie im kollektiven Goldrausch.

Der Wert des Edelmetalls hat neue Höchststände erreicht. Händler, die Gold ankaufen, können es kaum abwarten Ihre Juwelen einzuschmelzen, Goldgräber strömen in Scharen zu Flüssen und die Verkaufszahlen von Goldwaschpfannen sind schon jetzt rapide angestiegen.

Damit Sie Ihren Goldrausch auch ja mit Glanz und Gloria ausleben, zeigt Ihnen dieser Bericht der  Reisesuchmaschine Skyscanner die zehn goldensten Orte der Welt.

Phra Puttha Maha Suwan Patimakon des Wat Traimit

Goldener Buddha in  Wat Traimit
(Bildquelle Wikipedia)

Mehr darüber

Interview von Anita Fuchs mit Simone Niggli-Luder zum Swiss Snow Walk & Run am 09.01.2010 (04.01.2010)

Simone Niggli-Luder ist das Aushängeschild des ersten Snow Run vom Samstag in Arosa. „Ich möchte den Lauf mit einem Lächeln auf den Lippen bestreiten“, sagt die 15-fache Orientierungslauf-Weltmeisterin. Mit Simone Niggli-Luder sprach Anita Fuchs.

Simone Niggli-Luder

Mehr darüber

Weitere News

Aktuellste News

News aus dem Freizeitnetzwerk

News aus dem Freizeitnetzwerk 2010

News 2. Halbjahr 2009

News 1. Halbjahr 2009

News 2. Halbjahr 2008

News 1. Halbjahr 2008

News vor dem 1.1.2008

Inhalt

Home
Erfolge mit Spaß erzielen
Fragen und Antworten
Freizeitmarkt
Frauenklettern
Geschenkfinder
Günstiges
Laufspass
Marathon
News
News des Freizeitnetzwerks
Nordic Walking
Qigong
Reisen
Reiten
Reiterspaß
Schätz- und Verkaufsservice für Sammlungen
Sport
Sammeln
Sammeln ein beliebtes Hobby
Windsurfen - Ricardo Campello
 Anzeige von google

 

Jollydays - Unvergessliche Tage schenken!

 

 

Copyright © 1998 / 2015 spass.com, Forchheim, Deutschland Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss bei spass.com